Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.09.2013, 21:07 Uhr  //  Fußball

Wolfgang Husmann beim FC Dornbreite II entlassen

Wolfgang Husmann beim FC Dornbreite II entlassen
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der Vorstand des FC Dornbreite hat sich am Montagabend überraschend vom Trainer der Verbandsligamannschaft Wolfgang Husmann getrennt. Nach nur sieben Spielen ist damit der Nachfolger von Ex-Trainer Roland Giering nicht mehr für die Geschicke der SH-Liga-Reserve verantwortlich. Husmann, der erst im Juli das Amt übernahm, holte mit der jungen Aufsteiger-Truppe aus der Kreisliga drei Siege und vier Niederlagen. Zur Zeit befindet sich der FCD II mit neun Punkten im Mittelfeld der Verbandsliga.

Jörg Haase, Vereinspräsident beim FC Dornbreite bestätigte das Gerücht auf Nachfrage von HL-SPORTS und sagte: „Ich muss bestätigen, dass Wolfgang Husmann nicht mehr Trainer unserer zweiten Herren ist. Die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer hat einfach nicht gestimmt und da mussten wir handeln. Es brodelte bereits seit ein, zwei Wochen und darum haben wir uns heute einvernehmlich von ihm getrennt. Er hat es auch so gesehen und wir gehen freundschaftlich auseinander, so dass wir uns weiterhin in die Augen gucken können.“

Die Mannschaft war wohl die treibende Kraft bei dem kurzen Gastspiel von Husmann am Steinrader Damm. So zumindest ließ es der geschasste Trainer selbst gegenüber HL-SPORTS verlauten: „Ich bin so enttäuscht von der Mannschaft, die das eingefädelt hat. Sie war die ganze Zeit nur auf eine Person fixiert. Ich habe mit den Jungs neun Punkte als Aufsteiger geholt, da mache ich mir keinen Vorwurf. Sportlich hat alles gestimmt. Den Verein trifft keine Schuld.“
Wen er mit der einen Person meinte, ließ er offen. „Ich will jetzt erst mal von Fußball nichts wissen. Das ist nicht mehr so wie früher“, fügte er hinzu.

Von Vereinsseite hieß es: „Wir streben nun erst einmal eine vereinsinterne Interimslösung an. Roland Giering wird es aber definitiv nicht. Jetzt müssen wir schauen, wer dafür in Frage kommt“, so FCD-Chef Haase ergänzend.

Nun darf man gespannt sein, wer nach dem 2:1-Husmann-Sieg gegen Büchen-Siebeneichen vom vergangenen Samstag am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel in Sereetz auf der Lübecker Bank sitzen wird.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK