Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.09.2013, 06:27 Uhr  //  Eishockey

Freezers unterliegen trotz großem Kampf in Nürnberg

Freezers unterliegen trotz großem Kampf in Nürnberg
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de


Hamburg - Die Hamburg Freezers haben ihr zweites Spiel der Saison verloren. Mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:1) unterlagen die Elbstädter den Ice Tigers aus Nürnberg. Das Tor für die Hamburger erzielte Jerome Flaake.

Die Freezers, die ohne Matt Pettinger, Freddy Cabana, Marius Möchel, Mathieu Roy, Johan Ejdepalm sowie den langzeitverletzten Dimitrij Kotschnew auskommen mussten, begannen engagiert und setzten die Nürnberger früh unter Druck. Dennoch gelang es den Hamburgern zunächst nicht, zum Torerfolg zu kommen. In der Folge fanden die Nürnberger ihrerseits besser in die Partie, scheiterten jedoch mit ihren Schussversuchen an der Hamburger Verteidigung und Goalie Niklas Treutle. So blieb es bis zum Ende des ersten Spieldrittels beim Stand von 0:0. Auch im zweiten begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Dabei gelang es zuerst den Ice Tigers, ihre Chancen in etwas Zählbares umzumünzen. Torschütze für die Gastgeber war Marco Pfleger (26.). Die Freezers brauchten ihrerseits nicht lange, um auf der anderen Seite den Ausgleich zu erzielen: In Überzahl legte David Wolf die Scheibe auf Sturmpartner Jerome Flaake (29.) ab, der Nationalspieler  nutzte die Gelegenheit mit einem Schuss unter die Latte.

Im Schlussabschnitt ergab sich ein unverändertes Bild: Beide Mannschaften betrieben viel Aufwand, der Ertrag in Form eines Tores blieb aber vorerst aus. Erst kurz vor Ende sollte der nächste Treffer fallen. Patrick Reimer (58.) erzielte für die Nürnberger den 2:1-Siegtreffer.

Am morgigen Montag trainieren die Freezers um 12 Uhr in der Volksbank Arena. Das erste Heimspiel der Saison steigt am kommenden Freitag um 19.30 Uhr in der o2 World Hamburg. Gegner ist dann die Düsseldorfer EG. Tickets für die Partie gibt es online unter www.hamburg-freezers.de, unter der Hotline 040/380 835-222, im Fanshop in der Volksbank Arena und am Ticketshop der o2 World Hamburg.

Endergebnis
Thomas Sabo Ice Tigers – Hamburg Freezers 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)

Aufstellungen
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg: Weiman (Jenike) – Caldwell, Pollock; B.Festerling, Lindlbauer; Weber, Nowak; Schüle – Ehliz, Stastny, Reinprecht; James, Kaufmann, Rupprich; Elsner, Jaspers, Reimer; Pföderl, Buzas, Pfleger – Trainer: Tray Tuomie

Hamburg Freezers: Treutle (Langmann) – Westcott, Lavallée; Schubert, Bettauer; Nielsen, Schmidt;  –Mitchell, Madsen, Jakobsen; Krämmer, Dupuis, Oppenheimer; Wolf, G. Festerling, Flaake; Rinke – Trainer: Benoit Laporte

Tore
1:0 – 25:21 – Pfleger (Schüle, Reimer) – EQ

1:1 – 28:59 – Flaake (Wolf, Westcott) – PP1

2:1 – 57:24 – Reimer (Reinprecht, Stastny) – EQ

Schüsse
Nürnberg: 35 (11 – 13 – 11) – Hamburg: 30 (13 – 10 – 07)

Strafen
Nürnberg: 16 Minuten – Hamburg: 24 Minuten + 10 Minuten Madsen

Zuschauer
4032

Schiedsrichter
Daniel Piechaczek, Carsten Lenhart (B. Hoppe, C. Hurtig)

Stimmen
Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Gratulation an Nürnberg, sie haben sehr gut gespielt. Ich kann meiner Mannschaft heute keinen Vorwurf machen, sie haben gegen einen starken Gegner alles gegeben und den Nürnbergern heißen Kampf geliefert.“

Niklas Treutle (Torhüter Hamburg Freezers): „Wir sind enttäuscht, mit nur einem Punkt nach Hause zu fahren. Es war ein sehr enges Match bei dem wir leider das schlechtere Ende für uns hatten. Wahrscheinlich haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben. Über meine persönliche Leistung kann ich mich jetzt nicht freuen, dazu ist es einfach zu ärgerlich, so kurz vor Schluss ein Tor zu kassieren.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK