Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
13.08.2013, 14:12 Uhr  //  Handball

Geschäftsführer Frank Rost nach fünf Wochen beurlaubt

Geschäftsführer Frank Rost nach fünf Wochen beurlaubt
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Der Handball-Bundesligist und Champions League Sieger HSV Handball und der erst vor fünf Wochen eingestellte ehemalige HSV-Fußballspieler gehen ab sofort wieder getrennte Wege. Rost soll am Montagabend um eine Vertragsauflösung gebeten haben.

„Wir hatten gehofft, dass wir gemeinsam einige Dinge verbessern können, aber es passt nicht zusammen“, sagte HSV-Präsident Matthias Rudolph gegenüber der Hamburger Zeitung MOPO.

Hier die offizielle Mitteilung des Vereins:

Der HSV Handball hat seinen Geschäftsführer Frank Rost mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres von seinen Aufgaben und Tätigkeiten freigestellt. Präsident Matthias Rudolph: „Wir haben mit Christoph Wendt einen weiteren Geschäftsführer, dem wir und seiner Geschäftsstellencrew voll vertrauen. Zudem deckt unser Trainer Martin Schwalb viele der Aufgaben im sportlichen Bereich bereits ab“, so Rudolph. „So können wir in die neue Saison starten“.
HSV Handball verpflichtet Zarko Markovic
Zarko Markovic, der vor kurzem seinen Vertrag mit Frisch Auf! Göppingen aufgelöst hat, wechselt per sofort zum HSV Handball. Der 26-jährige rechte Rückraumspieler erhält einen Vertrag bis zum 30.06.2014 und wird am heutigen Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen. Matthias Rudolph, Präsident des HSV Handball, äußerte sich erfreut über den erfolgreich abgeschlossenen Transfer: „Wir haben auf der halbrechten Position mit nur einem Linkshänder derzeit eine Vakanz. Unser einziger Spieler dort ist momentan Adrian Pfahl, der sich zudem mit Ellenbogenproblemen herumplagt. Die Möglichkeit, mit Zarko Markovic einen Top-Mann nach Hamburg zu holen, ergab sich spontan. Der Spieler wollte unbedingt zu uns.“ Markovic selbst freut sich, dass sein Wechsel zum HSV Handball so schnell geklappt hat: „Für den amtierenden Champions-League-Sieger zu spielen, ist eine Herzensangelegenheit für mich. Ich möchte der Mannschaft helfen und werde alles dafür geben, dass wir auch in dieser Saison einen Titel nach Hamburg holen.“ Die erste Möglichkeit, den Neuzugang des HSV Handball in Aktion zu sehen, wird es am Freitag (16.08.13) im Rahmen des ‚Fan-Tag 2013‘ geben, bei dem die Mannschaft von HSV-Trainer Martin Schwalb nach dem Spiel gegen den Champions-League-Teilnehmer KIF Kolding Kopenhagen Autogrammwünsche erfüllen wird.

Der 2,01 Meter große Montenegriner spielte von 2006 bis 2009 für den ungarischen Verein KC Veszprém, mit dem er je zweimal den nationalen Meistertitel und Pokal (jeweils 2007 und 2009) sowie einmal den Europapokal der Pokalsieger (2008) gewann. Nach einem Jahr beim MRK Buducnost Podgorica (Montenegro) und Al Nasr (Dubai) gelangen ihm in der Saison 2011/12 62 Treffer in der Champions League für RK Metalurg Skopje (Mazedonien). Mit dieser Empfehlung wechselte der 50-fache Nationalspieler nach Göppingen. Fans des HSV Handball dürfte Zarko Markovic in Erinnerung sein: Trotz seiner neun Tore im Bundesliga-Spiel gegen den HSV konnten die Hanseaten am 11. Mai diesen Jahres den zehnten Heimsieg (30:29) der Saison 2012/13 feiern. In Zukunft wird Markovic mit seiner linken Wurfhand für den HSV Handball auf Torejagd gehen. Am 5. Oktober wird es dann in der O2 World Hamburg zum ersten Duell gegen seinen Ex-Verein Frisch Auf! Göppingen kommen.

Der Einsatz von Blazenko Lackovic im Playoff-Hinspiel um die VELUX EHF Champions League am 21. August gegen die Füchse Berlin (19.00 Uhr) ist höchst fraglich. Nachdem sich der linke Rückraumspieler an seiner linken Wade verletzt hat, wurde bei einer medizinischen Untersuchung durch den HSV-Mannschaftsarzt Dr. Lars Witthöft sowie einer zusätzlichen MRT-Untersuchung durch den Radiologen Dr. Ralf Wenzel ein leichter Muskelfaserriss festgestellt. Lackovic konnte in der letzten Woche nur bedingt am Trainingsbetrieb teilnehmen und kam beim Internationalen Heide-Cup 2013 nicht zum Einsatz. Die medizinische Abteilung des HSV Handball arbeitet intensiv daran, dass HSV-Trainer Martin Schwalb der Spieler im entscheidenden Rückspiel um die Teilnahme an der Königsklasse am Freitag (23.08.) in der O2 World Hamburg zur Verfügung steht.



Marten Franke, VfL Bad Schwartau Michael Nicolaisen, TV Emsdetten
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK