Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
28.08.2013, 18:58 Uhr  //  Handball

IHF Super Globe: Jetzt wartet der Afrikameister

IHF Super Globe: Jetzt wartet der Afrikameister
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg - Nach einem Tag Pause geht es für den HSV Handball beim IHF Super Globe in Doha/Katar am morgigen Donnerstag (29.9., 17 Uhr MESZ) mit dem Halbfinale gegen Etoile Sportive du Sahel weiter. Der Afrikameister hatte sich nach Siegen gegen die brasilianische Mannschaft von Taubate (29:24) und Al Rayyan aus Katar (30:23) sowie einer Niederlage gegen den FC Barcelona (27:34) als Zweiter der Gruppe B für die Runde der letzten vier Mannschaften qualifiziert. Erfolgreichster Werfer des tunesischen Teams ist der Linksaußen Anouar Ayed mit 13 Toren. Aus dem Rückraum zeigten sich rechts Nidhal Amri und links Maha Ben Abdallah mit jeweils zwölf Toren treffsicher. Im zweiten Halbfinale treffen morgen Abend der FC Barcelona und El-Jaish aufeinander (19.15 Uhr MESZ).

Der HSV Handball kann bei seiner Spielanalyse und Vorbereitung auf das morgige Spiel auf DVDs der eigenen Spiele beim Super Globe zurückgreifen, die den Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. „Wir stehen im Halbfinale und wollen gegen den Afrikameister gewinnen. Dazu müssen wir uns in der Abwehr weiter steigern und dürfen vorne nicht so viele Chancen auslassen. Dann können wir dieses schwere Spiel auch dazu nutzen, uns weiter einzuspielen“, äußerte sich Martin Schwalb vor dem Halbfinale. Dabei kann der HSV-Trainer wieder auf Hans Lindberg zurückgreifen, der gestern Abend nach dem Sieg über Al-Sadd zur Mannschaft gestoßen ist. Bevor es morgen gegen Etoile Sportive du Sahel um das Finale der Club-Weltmeisterschaft geht, nutzt die Mannschaft den heutigen freien Tag zu einer Sightseeing-Tour durch Doha.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK