Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.09.2013, 17:50 Uhr  //  Fußball

Ohne Maaß (auch) nix los – FCD kassiert 1:4 in Heide

Ohne Maaß (auch) nix los – FCD kassiert 1:4 in Heide
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Da Trainer Gero Maaß einen privaten Termin hatte, konnte oder vielleicht auch besser, musste er nicht mit ansehen, wie seine Mannschaft beim Heider SV mit 1:4 (1:1) verlor. Co-Trainer Norbert Somodi sagte nach dem Spiel zu HL-SPORTS: „Wir waren nicht in der Lage nach dem Rückstand, wo wir kollektiv mit dem Kopf noch in der Halbzeit waren, zurückzukommen. Es war eine verdiente Niederlage.“

Nachdem Andre Ladendorf bereits in der zehnten Minute die Gastgeber per Strafstoß mit 1:0 in Führung brachte (Sascha Strehlau hatte Marvin Baese gefoult), konnte Kolja Schlichte in der 32 Minute durch einen schönen Schuss ins rechte Eck aus zehn Metern noch ausgleichen. Dornbreite hatte zwar noch Chancen durch Strehlau nach einem Freistoß an die Latte und Maximilian Grimm setzte einen Ball knapp über das Heider Tor, doch mit diesem Ergebnis verabredeten sich beide Teams für die zweiten 45 Minuten und gingen in die Pause.

Als die Lübecker mit dem Kopf noch in der Pause waren, konnte Marx Borwieck in der 48. Minute den Heider SV aus Nahdistanz mit 2:1 in Führung bringen. Ladendorf erhöhte wieder per Elfmeter (dieses Mal legte Dennis Sauer den HSVer Tobias Hass) zehn Minuten später auf 3:1 und Nils Gramckau setzte mit seinem Tor ins eigene Netz den Schlusspunkt zum 4:1 für die Nordsee-Kicker nach einer Stunde. Danach hatte der Gast aus Lübeck zwar mehr Ballbesitz, aber kam zu keiner nennenswerten Chance. „Es hätte vielleicht noch einen Elfmeter für uns geben müssen, doch an der Niederlage hätte das nichts geändert. Die Tore (zwei Elfmeter und ein Eigentor) sind natürlich unglücklich gewesen“, sagte Somodi noch.

Damit fing sich die Maaß-Truppe die dritte Niederlage in Folge ein und versucht nun in der kommenden Woche gegen den Tabellenvorletzten Heikendorf wieder in die Spur zurückzufinden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK