Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.09.2013, 19:59 Uhr  //  Fußball

VfB ohne Fünf gegen Kropp am Freitag unter Flutlicht

VfB ohne Fünf gegen Kropp am Freitag unter Flutlicht
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Verletztenserie beim VfB nimmt seinen Lauf. Nachdem Jan Lindenberg wieder mit dem Laufen anfängt, Jan-Philipp Kalus sich nach überstandener Blessur nun dieser Tage einer Grippe beugen musste, Arnold Suew mit seiner Fußverletzung plagt, Andre Senger nach einem Muskelbündelriss ausfällt und Henrik Sirmais, der sich am Dienstag die Diagnose „Mittelfußbruch“ einholte, wird es langsam eng im Kader von Trainer Denny Skwierczynski. „Wir müssen jetztenger zusammenrücken“, sagte der 39-järhige zu HL-SPORTS vor dem Spiel gegen den TSV Kropp am Freitag um 20.00 Uhr unter Flutlicht auf der Lohmühle.

Kropp? Da war doch was… Genau. Am Freitag, den 26. Juli kam es zwischen beiden Teams zum Landespokal-Viertelfinalspiel und das gewannen die Kropper mit 3:1 auf des Gegners Platz. Nun wieder Kropp, wieder ein Freitag aber dieses Mal nicht im Pokal sondern im Punktspielbetrieb der SH-Liga. Der Tabellenführer aus Lübeck hat also noch eine Rechnung mit dem Fünften der Klasse offen. „Wir wollen es im zweiten Spiel besser machen gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen“, meint Skwierczynski und holt sich vermutlich dieses Mal Verstärkung aus der eigenen U19. Sebastian Heidel, der schon in Todesfelde das Siegtor erzielte, dürfte aber auf jeden Fall mit von der Partie sein.
Mit dem Training auf den heimischen Plätzen mussten diese Woche allerdings Dennis Wehrendt und Lukas Knechtel. Knechtel kommt erst heute von einer Klassenfahrt seiner Schule zurück und Wehrendt, der mit der Polizei-Nationalmannschaft im Trainingslager in Duderstadt zur Vorbereitung auf die Polizei-EM 2014 in Tschechien war. „Wir haben Lukas einen kleinen Trainingsplan mitgegeben und bei Dennis könnte ich mir vorstellen, dass er bei der Polizei intensiv trainierte“, so Skwierczynski.

Der TSV befindet sich zur Zeit aber auch nicht in Bestform, denn aus den letzten drei Spielen gab es magere zwei Punkte. Gegen Altenholz kassierte man in der Nachspielzeit den Ausgleichtreffer und im Heimspiel gegen Husum musste man bis zur 92. Minute selbst einem Rückstand hinterherlaufen, da Thomas Vogt erst den glücklichen Punkt sicherte. Einer ist beim TSV Kropp aber in den Griff zu bekommen. Finn Langkowski traf in sieben Partien sieben Mal. Auf den 23-jährigen Stürmer sollten die Lübecker also ein Auge werfen. Aber auch auch Niklas Zöchling, Robin Ziesecke und Fabian Schelper dürften der VfB-Abwehr noch im Gedächtnis liegen. Alle drei trafen im Pokal gegen Grünweiß.

Der Verein hofft indes die gute Zuschauerresonanz aus den letzten Partien mitzunehmen. Gegen Altenholz waren es 1.340 Fans, die bis zur Schlussminute auf den Sieg warten mussten. Wenn möglich sollte es am Freitag nicht so spannend werden für die vielleicht neue Zuschauerrekordmarke in der SH-Liga. Um 20.00 Uhr ist Anpfiff und man sollte überlegen, ob man sich das Ticket nicht doch im Vorverkauf besorgt oder am Freitag einfach etwas früher los düst. Die Geschäftsstelle hat ab 10.00 Uhr geöffnet und das Ticketcenter ab 18.00 Uhr. Beiderorts kann man sich seine Karte für das Revanchespiel sichern.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK