Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.08.2013, 14:57 Uhr  //  Fußball

Lübecker Schiedsrichter erfolgreich im DFB-Pokal – Jetzt zum Länderspiel

Lübecker Schiedsrichter erfolgreich im DFB-Pokal – Jetzt zum Länderspiel
 GIE (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Ein junger Lübecker Schiedsrichter strebt gerade nach oben. Der 27-jährige Slawo Paltchikov von Eintracht Groß Grönau feierte am vergangenen Sonntag sein Debüt im Herren-DFB-Pokalspiel FV Illertissen gegen Eintracht Frankfurt (0:2) vor über 6.000 Zuschauern in der SGL-Arena Augsburg und darf demnächst ein Länderspiel mitleiten.

HL-SPORTS traf den Lübecker und befragte ihn zu seinen Eindrücken.

HL-SPORTS: Slawo, am Sonntag hattest du im DFB-Pokalspiel FC Illertissen gegen Eintracht Frankfurt deinen ersten Auftritt im DFB-Herren-Bereich. Wie kam es dazu?

Slawo Paltchikov: Nach erfolgreicher Saison 2012/2013 als Schiedsrichter in der Regionalliga bin ich nun zusätzlich als SR-Assistent zur Serie 2013/2013 in die 3. Liga aufgestiegen und stehe somit als Assistent auf der DFB-Liste.
Deshalb habe ich nun auch die Ansetzung im DFB-Pokal erhalten.

HL-SPORTS: Wie lief der Tag ab (Treffen, Anreise, Vorbereitung, Spiel, Abreise)?

Slawo Paltchikov: Der Tag begann recht früh, genauer gesagt um 5:00 Uhr. Um 6:08 Uhr musste ich bereits den Zug von Lübeck nach Hamburg nehmen um rechtzeitig am Hamburger Flughafen anzukommen. Am Flughafen habe ich dann nun auch den Schiedsrichter Partick Ittrich (Hamburg) und meinen Kollegen gegenüber Maittias Anklam (Buchholz) kennengelernt.
Nach Ankunft in München haben wir dann auch unseren 4. Offizielen Tobias Reichel aus Sindelfingen bei Stuttgart getroffen und sind dann alle gemeinsam mit einem Mietwagen weiter nach Augsburg gefahren, wo wir gegen 12:00 Uhr eingetroffen sind.
Nach dem Einchecken im Tageshotel ging es zu einem kurzen Mittagessen. Dort wurden dann schon die ersten Feinheiten für den Abend besprochen. Anschließend war eine Ruhe und Konzentrationsphase angesagt. Um 16:30 Uhr, also 2 Stunden vor dem Anpfiff wurden wir von den Vereinsvertretern im Hotel abgeholt.
Der Fanansturm vor dem Hotel war schon ordentlich, was jedoch natürlich nicht an uns lag, sondern an der Tatsache, dass Eintracht Frankfurt ebenfalls in diesem Hotel untergebracht war.
Nach einer intensiven Spielvorbereitung ging es dann auch endlich los.
Nach Spielende wurde das Spiel noch kurz aufgearbeitet und anschließend der erste Teil der Heimreise absolviert.
Kurz vor Mitternacht sind wir im Hotel am Münchener Flughafen eingetroffen. Die Nacht war jedoch relativ kurz, denn um 6:00 Uhr war bereits die Abreise zum Terminal angesagt, da wir gleich den ersten Flieger nach Hamburg genommen haben.

HL-SPORTS: Gab es knifflige Situationen, in denen du Schwierigkeiten hattest eine Entscheidung zu fällen?

Slawo Paltchikov: Es gab ein Paar knifflige Abseitsszenen zu bewerten, bei denen ich aber wohl richtig lag. Auflösung kam unmittelbar nach dem Abpfiff in der Kabine, wo wir das Spiel am TV aufgearbeitet haben. Insgesamt war es von unserem SR-Team eine unauffällige Spielleitung, was für ein Schiedsrichtergespann schon mal ein Kompliment ist.     

HL-SPORTS: Wie war das Miteinander der Spieler zu dir?

Slawo Paltchikov: Die Spieler waren mit sich selbst und dem Spiel beschäftigt.

HL-SPORTS: Was nimmst du aus dem Spiel mit?

Slawo Paltchikov: Ich nehme die Erkenntnis mit, dass auch im Profibereich nur Fußball gespielt wird, das jedoch mit einem anderen Tempo und Intensität.

HL-SPORTS: Jetzt bist du im September schon wieder im Einsatz zu einem Länderspiel. Ist es dein erstes internationales Spiel?

Slawo Paltchikov: Ja, das stimmt. Im September werde ich bei dem Vier Nationen Turnier der U 17 bei der Begegnung Israel gegen Italien an der Linie stehen. Nach dem ich bereits im Jahr 2011 das Länderspiel Deutschland – Rumänien als Schiedsichter und im vergangenem Jahr bei der Begegnung Deutschland gegen Dänemark als 4. Offizieller fungieren durfte ist es für mich nun als Assistent das erste Spiel ohne Beteiligung der deutschen Nationalmannschaft, also ein richtiger Internationaler Einsatz.

HL-SPORTS bedankt sich für das Interview und wünscht dem sympathischen Slawo Paltchikov alles Gute für die Zukunft.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK