Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.09.2013, 17:16 Uhr  //  Fußball

Sven Theißen ist wieder da – Sechs Monate Pause waren lang

Sven Theißen ist wieder da – Sechs Monate Pause waren lang
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Sven Theißen hat in seiner Karriere schon so einiges miterlebt. Aus der Jugend des MSV Duisburg heraus wurde der 24-jährige Kapitän der NRW-Liga Mannschaft des Bundesligisten und schaffte es im Alter von 21 Jahren zu seinem ersten Profieinsatz in der 2. Liga. Vertreten durfte er beim Spiel des MSV gegen Greuther Fürth Änis Ben-Hatira für die letzten Minuten. Theißen schaffte es auf sechs Profispiele und wechselte nach dem DFB-Pokalfinale 2011 zum Regionalligaaufsteiger Fortuna Köln. Nach einem Jahr dann die erneute Luftveränderung Richtung Ostsee, wo der Innenverteidiger beim VfB Fuß fasste.

Nach immer wieder auftretenden Schmerzen musste sich Theißen im Januar eingestehen, dass etwas Schwerwiegenderes mit seiner Hüfte sein müsste. Nach der Winterpause dann die Operation und der lange Heilungsprozess, der nun abgeschlossen ist. In der zweiten Mannschaft der Grünweißen folgten in der aktuellen Saison die ersten Einsätze wobei alles reibungslos lief und der sympathische Theiße ohne Beschwerden Spielpraxis sammeln konnte. Gegen Altenholz dann die Einwechslung in der 90. Minute und prompt die Kopfballvorlage zum entscheidenden Siegtreffer. Gegen Husum war der Innenverteidiger von Anfang an dabei und spielte das erste Mal durch. „Wir sind sehr froh, dass Sven nach seiner langen Leidenszeit wieder ein vollwertiges Mitglied der Mannschaft ist. Er hat uns im Training immer wieder überzeugt und strahlt seine Freude aus. Er soll jetzt wieder bei uns Fuß fassen und wird uns sicherlich weiterhelfen“, sagte sein Trainer Denny Skwierczynski zu HL-SPORTS.

Theißen selbst ist glücklich, dass er wieder dabei sein kann und neben seinem Studium, „Internationale BWL“ in Hamburg, jetzt für den VfB kicken darf. „Dass ich jetzt wieder ein Teil des Teams bin, ist super. Jetzt will ich erst einmal spielen und schauen, dass ich schmerzfrei bleibe“, sagte Theißen.
Das der Verein in der schweren Zeit zu ihm gehalten hat freut ihn und er meinte dazu: „Ich hoffe, dass ich dem VfB jetzt das wieder zurückgeben kann, was ich in der schlimmen Verletzungsphase an Rückendeckung erhalten habe.“ Finanziell war das für Theißen kein Thema, der nebenbei als Fitnesstrainer arbeitet: „Das ist erst mal nicht wichtig“, fügte er hinzu.

Jetzt hofft der 24-jährige wieder auf einen Einsatz am Sonntag beim Auswärtsspiel seiner Jungs in Todesfelde und arbeitet daran, sich einen Stammplatz zu erkämpfen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK