Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
10.08.2013, 00:00 Uhr  //  Handball

HSV Handball verliert Auftaktpartie beim Heide-Cup

HSV Handball verliert Auftaktpartie beim Heide-Cup
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg -Der Internationale Heide-Cup 2013 begann für den HSV Handball am Freitag (09.08.13) mit einer Niederlage gegen die Kadetten Schaffhausen. Die 700 Zuschauer in der KGS-Sporthalle sahen ein heiß umkämpftes Spiel, in dem sich die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb gegen den Vizemeister aus der Schweiz erst im Siebenmeter-Werfen mit 30:31 (25:25, 14:12) geschlagen geben musste. Beste Werfer auf Seiten der Hanseaten waren Petar Djordjic und Hans Lindberg mit jeweils fünf Treffern. Nachdem die Füchse Berlin in der Eröffnungspartie des Turniers den BSV Bjerringbro Silkeborg mit 32:22 geschlagen hatten, kommt es am morgigen Samstag (15.00 Uhr) knapp zwei Wochen vor den Playoffs um die VELUX EHF Champions League (21./23.08.) zum ersten Kräftemessen gegen die Hauptstädter. In der zweiten Partie des Tages setzte sich der TSV Hannover-Burgdorf mit 34:31 knapp gegen Chambery Savoie HB durch.

Martin Schwalb überraschte zu Beginn der ersten Halbzeit mit einer komplett neuen Formation, indem er Marcus Cleverly - Adrian Pfahl, Davor Dominikovic, Kentin Mahé - Stefan Schröder, Torsten Jansen - Henrik Toft Hansen auf die Platte schickte. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, bei dem die Kadetten mit einer aggressiven Deckung ihre Gegner nicht schonten. Bereits nach vier Minuten schied Kentin Mahé nach einem Foul mit einem geprellten Rücken aus.  Die Tore fielen im Wechsel auf beiden Seiten, ehe der HSV die Kadetten in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit mit zwei Treffern auf Abstand halten konnte, so dass es mit einer 14:12-Führung in die Kabine ging. In der zweiten Halbzeit kamen mit Johannes Bitter, Pascal Hens, Matthias Flohr und Hans Lindberg gleich vier frische Akteure ins Spiel, das jedoch ausgeglichen blieb. Nach schnellen Angriffen der Kadetten half nur noch die Brechstange, wobei der Ball immer wieder an Pfosten oder Latte landete. Die HSV-Profis steckten jedoch auch eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff bei einem 1-Tore-Rückstand nicht auf, so dass Domagoj Duvnjak diesen in der Schlussminute egalisieren konnte.

Es kam zum Siebenmeter-Werfen, bei dem Lindberg, Davor Dominikovic, Torsten Jansen, Matthias Flohr und Kentin Mahé sicher verwandelten. Am Ende war es Duvnjak, der seinen Wurf vergab, so dass die Kadetten mit ihrem sechsten Treffer den Sieg errangen. Nicht zum Einsatz kamen Blazenko Lackovic (Wadenprobleme) und Andreas Nilsson (Oberschenkel). Joan Cañellas schied ebenso wie Mahé mit Rückenproblemen aus.

Die Stimmen zum Spiel

Trainer Martin Schwalb: In der ersten Halbzeit hat in der Deckung nicht viel gepasst. Wir haben nach vorne viel probiert. In der zweiten Halbzeit haben wir viele Chancen liegen lassen. Jetzt geht es morgen gegen die Füchse. Wir mögen die Füchse und freuen uns auf das Spiel. Dann lernen wir uns mal kennen. Wir sind in der Vorbereitung und jetzt geht es Schlag auf Schlag.

Johannes Bitter: Da war schon Tempo drin, es ging hin und her mit vielen Aktionen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit haben wir viel zu viele Fehler gemacht, dann ist es schwer sich abzusetzen.

Petar Djordjic: Man hasst es zu verlieren, aber es ist vorbei. Schaffhausen spielt nicht ohne Grund regelmäßig Champions League. Hier war heute viel Dampf drin. Wir haben viele, zu einfache Fehler gemacht, die dann bestraft wurden. Wir sollten das Spiel aber nicht überbewerten, da wir noch in der Vorbereitung sind.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK