Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.08.2013, 14:58 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga Süd-Ost: Der 2. Spieltag plus Vorschau

Verbandsliga Süd-Ost: Der 2. Spieltag plus Vorschau
 Felix König (Bild) Stephan Russau (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Es geht Schlag auf Schlag in der Verbandsliga. Nach dem Auftakt am letzten Wochenende wurde bereits gestern der 2. Spieltag in der Süd-Ost-Staffel absolviert, waren wieder alle fünf Lübecker Clubs im Einsatz. Dabei mussten sowohl Moisling, als auch der TSV Travemünde die zweite Pleite in Folge hinnehmen. Besser erging es auch dem VfB II nicht, der mit 0:2 in Siebenbäumen unterlag. Aufatmen hingegen darf  Dornbreite II nach dem klaren 5:1 im Stadtduell gegen die Rot-Weißen. Damit ist der TuS, der zu einem Unentschieden in Breitenfelde kam, das einzige Lübecker Team ohne Niederlage in der neuen Spielzeit.

Breitenfelder SV – TuS Lübeck  1:1 (0:1)

Ein Auftakt nach Maß gelang dem Turn- und Sportverein von 1893 am letzten Sonntag. Mit einem klaren 3:0 wurde der TSV Trittau in die Schranken verwiesen, dabei auch noch guter Fußball demonstriert. Eine Leistung an die TuS-Trainer Ali Chalha und seine Mannen gerne auch auf dem Sportplatz am Uhlenbusch anknüpfen wollten - doch das gelang nur teilweise. Am Ende fehlte den Lübeckern auch das Quäntchen Glück, um den durchaus möglichen zweiten Dreier in Folge einzufahren. Trotz bester Möglichkeiten, einer klaren spielerischen Überlegenheit und frühen Führung, Marcel Stellbrinck hatte in der 13. Minute zum 0:1 eingenetzt, reichte es nicht zum Sieg. Fünf Minuten vor dem Abpfiff nutzte Breitenfeldes Kapitän Sebastian Siemers eine der wenigen Torchancen der biederen Gastgeber zum schmeichelhaften Remis aus.     

Tore: 0:1 Marcel Stellbrinck (13.), 1:1 Sebastian Siemers (85.)

TSV Travemünde – VfL Oldesloe 2:4 (1:1)

Auf eine Reaktion im Heimspiel gegen den VfL Oldesloe hoffte Sven Sercander. Trainer und Mannschaft hatten sich fest vorgenommen das „böse“ 2:5 vom Techauer Weg schnell vergessen zu machen. Dabei sollte vor allem über die kämpferische Komponente wieder zurück ins alte Fahrwasser und an die letzte so erfolgreiche Spielzeit angeknüpft werden. Doch leider kam alles anders. Erneut musste Travemünde eine Niederlage schlucken, unterlag in der einstigen Bastion „Rugwisch“ mit 2:4 (1:1) gegen den VfL Oldesloe. Zwar konnte Levent Sengün vor der Pause noch den 0:1-Rückstand mit seinem Treffer zum 1:1 (16.) egalisieren, doch Mitte des zweiten Abschnittes nahm das Unheil seinen Lauf. In doppelter Unterzahl, Michel Beckmann sah die rote Karte (65.), Ronny Bölke die Ampelkarte (70.) gelang es den Stormarnern sich durch Treffer von Bojarinov, Burmeister und Akin binnen 14 Minuten uneinholbar auf 1:4 abzusetzen. Am Ende gelang Lennart Kurth mit einem verwandelten Strafstoss nur noch Ergebniskosmetik.  

Tore: 0:1 Marcel Nöske (7.), 1:1 Levent Sengün (16.), 1:2 Nikita Bojarinow (64.), 1:3 Torsten Burmeister (75.), 1:4 Kemal Akin (77.), 2:4 Lennart Kurth (88., Foulelfmeter).
Rote Karte: Michel Beckmann (65., wg. Unsportlichkeit)
Gelb-Rot: Ronny Bölke (70., wg. Meckerns)

FC Dornbreite II – RW Moisling 5:1 (1:1)

Beim Duell der Verlierer - Moisling hatte am 1. Spieltag 0:2, der FCD II gar mit 0:5 das Nachsehen gehabt – ging es für beide Teams am Steinrader Damm darum, bloß nicht gleich richtig tief in den „Sumpf“ der Liga abzurutschen, zurück ins ruhige Fahrwasser zu kommen. Doch das gelang nur den Hausherren, die in beeindruckenderweise mit 5:1 (1:1) im Nachbarschaftsduell klar die Oberhand behielten. Ole Schliesser brachte seine Farben früh mit 1:0 (13.) in Führung. Auch der Ausgleich durch Christopher Strunck (35.) konnte die Kicker vom Steinrader Damm in ihrem Tatendrang nicht bremsen. Nach der Pause sorgte das von Coach Wolfgang Husmann gut eingestellte Team aus Dornbreite mit vier Treffern am Stück für so nicht erwartete klare Verhältnisse.  

Tore: 1:0 Ole Schliesser (13.), 1:1 Christopher Strunck (35.), 2:1 Maximilian Leischner (56.), 3:1 Niklas Witt (77.), 4:1 Timo Posanski (82.), 5:1 Muhammed Özkaya (84.).

GW Siebenbäumen – VfB Lübeck II 2:0 (1:0)

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Das musste auch der Nachwuchs des VfB Lübeck gestern erkennen. Nach dem starken Auftritt und hochverdienten 2:2-Remis (Thomas Aldermann hatte per Doppelpack eingenetzt) gegen Topfavorit Oldenburg führte es das Rinal-Team am Abend zum Auswärtskick nach Siebenbäumen. Kein leichtes Unterfangen, da der Kontrahent mit dem 2:0-Erfolg in Moisling reichlich Selbstvertrauen getankt und mit breiter Brust auf dem Sportplatz „Auf der Hufe“ ins Rennen gehen konnte. Dementsprechend verlief die Partie. Nachdem Thomas Aldermann Pech hatte, nur Aluminium traf (5.), kamen die Gastgeber besser ins Match und gingen durch Daniel Scheel nach einer guten Viertelstunde in Führung. Scheel war es dann auch, der mit seinem zweiten Treffern (63.) alles klar machte für das Vogt-Team. Bitter für den VfB Lübeck: Der gerade wieder genesende Lennart Koth kassierte in der Nachspielzeit aufgrund eines absichtlichen Handspieles noch Gelb-Rot.

Tore: 1:0 Scheel (17.), 2:0 Scheel (63.)
Gelb-Rot: Koth (90., absichtliches Handspiel)

Und schon am schon am Wochenende geht es fleißig weiter. Hier die Ansetzungen:

Samstag 10. August 16 Uhr

TSV Travemünde – VfB Lübeck II (Am Rugwisch)
Oldenburger SV – Rot-Weiß Moisling (Sportplatz am Schauenburger Platz)
FC Dornbreite II – Eintracht Groß Grönau (Steinrader Damm)

Sonntag 11. August 14 Uhr

Büchen-Siebeneichener SV – TuS Lübeck (Rasenplatz Möllner Straße)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK