Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.08.2013, 09:54 Uhr  //  Fußball

Großensee und Bargefeld siegen bei Südstormarn- und Klingberg-Pokal

Großensee und Bargefeld siegen bei Südstormarn- und Klingberg-Pokal
 Klaus Unger (Bild) + (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Grönwohld/ Grabau - Das Endspiel beim 36. Südstormarn – Pokal endete mit einer Überraschung in jeglicher Hinsicht. Denn gleich mit 4:1 besiegte der A-Klassenvertreter SSV Großensee den Kreisligisten und Gastgeber FSG Südstormarn. Die Grünweißen holten sich nach 1987 und 2003 nun zum dritten Mal den Pott. Zusätzlich gab es noch 120 Euro für die Mannschaftskasse. Die FSG erhielt 90 Euro. Im Spiel um Platz drei siegte der TuS Hoisdorf 1:0 gegen den SV Großhansdorf. Die Hoisdorfer strichen 60 Euro ein und der SVG erhielt immerhin noch 30 Euro aus dem Erlös der gesamten Zuschauereinnahmen. Am Finaltag säumten über 120 Zuschauer den Spielen bei. An den vier Turniertagen insgesamt sahen fast 500 Zuschauer den Spielen zu. Womit Turnierleiter Volker Lewerenz dann auch „einigermaßen zufrieden war“. Im kommenden Jahr wird das Turnier vom 29. Juli bis zum 02. August durchgeführt.

Endspiel
SSV Großensee – FSG Südstormarn 4:1 (1:1) Die beiden ersten Treffer dieser Partie hatten viel Beigeschmack. In der 43. Minute wurde das Spiel nach einer Verletzung unterbrochen. Dazu spielt der FSG den Ball ins Aus. Die Grünweißen machten Einwurf , der Ball kam zu Christian Wedel, der diesen zur SSV Führung einschoss. Erst danach wurde bemerkt, was wirklich geschah. Also
Ließ man FSG Stürmer Sascha Bern vom Anstoß weg auf das SSV Tor laufen und zum Ausgleich einschießen. In der zweiten Hälfte kam die FSG nie so richtig in die Partie. “Nicht mal gefährlich vor das Tor des SSV kamen unsere Stürmer“, so der Turnierleiter Lewerenz. Nicht nur er, war von der Leistung sehr enttäuscht.  Das soll aber keineswegs die gute Leistung der Großenseer schmälern. Denn der gut aufgelegte Wedel sorgte am Ende mit seinen drei Treffern ( 53. / 58. / 90.) für den klaren und auch hoch verdienten Erfolg. Der Jubel bei Neu – Trainer Carsten Holst war verständlicherweise sehr groß. „Wir wollen diesen Turniererfolg aber keineswegs über bewerten“, fuhr er fort. Denn in der Punktrunde sieht dann alles anders aus.

Spiel um Platz drei
TuS Hoisdorf – SV Großhansdorf 1:0 (1:0) Mit einem glücklichen Erfolg beendete der TuS diese Partie. Eine Minute vor dem Pausentee erzielte Mahomed Midalov das Tor des Tages. Er war es denn auch in der 58. Minute, der sein Team noch einmal zittern ließ. Denn nachdem er gefoult wurde (und auch den Freistoß erhielt), sprang er auf und schlug seinen Gegenspieler. So blieb für Schiedsrichter Koslowski nur die Rote Karte zu zeigen. Danach erspielten sich die Großhansdorfer leichte Feldvorteile. Zwei Minuten vor Ende traf man nur den Pfosten. Das Team aus der C – Klasse war dem Remis gegen den Kreisligisten sehr, sehr nahe.  

Turniersieger beim 31. Klingberg – Pokal – Turnier wurde die Mannschaft des Bargfelder SV. Damit holte sich der BSV zum zweiten Mal, nach 1994, den Wanderpokal. Diesmal gab es einen 5:2 Sieg gegen die zweite Mannschaft des VfL Oldesloe. Das Team sprang für die erste Mannschaft ein, die ihr erstes Pflichtspiel austragen musste. Gastgeber SG Union / Grabau holte sich den dritten Platz mit einem 2:0Erfolg gegen den VfL Rethwisch. Der SV Preußen Reinfeld siegte 6:2 im Spiel um Platz fünf gegen den SV Sülfeld. So sahen die rund 250Zuschauer am letzten Spieltag noch einmal 17Treffer auf dem Grabauer Sportplatz. Im kommenden Jahr wird das Turnier in der Zeit vom 18. bis 25. Juli 2014 ausgetragen.
Vor der Siegerehrung wurde noch ein Scheck in Höhe von 8.000 Euro an Andre Klayziewski übergeben. Der Grabauer Sportler verunglückte bei Aufräumarbeiten zur Weihnachtsfeier (wir berichteten). Die Sportler sammelten, ferner fand ein Benefiz Spiel mit dem SV Eichede statt. Und dabei kam diese Summe zusammen.
Die Trophäe für den besten Torschützen erhielt der Bargfelder Carsten Rüder. Zur fairsten Mannschaft des Turnieres wurde  der VfL Rethwisch ausgezeichnet.

Endspiel
VfL Oldesloe II – Bargfelder SV 2:5 (1:1) Im ersten Durchgang konnten die Oldesloer noch mithalten. Nachdem Ben Rathje den BSV nach einer Viertelstunde in Führung brachte, verwandelte drei Minuten vor dem Wechsel Patrick Espe einen Strafstoß zum Ausgleich. Mit zunehmender Spielzeit bekam Bargfeld Oberwasser. Lukas Hentschel brachte den BSV in der 50. Minute dann auf die Siegerstraße. Nur zwei Minuten später zielte BSV Akteur Manuel Schulz beim Elfmeter zu genau: er traf nur die Latte. Christian Kruse (60.) und Carsten Rüder (65. / 80.) sorgten für das endgültige Ko der Oldesloer. Kevin Fischer verwandelte in der 85. Minute einen Handelfmeter zum Endstand. Drei Minuten später sah VfL Spieler Patrick Espe die Gelb – Rote Karte.
Nach dem Abpfiff des Unparteiischen war die Freude bei den Bargfelden sehr groß.

Spiel um Patz drei
SG Union / Grabau – VFL Rethwisch 2:0 (1:0) Die Spielgemeinschaft gewann das Spiel verdient. In der 21. Minute war es Anatoli Leffler der zum 1:0 traf. Zwei Minuten vor dem Ende gelang David Süssmann der Treffer zum Endstand. Beim VfL ließen am Ende die die Kräfte nach.

Spiel um Platz fünf
SV Sülfeld – SV Preußen Reinfeld 2:6 (0:3) In allen Belangen waren die Karpfenstädter das bessere Team. Dennis Lie (29.), Patrick Witten (37.), Tassilo von Domanis (44.), Felix Dankert (74.), Mark Heinze (75.), sowie Dennis Schecke (80.) sorgten für eine 6.0 Führung. Florian Wurst gelang mit seinen zwei Treffern (83. / 88.) noch die Ergebnis Kosmetik.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK