Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.09.2013, 13:57 Uhr  //  Handball

HSV startet beim spanischen Debütanten in die Champions League

HSV startet beim spanischen Debütanten in die Champions League
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com


Hamburg - Während die DKB Handball-Bundesliga eine kleine Pause einlegt, bleibt dem HSV Handball nach dem Erfolg gegen den VfL Gummersbach keine Zeit zum Verschnaufen. Denn am Samstag beginnt für die Hanseaten mit dem Spiel bei Naturhouse La Rioja die neue Saison der VELUX EHF Champions League (Sa., 21.9., 19.30 Uhr). In der vergangenen Spielzeit belegten die Spanier den dritten Platz der Liga und nehmen nun erstmals an der Königsklasse teil. Der Verein wurde 2003 als Darien Logrono gegründet und schaffte 2006 den Sprung in die Liga Asobal. Am Ende der letzten Spielzeit stand mit dem dritten Rang die höchste Platzierung der jungen Vereinsgeschichte, und im spanischen Pokal erreichte La Rioja das Endspiel gegen Atletico Madrid. In dieser Saison debütiert der Club nun in der VELUX EHF Champions League. Verlass ist dabei auf den Torhüter Jorge Martinez, Linksaußen Unai Arrieta und Rechtsaußen Pedro Rodriguez. Weitere Schlüsselspieler sind die Kubaner Rafael Dacosta und Jorge Luis Pavan, die aus dem Rückraum Torgefahr ausstrahlen.

„Für La Rioja ist das ein großes Spiel. Sie treten zum ersten Mal in der Champions League an und starten gegen den Titelverteidiger. Sie haben ein gutes Team, aus dem man vielleicht nicht jeden Spieler kennt, aber sie wissen, wie man Handball spielt. Barcelona hat in der letzten Saison dort verloren. Sie werden aggressiv spielen, das wird ein hartes Match“, sagt Rückraumspieler Joan Cañellas, der nach seinem Wechsel zum HSV Handball zum ersten Mal nach Spanien zurückkehrt: „Für mich ist das ein besonderes Spiel. Wir müssen gewinnen und einen besseren Start als in der Bundesliga erwischen. Unser Vorteil könnte das Plus an internationaler Erfahrung sein.“ Der HSV wird bereits morgen früh nach Spanien fliegen, um abends vor Ort trainieren zu können. Am Spieltag wird die Partie von Nenad Nikolic und Dusan Stojkovic aus Serbien geleitet, als EHF-Delegierter ist Antonio Goulao (Portugal) vor Ort.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK