Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.08.2013, 00:01 Uhr  //  Fußball

Dornbreite will weiße Weste gegen Ahrensburg behalten

Dornbreite will weiße Weste gegen Ahrensburg behalten
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Die Bilanz zwischen dem FC Dornbreite und dem SSC Hagen Ahrensburg ist ausgeglichen. Beide gewannen in der letzten Spielzeit ihre jeweiligen Heimspiele gegen den Gegner. Wenn das heute Abend um 20.45 Uhr nach 90 Minuten Fußball und einer Viertelstunde Halbzeitpause Bestand hält, dürfte sich Gero Maaß, Trainer beim FCD, freuen. Das würde bedeuten, dass der 48-jährige bereits mit seinem Team neun Punkte auf dem Konto hätte, aber er weiß um die Gefährlichkeit der Ahrensburger.

Mit nur zwei Punkten aus einem Sieg und zwei Remis stehen die Stormarner aber nur mit zwei Punkten da. Grund dafür ist der Punktabzug mangelnder Schiedsrichtermeldungen (HL-SPORTS berichtete) und das wurmt Trainer Jan Jakobsen immer noch, würde sein Team doch schon mit fünf statt mit nur zwei dastehen.

Diese Problematik tangiert sein gegenüber Maaß vorerst nicht. Der Lübecker Trainer fordert den zweiten Heimsieg ein und ist sich sicher, dass nach dem Flensburg-Spiel der Knoten geplatzt ist. „Wenn wir die Laufbereitschaft auf den Platz bringen und jeder 110 Prozent gibt, können wir unsere gute Ausgangsposition vielleicht weiter ausbauen“, sagte er zu HL-SPORTS. Philipp Manzow wird den verletzten Jan Pekrun (Zerrung) wieder im Tor vertreten. Nicht dabei sind Kolja Schlichte (Muskelfaserriss), Christian Staackmann (Rippenprellung) und eventuell auch Selin Sarikoc.

Anpfiff ist um 19.00 Uhr am Steinrader Damm und mit einem Sieg wäre die weiße Weste zu Hause gewahrt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK