Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.08.2013, 00:00 Uhr  //  Eishockey

Niederlagenserie hält bei den Freezers an

Niederlagenserie hält bei den Freezers an
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de

Werbeanzeige

Hamburg - Am Sonntagabend haben die Hamburg Freezers ihren ersten Sieg in der diesjährigen European Trophy verpasst. Bei HC Plzen verloren die Norddeutschen mit 2:3  n.P. (1:0, 1:2, 0:0, 0:0,0:1). Die Tore für die Hamburger erzielten Morten Madsen und Frédérik Cabana.

In einer intensiven Partie hatten zu Beginn die Gastgeber die besseren Chancen, scheiterten jedoch mehrfach an Freezers-Schlussmann Niklas Treutle. Auf der anderen Seite machten es die Hamburger in Überzahl besser: Morten Madsen (8.)markierte mit seinem ersten Treffer im Freezers-Trikot das 1:0. In der Folge kamen die Freezers unter anderem durch Morten Madsen und Philippe Dupuis zu weiteren guten Tormöglichkeiten, brachten die Scheibe jedoch nicht an Pilsen-Towart Lukas Mensator vorbei.

Den zweiten Durchgang begannen die Gastgeber in Überzahl und nutzten diese durch Pletka (22.) zum Ausgleich. Nun wurde die Partie hitziger, was zu mehreren Strafzeiten auf beiden Seiten führte. Während die Mannschaften jeweils mit nur vier Feldspielern auf dem Eis standen, kam Frédérik Cabana (32.) frei vor dem gegnerischen Tor an die Scheibe und nutzte die Gelegenheit zur 2:1-Führung. Doch noch vor Ende des zweiten Spielabschnitts gelang es den Tschechen, durch Petruska (38.) auszugleichen.

Im letzten Drittel des Spiels erspielten sich die Freezers ein zunehmendes Übergewicht an Torchancen, konnten dies aber nicht zur erneuten Führung nutzen. Vielmehr mussten die Gäste ab Mitte des Spielabschnitts ohne Stürmer David Wolf auskommen, der nach einem Zusammenprall an der Bande nicht weiterspielen konnte. Auch in der Overtime fiel kein weiterer Treffer und so  musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen. In dieser bewiesen die    die besseren Nerven und siegten durch einen Treffer von Kratena (65.).

Die Freezers haben nun zwei Tage trainingsfrei, das nächste öffentliche Training findet am Mittwoch um 10.30 Uhr in der Volksbank Arena statt. In der European Trophy geht es am kommenden Wochenende weiter: Am Freitag, dem 30.08. empfängt das Team von der Elbe im dänischen Vojens dann den EC Red Bull Salzburg. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Stimmen zum Spiel

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Das war in vieler Hinsicht eine deutliche Steigerung. Leider hapert es noch bei der Chancenverwertung. Doch wenn die Jungs dran bleiben und es weiter versuchen, wird auch das besser werden.“

Morten Madsen (Stürmer Hamburg Freezers): „Ich freue mich sehr über mein Tor. Philippe hat mir den Puck wunderschön aufgelegt. Aber ehrlich gesagt hätte ich wahrscheinlich drei oder vier Tore machen müssen. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, aber können trotzdem viel Positives aus diesem Spiel mitnehmen.“

Endergebnis
HC Plzen – Hamburg Freezers 3:2 n.P. (0:1, 2:1, 0:0, 0:0, 1:0)

Aufstellungen

HC Plzen: Mensator (Machovsky) – Slovak, Jerabek ; Bohac, Ruzicka; Frolo, Mozik; Sedlacek – Duda, Vlcek, J. Sykora; Kratena, Lev, Pletka; Novotny, T. Sykora, Petruska; Dvorak, Pitule, Schleiss – Trainer: Milan Razym

Hamburg Freezers: Treutle (Langmann) – Westcott, Schubert; Bettauer, Ejdepalm; Walter, Schmidt; Lavallée – Pettinger, Madsen, Mitchell; Wolf, Festerling, Flaake; Jakobsen, Dupuis, Oppenheimer; Krämmer, Möchel, Cabana – Trainer: Benoit Laporte

Tore

0:1 – 07:27 – Madsen (Dupuis, Ejdepalm) – PP1

1:1 – 21:42 – Pletka (Slovak, Duda) – PP1

1:2 – 31:24 – Cabana (Jakobsen) – 4on4

2:2 – 37:04 – Petruska (Sykora) – EQ

3:2 – 65:00 – Kratena –GWS

Schüsse
Plzen: 34 (10 – 10 – 10 – 3 – 1) – Hamburg: 33 (10 – 10 – 10 – 3 – 0)

Strafen
Plzen: 14 Minuten – Hamburg: 12 Minuten

Zuschauer
1500

Schiedsrichter
Roman Svoboda, Vladimir SIndler (David Jelinek, Tomas Pesek)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK