Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.09.2013, 11:53 Uhr  //  Football

Derby-Sieg in Hamburg: Cougars schaffen Klassenerhalt

Derby-Sieg in Hamburg: Cougars schaffen Klassenerhalt
 Caro Engel (Bild) J. Wulf (Text) // asc-luebeck.de


Lübeck - Dank eines Traumstarts und eine bärenstarken Defense-Leistung haben die Zweitliga-Footballer das prestigeträchtige 22. Nord-Derby bei den Hamburg Huskies mit 20:14 (20:7) gewonnen und am vorletzten Spieltag damit den Klassenerhalt perfekt gemacht. Somit folgen die Cottbus Crayfish als zweiter Absteiger den Rostock Griffins in die Regionalliga Ost.

Bis es soweit war, mussten die gut 100 mitgereisten Cougars-Fans am Hemmingstedter Weg aber lange zittern. Lübeck musste neben den bereits abgereisten Giovanni Nanguy auf Receiver Kyle Latore verzichten, der sich im Abschlusstraining einen Muskelfaserriss zugezogen hatte. Für ihn sprang wegen der dünnen Personaldecke zu Saisonende Linebacker Sharif Bsharat in der Offense ein – und der  machte seinen Job auf der ungewohnten Position gut.

Und so legten die „Berglöwen“ trotz des ungewohnten Personals zu Beginn gleich los wie die Feuerwehr: Der nach einer Rückenverletzung wiedergenese Quarterback Zane Zebrasky warf im ersten Viertel gleich drei Touchdown-Pässe auf Jamie Dale (70 Yards) und Colin Harms (20 und 35 Yards), so dass die Cougars nach einem Blitzstart bereits nach zwölf Minuten mit 20:0 in Führung lagen. Denn nicht nur die Offense wusste in den Anfangsminuten zu gefallen – auch die Lübecker Verteidigung erstickte alle Angriffsbemühungen der Hausherren zunächst im Keim.

Das erste First Down sollten die Huskies so erst im zweiten Spielveriertel erhalten. Dann begann aber auch die Aufholjagd der „Schlittenhunde“, die nun immer besser ins Spiel fanden. Kwame Ofori konnte so nach einem 40-Yard-Pass von Marico Gregersen noch vor der Pause auf 7:20 verkürzen.

Nach der Halbzeit begann dann das große Zittern auf Seite der Cougars. Denn der lübsche Offense-Motor geriet weiter mächtig ins Stottern – gut, dass von Head Coach Willi J. Robinson koordinierte Defense sich weiter hellwach präsentierte und nur noch einen einzigen Touchdown im vierten Viertel (wieder Ofori nach Pass von Gregersen) zuließ. Im Anschluss fingen Laurents Mohr und Andrew Feliciano (im letzten Drive der Huskies) jeweils eine Interception und retteten so den wichtigen Cougars-Sieg in Hamburg.


„Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die all den widrigen Umständen zum Trotz bis zum Ende gekämpft hat. Auch dieses Spiel war nicht perfekt, aber schon sehr, sehr stark. Dieses Team hat so viel Potential – und wir haben noch nicht mal an der Oberfläche gekratzt“, zog Cheftrainer schon einmal ein erstes Saisonfazit nach dem geglückten Klassenverbleib.

Scoreboard

00:07 Jamie Dale 70-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Kick Colin Harms)
00:13 Colin Harms 20-Yard-Pass con Zane Zebrasky
00:20 Colin Harms 35-Yard-Pass con Zane Zebrasky (Kick Colin Harms)
07:20 Kwame Ofori 40-Yard-Pass von Marico Gregersen (Kick Björn Böhme)
14:20 Kwame Ofori 25-Yard-Pass von Marico Gregersen (Kick Björn Böhme)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK