Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
18.01.2013, 20:25 Uhr  //  Handball

Toller Erfolg - Deutsche Handballer schlagen Weltmeister Frankreich

Toller Erfolg - Deutsche Handballer schlagen Weltmeister Frankreich
 DHB/picture-alliance (Bild) jh (Text) // hlsports.de


Barcelona - Die deutsche Handballnationalmannschaft hat sich bei der Weltmeisterschaft in Spanien den Gruppensieg gesichert. Im letzten Spiel der Gruppe A besiegte das Team von Trainer Martin Heuberger den amtierenden Weltmeister aus Frankreich mit 32:30 (16:16)

Beide Mannschaften waren schon vor dem Spiel sicher für das Achtelfinale qualifiziert. Durch den Sieg zog man allerdings an Frankreich vorbei und sicherte sich damit überraschend den Gruppensieg. Von Beginn an war zu spüren, dass man dem hohen Favoriten aus Frankreich nicht freiwillig die Punkte schenken wollte. Die Anfangsphase war allerdings geprägt von vielen Zeitstrafen auf Seiten des deutschen Teams. Trotzdem blieb man immer auf Augenhöhe und konnte sogar in Minute 10 in doppelter Unterzahl in Person von Steffen Weinhold ein Tor erzielen. Das Duell der Torhüter konnte Silvio Heinevetter eindeutig für sich entscheiden.

Sein Gegenüber Omeyer bekam kaum einen Ball zu fassen. Die Partie war völlig ausgelichen und keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Nach einer bärenstarken ersten Halbzeit ging es mit einem Zwischenstand von 16:16 in die Halbzeitpause. Besser aus der Kabine kam dann eindeutig das Deutsche Team. Drei Treffer in Folge brachten eine 19:16 und erste deutlichere Führung ein. Die Franzosen waren nun gefordert und schafften es sich wieder ranzukämpfen. Das tolle Spiel beider Mannschaften brachte auch die Halle langsam zum Kochen. Als der bis dahin sichere Siebenmeterschütze Abalo seinen Versuch neben das Deutsche Tor warf schnupperte Deutschland an der Sensation. In der Schlußphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Silvio Heinevetter entschärfte den nächsten Strafwurf der Franzosen. Beim Stand von 31:30 und Ballbesitz Deutschland nahm Trainer Martin Heuberger seine letzte Auszeit. Obwohl der Ball verloren wurde, kamen die Deutschen erneut in den Ballbesitz und Florian Groetzki konnte zum 32:30 Enstand einnetzen.

Mit der besten Leistung im bisherigen Turnierverlauf darf man nun gespannt sein, auf wen das junge deutsche Team im Achtelfinale treffen wird.

Markus Hansen nach dem Spiel Martin Waschul im Halbzeitgespräch
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK