Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.08.2013, 19:16 Uhr  //  Fußball

Hattrick bricht SVE II das Genick

Hattrick bricht SVE II das Genick
 Christoph Kugel (Bild) nw (Text) // hlsports.de

Werbeanzeige

Preetz – Mit einem Hattrick in knapp einer Viertelstunde verliert der SH-Liga-Aufsteiger SV Eichede II  den Spielanschluss und kassierte am 6. Spieltag eine 4:0 (1:0) Niederlage beim Preetzer TSV.

Die erste Halbzeit verlief noch recht ausgeglichen und sowohl die Gastgeber als auch die SVE-Kicker hatten mehrere Großchancen zum Führungstreffer. Eichede setzte dabei auf eine eher defensiv ausgerichtete Spieltaktik, ließ den Gegner erst einmal kommen, um dann mit einer kompakten Abwehr die Angriffe zu vereiteln und schnelle Konterangriffe zu starten. Zunächst schien die Taktik auch aufzugehen, denn sowohl Lennard Bahn (28.) und ein Kopfball von Marc Stobbe (35.) hätten eine durchaus verdiente Führung für die Regionalliga-Reserve bringen können. Auch Patrick Boy (40.) und Arnold Lechler (41.) befanden sich nach einem schnellen Konterangriff in vielversprechenden Schusspositionen, scheiterten jedoch beide am Ende daran, dass sie nicht genug Druck auf den Ball brachten und ihre Abschlüsse als „Kullerbälle“ am Ziel ankamen und somit leichte Beute für TSV-Schlussman Lennart Weidner waren.

Aber auch die Gastgeber kamen zu einigen sehenswerten Chancen, die Fabian Lucassen gleich drei mit seinen starken Paraden verhinderte. So auch bei einer erneut gefährlichen Standardsituationen durch einen Preetzer-Freistoß, den er im letzten Moment über die Latte hinweg lenken konnte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff allerdings musste Lucassen dann doch hinter sich greifen und den ersten Gegentreffer zu einem sehr unglücklichen Moment durch TSV-Stürmer Yannick Wolf zum 1:0 hinnehmen (45. +2).

Die in der ersten Halbzeit vergebenen hochkarätigen Chancen, sollten sich nun mit dem Wiederanpfiff der Partie rächen. Während die SVE-Kicker noch mit den Gedanken in der Kabine waren, schlug TSV-Torjäger Florian Stahl innerhalb von wenigen Minuten gleich dreifach zu und versetzte die jungen Eicheder in einen Schockzustand. Mit gut heraus gespielten hohen Hereingaben über den rechten Flügel schaffte Stahl einen Bilderbuch-Hattrick zum Führungsausbau von 4:0 (47., 52., 59.). Darauf wirkte die Dreller-Elf überrumpelt und unsicher, schaffte es zudem auch nicht mehr in einen geordneten Spielaufbau zu finden und sich gegen den starken Tabellenzweiten der SH-Liga aufzubäumen.

Preetzer TSV: Weidner – Sachse (62. Heine), Witt, Hansen, T. Ziehmer - Dreier, F. Ziehmer (69. Dragusha), Stahl (74. Schnoor), Wolf - Schümann, Degenhardt


SV Eichede II: Lucassen – Plate, Leu, Marschner, Seiler - Boy, Hinkelmann – Röbl (46. Kohn), Stobbe (80. Kohlmann), Bahn – Lechler (60. Havemann)


SR: Klöhn (Meldorf)


Zuschauer: 173


Tore: 1:0 Wolf (45.+2), 2:0 Stahl (47.), 3:0 Stahl (52.), 4:0 Stahl (59.)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK