Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.09.2013, 10:01 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga Süd-Ost: Vorschau 9. Spieltag

Verbandsliga Süd-Ost: Vorschau 9. Spieltag
 Björn Nehlsen (Bild) Stephan Russau (Text) // www.hlsports.de


Lübsches-Kellerduell an der Lohmühle, TSV zu Hause gegen Trittau. FCD II und TuS müssen auswärts ran

Lübeck - Nach dem sich am letzten Spieltag der TuS 93 und Travemünde duellierten, steht auch am 9. Spieltag wieder ein Stadtderby an. Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden „Sorgenkinder“, treffen an der Lohmühle (14 Uhr) das Team des VfB Lübeck II und der noch sieglose Nachbar aus Moisling aufeinander. Ebenfalls im Einsatz ist der TSV Travemünde, der es zwei Stunden später in heimischen Gefilden mit dem TSV Trittau zu tun bekommt. Auch am Sonntag sind noch zwei weitere Lübecker Verbandsligisten gefordert – und das in der „Ferne“. Dabei stehen sowohl dem FCD II mit dem Auftritt in Breitenfelde, als auch den von Trainer Ali Chalha gecoachten Marlikickern (in Tangstedt) unangenehme, aber zugleich auch lösbare Aufgaben bevor.

VfB Lübeck – RW Moisling (Samstag 14 Uhr an der Lohmühle)

Die Vorraussetzungen sind klar: Das Stadtderby am Samstag steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfes! Die Grün-Weißen rangieren nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem Sereetzer SV noch über der Linie, liegen derzeit mit sechs Punkten auf dem 14. Rang im Klassement der Süd-Ost-Staffel. Noch schlimmer ist die Situation in Moisling. Lediglich ein Remis in acht Partien, ein magerer Punkt konnte bis jetzt auf der Habenseite verbucht werden – zum „Leben“ definitiv zu wenig. So hoffen beide Lübecker Clubs auf das so dringend benötigte Erfolgserlebnis – doch es kann bekanntlich nur einen geben. HL-SPORTS sprach vor dem Match mit beiden Coachs, gewann einen Eindruck über die derzeitige Gemütsverfassung unserer „Sorgenkinder“.

Serkan Rinal (VfB Lübeck II): „ Wir wussten vorher, das es für uns nicht leicht werden wird in dieser Spielzeit. Trotzdem werden wir kämpfen, alles geben um in der Klasse zu bleiben. Auch wenn wir nun gegen den Tabellenvorletzten antreten müssen, ist es für mich eine Partie wie jede andere in dieser Liga. Es macht keinen Unterschied, ob der Kontrahent nun oben oder ganz unten steht. Leider bleibt uns das Verletzungspech weiter treu. Lars Gödeke laboriert immer noch an den Folgen des Pferdekusses gegen Breitenfelde, hat Sportverbot. Ich weiß nicht, ob er das noch rechtzeitig schafft. Rezan Almosa (Leiste), Dustin Fabek (Knöchel), Lasse Henkel (Grippe) und Florian Kornberger (konnte nur leichtes Lauftraining absolvieren) werden wohl ausfallen. Da können wir eigentlich nur hoffen, das wir aus der 1. Herren etwas Unterstützung erhalten.“

Norbert Laszig (Rot-Weiß Moisling): „Die Partie auf der Lohmühle ist für uns richtungweisend, ein echtes Sechs-Punkte-Spiel. Wenn wir dort nichts holen, wird es extrem schwer, der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz immer größer. Auch ich kann auf die Dienste von Ahmet Erenkaya (beruflich), Christopher Strunck (Wasser im Knie), Christian Boroch und Alexander Kuznik (beide gesperrt), so wie Peter Bär (Auszeit vom Fußball) nicht zurückgreifen. Trotzdem wollen wir punkten. Ich haben den VfB II zuletzt gegen Oldesloe beobachten können. Das ist keine schlechte Mannschaft, dazu auch noch eine echte Wundertüte. Man weiß nie wer da aufläuft, wer aus dem SH-Ligateam oder der A-Jugend aushilft. Aber egal wer gegen uns kickt, wir müssen einfach etwas holen. Wer jetzt bei uns nicht kapiert hat, das es zwei Minuten vor zwölf ist, hat in der Verbandsliga nichts zu suchen.“   

TSV Travemünde – TSV Trittau (Samstag 16 Uhr auf dem Rugwisch)

Mit der 1:2-Niederlage im Marlistadion gegen den TuS Lübeck verpassten es die „Monte-Kicker“ den 6. Platz zu verteidigen und rutschten so um zwei Positionen ab. Doch dieser kleine Fauxpas könnte mit einem Sieg am Samstag am Rugwisch gegen den TSV Trittau (die Stormarner unterlagen zuvor auf eigenem Geläuf deutlich mit 0:4 gegen den Oldenburger SV) wieder korrigiert werden. Nicht dabei sein werden neben „Seebär“ Jan Niklas Beckmann (vier Monate bei der Bundeswehr im Einsatz) definitiv auch Andi Gronau (Verletzung an der Leiste), Martin Szymczyk (erlitt wohl einen Bänderriss in der Partie gegen den TuS) und Sven Jäkel (Knie).

Travemündes Co-Trainer Sven Mielke ist trotzdem optimistisch, das der nächste Heimsieg unter Dach und Fach gebracht wird und äußerte sich wie folgt gegenüber HL-SPORTS: „Die Stimmung bei uns ist gut, die Niederlage im Marlistadion haben die Jungs inzwischen weggesteckt. Jetzt brennen alle darauf die verschenkten drei Punkte wiederzuholen. Aber natürlich wissen bei uns auch alle, das Trittau eine gute Mannschaft zusammen hat, besser ist wie es die derzeitige Platzierung in der Tabelle ausweist. Trotzdem schauen wir im Endeffekt nur auf uns, wollen punkten um weiter in der Tabelle nach oben zu klettern.“

Breitenfelder SV – FC Dornbreite II (Sonntag 15 Uhr, Sportplatz am Uhlenbusch)

Mit zwei Siegen in Folge schraubte der Aufsteiger sein Punktekonto auf komfortable zwölf Zähler, setzten sich die Akteure vom Steinrader Damm im sicheren Mittelfeld der 6. Liga fest. Alle Achtung FCD, so darf es weitergehen! Doch „abheben“ ist trotzdem verboten. Am Sonntag wartet in Breitenfelde mit dem gastgebenden SV ein schwerer Brocken, muss sich das Team von Interimstrainer André Venzke erneut strecken und Gas geben um Zählbares mit zunehmen und ist gewarnt. Denn eben jener Kontrahent zeigte zuletzt beim klaren und verdienten 3:0 an der Lohmühle eine starke Leistung, präsentierte sich in aufsteigender Form. Doch Bange machen gilt nicht…

Interimscoach Andre Venzke jedenfalls zeigte sich im Gespräch mit HL-SPORTS unbeeindruckt: „Ich erwarte einen starken Kontrahenten, ein echtes Kampfspiel. Wir wissen, dass wir noch kräftig zulegen, uns im Vergleich zur schwachen 1. Hälfte gegen Sereetz vor allem im läuferischen Bereich steigern müssen um dort zu bestehen. Doch ich glaube, das uns das gelingt wir punkten werden.“

Übrigens: Nicht dabei beim FCD II sind Yasin Pekbal (kassierte beim SSV einen Platzverweis und ist gesperrt) und Patrick Röhrig (verletzt).

WSV Tangstedt – TuS Lübeck (Sonntag 15 Uhr im kleinen Alsterstadion)

Zum Schluss das Beste. Am Sonntag geht auch der Turn- und Sportverein von 1893 auf die Reise, gastieren die Marlikicker im ruhigen und beschaulichen Tangstedt. Dort will das Team von Ali Calha seinen Lauf fortsetzen, die tolle Bilanz von 17 Punkten (fünf Siege/zwei Remis und nur eine Pleite) weiter aufbessern und so den Kontakt zum Führungstrio Pansdorf, Eutin und Oldenburg halten. Seinen Beitrag dazu könnte erneut Marcel Stellbrinck leisten, der nicht nur am letzten Spieltag Travemünde mit seinem Doppelpack den Zahn zog, sondern der mit insgesamt neun Saisontoren derzeit auch den 2. Rang in der Torjägerliste (nur Grönaus Dennis „Molle“ Moldenhauer hat zwei Buden mehr erzielt) der Süd-Ost-Staffel belegt. Könnte - wenn der Stürmer nicht zurzeit im wohlverdienten und schon lange vorher feststehenden Urlaub verweilen würde.

TuS-Trainer Ali Chalha jedenfalls baut auch ohne die „Torfabrik“ auf seine Jungs, sieht keinen Grund zum Trübsal blasen: „Bei uns herrscht gute Laune, wurde intensiv trainiert. Alles stimmt. Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Tangstedt, konnten dort schon in der letzten Saison gewinnen. Trotzdem ist allen klar, dass das nicht einfach wird in Stormarn, uns kein Spaziergang bevorsteht. Aber dank unserer guten Moral und gestiegenem Selbstvertrauen hoffe ich natürlich auf einen erneuten Dreier. Wer für Marcel spielen wird, kann ich indes noch nicht sagen. Ich werde mir beim Abschlusstraining ein genaues Bild machen, danach entscheiden wer aufläuft.“

Aktuelle Tabelle der Süd-Ost-Staffel nach acht Spieltagen:
               
1. TSV Pansdorf  8 8 0 0   26 : 7 24
2. Eutin 08  8 6 2 0   20 : 5 20
3. Oldenburger SV  8 5 2 1   21 : 10 17
4. TuS Lübeck  8 5 2 1   12 : 6 17
5. Eintracht Groß Grönau  8 5 0 3   30 : 18 15
6. Breitenfelder SV  8 4 1 3   13 : 13 13
7. GW Siebenbäumen  8 3 4 1   10 : 11 13
8. TSV Travemünde  8 4 0 4   19 : 18 12
9. FC Dornbreite II  8 4 0 4   18 : 17 12
10. VfL Tremsbüttel  8 3 2 3   15 : 16 11
11. TSV Trittau (SW)  8 4 1 3   16 : 15 10
12. WSV Tangstedt  8 2 2 4    8 : 17 8
13. VfL Oldesloe (SW)  8 3 0 5   12 : 15 6
14. VfB Lübeck II  8 1 3 4   11 : 19 6
15. Sereetzer SV  8 2 0 6    6 : 18 6
16. Büchen‑Siebeneichener SV  8 1 1 6    9 : 16 4
17. SpVg Rot‑Weiß Moisling  8 0 1 7    4 : 21 1
18. Möllner SV (SW)  8 0 3 5    6 : 14 0

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK