Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.09.2016, 14:51 Uhr  //  Eishockey

OLN-Vorschau: Wie groß ist der Schritt nach vorn beim ECC?

OLN-Vorschau: Wie groß ist der Schritt nach vorn beim ECC?
 HL-Sports (Bild) cs (Text) // hlsports.de


Lübeck –  Nur noch acht Tage sind es bis zum Saisonstart in der Eishockey Oberliga Nord, Zeit für uns die nächste Etappe in Angriff zu nehmen. Nun geht es in die Haupstadt zu Fast-Absteiger Preussen Berlin. Und der hat sich enorm verstärkt und im Sommer einiges umgebaut. Jetzt ist die große Frage: wie groß wird der Schritt sein?

Verein: ECC Preussen Berlin
Gründung: 2004 als ECC Preussen Juniors
Erfolge: Meister Regionalliga Ost 2009, 2014, 2015
Letzte Saison: Oberliga Nord Platz 17, Abstiegsrunde Platz 2
Halle: Eissporthalle Charlottenburg (1000 Plätze)

Abgelaufene Saison
Es war die erwartet schwere Saison für die Preussen. Von Beginn an ging es gegen den Abstieg, fast von Saisonbeginn an nahmen die Charlottenburger einen der letzten vier Plätze ein. Am Ende war es fast schon erwartungsgemäß Rang 17. In der Abstiegsrunde lief es dann besser, als Tabellenzweiter sicherte man sich die Klasse, nachdem klar war, dass es keinen Absteiger aus der DEL2 in die Oberliga geben würde. Nun bleibt die spannende Frage, ob die Preussen einen Schritt nach vorne machen können.

Goalies
Ein Trio wird in diesem Jahr das Tor der Preussen hüten. Mit Patrick Hoffmann steht auf jeden Fall ein solider und guter Keeper zur Verfügung. Dass er auch auf höherem Oberliganiveau zu Hause ist, hat er im Vorjahr bewiesen. Ihm zur Seite steht mit dem Deutsch-Kanadier Olafr Schmidt (ja der heißt wirklich so) ein junger, talentierter Goalie zur Seite, welcher in den Testspielen sehr gute Ansätze zeigte. Man darf gespannt sein, ob er die guten Ansätze in seinem ersten Seniorenjahr weiter zeigen kann. Dritter Goalie ist der erst 19-jährige Sören Thiem. Talent ist im Tor auf jeden Fall da, man darf aber gespannt sein, ob vor allem Schmidt dies die ganze Saison auf das Eis bringen kann.

HLS-Bewertung: zwei Sterne

Defensive

In der Abwehr setzt der neue Trainer Lenny Soccio auf drei neue Akteure. Von den Scorpions brachte er Maximilian Deichstetter mit, welcher trotz seiner erst 23 Jahre recht erfahren ist. Dazu kommt mit Veit Holzmann ein Allrounder und mit Garrit Blume ein Verteidiger mit Gardemaß. Beide verfügen ebenfalls über Oberliga-Erfahrung. Ob der vierte Neue, Patrick Preiß eine Verstärkung sein wird, wird die Saison zeigen müssen. Ansonsten findet man auch viele bekannte Namen wie Christopher Schimming, Sebastian Pritykin oder Max Janke, ergänzt durch Phillip Menge und jungen Talenten wie Niklas Weihrauch, Fabian Wagner und Lukas Ogorzolec. In der Breite ist auf jeden Fall was passiert und auch in der Spitze dürfte die zweitschlechteste Defensive der letzten Saison einen Schritt nach vorne gemacht haben. Kein Sprung, aber ein Schritt: nicht mehr und nicht weniger!

HLS-Bewertung: drei Sterne

Offensive
Auch im Angriff ist einiges passiert. So werden Topscore Michal Vymazal und der Litauer Donatas Kumeliauskas nicht mehr für die Preussen auflaufen. Ersetzt werden sie durch den Schweden Michael Raynee und den Niederländer Julian van Lijden. Vor allem freut man sich in Berlin-Charlottenburg auf die Dienste von Josh Rabbani, welcher im letzten Jahr 38 Punkte machte. Ansonsten setzt man auf gestandene Spieler wie Nico Jentzsch, Philipp Grunwald oder Jan Schmidt sowie neue Talente wie Daniel Volynec, Quirin Stocker oder Justin Ludwig. Vor allem bei Volynec und Ludwig ist großes Potential, was beide im Vorjahr beim Lokalrivalen FASS andeuteten. Insgesamt gilt auch für die Offensive: kein Quantensprung, aber ein deutlicher Schritt nach vorne.

HLS-Bewertung: drei Sterne

Der Trainer
Mit Lenny Soccio kommt eine Eishockey-Legende an den Glockenturm und wird die Berliner auf jeden Fall nach vorne bringen. Nach vielen Jahren in Langenhagen und zuletzt beiden Scorpions wird es für ihn nun ein Neuanfang. Doch Soccio ist mit allen Wassern gewaschen und auch wenn man die Spielweise seiner Mannschaften nicht unbedingt mag, so ist er auf jeden Fall ein Mann, der die richtigen Entscheidungen für seine Mannschaft treffen kann.
 
HLS-Bewertung: vier Sterne

Zusammenfassung: 12 von 20 HL-SPORTS-Sternen
Im letzten Jahr hatten es die Preussen richtig schwer, in diesem Jahr haben sie auf fast allen Positionen nachgelegt. Es ist ein Schritt nach vorne, wie groß dieser Schritt werden wird, ist aber noch nicht abzusehen. Die Pre-Season ist auf jeden Fall gut gewesen, aber man darf gespannt sein, ob die Charlottenburger dies transportieren können. Wenn alles gut läuft und auch das nötige Glück da ist, ist ein Pre-Playoff-Rang drin, wenn nicht, kann es auch ganz unten rein gehen.

 

Neuzugänge    
Name   alter Verein
Justin Ludwig FASS Berlin
Julian van Lijden FASS Berlin
Veit Holzmann EV Weiden
Josh Rabbani EHC Neuwied
Michael Raynee Aker/Strangnas
Daniel Volynec FASS Berlin
Quirin Stocker EHC Freiburg
Sören Thiem FASS Berlin
Olafr Schmidt Kamloops Storm
Maximilian Deichstetter Hannover Scorpions
Garritt Blume HSV Young Freezers
Patrick Preiß Chemnitz Crahers
     
Abgänge    
Name   Neuer Verein
Donatas Kumeliauskas Sheffield Steeldogs
Pierre Gläser FASS Berlin
Thomas Mende EC Pfaffenhofen
Marc-Andre Niedermeyer eigene 1b
Michal Vymazal Unbekannt
Richard Jansson Unbekannt
Kai Arkuszewski Unbekannt
Tim Harloff Unbekannt
     
Testspiele    
Gegner   Ergebnis
FASS Berlin 5:1
FASS Berlin 2:0
Rostock Piranhas 2:0
Rostock Piranhas 3:2
Wedemark Scorpions 1:4
Wedemark Scorpions 6:4
Hannover Scorpions 17.9., 16 Uhr
Hannover Scorpions 18.9., 16 Uhr

Alle Vorschauen auf einen Blick  und das getippte Ranking
1. Füchse Duisburg 20 Punkte
2. Saale Bulls Halle 18 Punkte
3. Herner EV 17 Punkte
4. Moskitos Essen 15 Punkte
5. ECC Preussen Berlin 12 Punkte
5. Harzer Falken 12 Punkte
7. Rostock Piranhas 11 Punkte


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK