Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.08.2013, 17:15 Uhr  //  Fußball

Eichede zu grün - 1:4 gegen Havelse

Eichede zu grün - 1:4 gegen Havelse
 Christoph Kugel (Bild) rk/sr (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Eichede – Der Aufsteiger aus Stormarn musste am Sonntagnachmittag eine klare 1:4-Niederlage gegen den amtierenden Vizemeister TSV Havelse hinnehmen. Im heimischen Ernst-Wagener-Stadion mussten 537 Zuschauer miterleben, dass die Eicheder zu unreif für den Sieger waren. Zum Erstaunen aller Fans stand doch nicht Fynn Berndt im Eicheder Tor, sondern Julian Barkmann. Berndt hatte sich beim Aufwärmen verletzt und konnte darum nicht spielen.

Von Anfang an übernahmen die Gäste das Zepter. Dabei brachte Havelses Stürmer Christoph Beismann die SVE-Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Die Folge war das 0:1 in der 20. Minute durch Deniz Tayar, der nach einer Flanke von Stefan Winkel auf den zweiten Pfosten, den Kopf des 29-jährigen fand, der nur noch einnicken brauchte. Nach einer halben Stunde kamen aber auch die Gastgeber vorzeitig besser in die Partie. Haris Huseni mit einem Schuss aus der Distanz, den der TSV-Keeper Markus Straaten-Wolf parieren konnte und auch den Nachschuss von Simon Koops entschärfte der 24-jährige Schlussmann.

Torge Maltzahn hätte in der 46. Minute mit einem schönen Solo den Ausgleich erzielen, doch auch er scheiterte an Straaten-Wolf. Nach einer schönen Kombination über Ferhat Bikmaz durfte sich in der 54. Minute Beismann das erste Mal in die Statistik eintragen. Nach 74. Minuten gab es nach einem Foul von Julian Barkmann an Deniz Cicek im eigenen Strafraum Strafstoß für die Gäste. Diesen verwandelte Beismann mit seinem zweiten Tor zum 0:3. Emanuel Bento konnte zwar noch in der 80. Minute den Ehrentreffer erzielen, aber Havelse setzte in der 84. Minute doch noch den Schlusspunkt mit dem 1:4 durch Denis Wolf. Kurz zuvor sah der eingewechselte Sammy Güzel noch den gelbroten Karton wegen wiederholten Foulspiels.

Frank Ockens, Manager des SV Eichede sagte nach dem Spiel zu HL-SPORTS: „Das war ein gebrauchter Tag, den wir ganz schnell wieder vergessen sollten. Ein kollektiver Ausfall, der so nicht wieder passieren darf.\"

Der verletzte Dennis Wagner sagte: „Heute hat man gesehen, wie in der Regionalliga bestraft werden. Unverständlicherweise haben wir erst nach 30 Minuten angefangen Fussball zu spielen. Jetzt heißt es aufstehen und weitermachen.\"

Nächsten Sonntag geht es für die Stormarner zum BV Cloppenburg.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK