Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.09.2013, 18:41 Uhr  //  Fußball

Schock beim VfB: Muskelbündelriss bei Andre Senger

Schock beim VfB: Muskelbündelriss bei Andre Senger
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Nachricht kam am Montagnachmittag von Dr. Ulf Seidel, dem Mannschaftsarzt des VfB Lübeck: Muskelbündelriss und sechs Wochen Pause. Der Patient: Andre Senger.
Fast auf den Tag genau verletzte sich der 24-jährige ein paar Minuten nach dem Anpfiff auf der linken Seite ohne Einwirkung des Gegners.
Vor zwei Jahren, am 28.08.2011 im Spiel gegen beim ZFC Meuselwitz, verletzte sich der Mittelfeldspieler der Grünweißen ebenfalls in der Anfangsphase der Partie. Auch hier kam es ohne Einwirkung eines Gegenspielers zu einem verletzungsbedingten Wechsel nach fünf Minuten. Damals war es aber noch schlimmer, denn mit einem Kreuzbandriss musste Senger 18 Monate warten, bis er wieder 90 Minuten durchspielen konnte. Nun wieder ein Ausfall.

„Es war ein krampfartiger stechender Schmerz den ich verspürte“, sagte Senger bereits am Freitag nach dem Spiel gegen den TSV Altenholz im Video-Statement von HL-SPORTS. Zu dem Zeitpunkt sind alle davon ausgegangen, dass es sich um einen Muskelfaserriss handelte. Über die Diagnose am Montag war er dementsprechend niedergeschlagen. Senger, der in der neuen Saison schon drei Tore selbst schoss und zusätzlich noch vier vorbereitete muss nun täglich die Praxis aufsuchen. „Ich will schnell wieder fit werden und mit der Mannschaft spielen“, sagte er am Montagnachmittag gegenüber HL-SPORTS. Dr. Seidel betonte: „Wir wollen frühzeitig gegen die Schmerzen anarbeiten und haben ihm erst einmal Ruhe verordnet damit der Heilungsprozess beginnen kann.“ Stromtherapie und Lymphdrainagen stehen also nun erst einmal auf dem Trainingsplan.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK