Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.10.2013, 00:00 Uhr  //  Eishockey

1:3 - Freezers unterliegen in Köln

1:3 - Freezers unterliegen in Köln
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de


Hamburg - Die Hamburg Freezers haben am Mittwochabend ihre Partie des 7. Spieltages verloren. In Köln unterlagen die Norddeutschen den Haien vor 8471 Zuschauern mit 1:3 (0:0, 1:2, 0:1).

Nach einem torlosen ersten Drittel kam im zweiten Abschnitt ordentlich Fahrt in die Partie. Hamburg ging nach einem schnellen Spielzug über Matt Pettinger durch Adam Mitchell (31.) in Führung, doch binnen 116 Sekunden drehten die Haie das Spiel: Erst traf Marcel Ohmann (33.) zum Ausgleich, dann stocherte Yared Hagos (35.) den Puck zum 2:1 für Köln über die Linie. Mit der Drittelpause bekam Hamburgs Morten Madsen eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Stockstichs ausgesprochen, so dass die Freezers das Schlussdrittel mit einer fünfminütigen Unterzahl beginnen mussten. In dieser bauten die Gastgeber ihre Führung durch Chris Minard (42.) aus. Die Freezers drängten in der Folge auf den Anschluss, nahmen Torwart Treutle kurz vor Schluss für einen zusätzlichen Feldspieler aus dem Kasten, konnten jedoch kein Tor mehr erzielen.

In der Nacht reisen die Freezers nach Hamburg, am Tag der Deutschen Einheit wird dann um 11 Uhr in der Volksbank Arena trainiert. Die nächsten beiden Heimspiele steigen am Wochenende: Am Freitag (19.30 Uhr, o2 World Hamburg) sind die Grizzly Adams Wolfsburg zu Gast in der Hansestadt, am Sonntag (14.30 Uhr, o2 World Hamburg) kommen die Augsburger Panther in den Norden. Tickets für diese und alle anderen Heimspiele gibt es unter www.hamburg-freezers.de, über die Hotline 040 / 380 835 222, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an den Tageskassen der o2 World Hamburg.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers):  „Der Unterschied heute war, dass wir in den entscheidenden Situationen grobe Fehler gemacht haben, die die Haie direkt bestraft haben. Das Spiel war von viel Kampf und Körpereinsatz geprägt, so dass es nicht allzu viele Chancen gab. Wir haben das Spiel hier bis zum 1:1 offen gestaltet, dann hat uns Köln etwas den Schneid abgekauft. Die Strafe gegen Morten, die ich nicht gesehen habe, war dann natürlich auch nicht förderlich. Es hilft nichts: Wir müssen weiter zusammenrücken und uns gemeinsam aus dieser Situation ziehen. Dazu haben wir am Freitag die nächste Chance.“

Uwe Krupp (Trainer Kölner Haie): „Wir haben im letzten Jahr gelernt, wie hart und mit wie viel Einsatz Hamburg spielt. Dementsprechend waren wir heute gut vorbereitet. Aber ich habe meinen Jungs auch gesagt, dass wir heute geduldig sein müssen. Das waren wir und haben uns dabei treu an unser System gehalten. Der Sieg in Berlin hat uns dafür sicherlich das nötige Selbstvertrauen gegeben.“

Endergebnis

Kölner Haie – Hamburg Freezers 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)

Aufstellungen

Kölner Haie: Aus den Birken (Ziffzer) – Holmqvist, Tjärnqvist; Ankert, Lüdemann; Kranjc, Mo. Müller; Krupp – Minard, Falk, Gogulla; Tripp, Stephens, Robinson; Ma. Müller, Hagos, Weiß; Riefers, Ticar, Ohmann – Trainer: Uwe Krupp

Hamburg Freezers: Treutle (Langmann) – Ejdepalm, Nielsen; Bettauer, Westcott; Schmidt, Lavallée – Wolf, Festerling, Flaake; Jakobsen, Madsen, Oppenheimer; Pettinger, Dupuis, Mitchell; Rinke, Möchel, Krämmer – Trainer: Benoit Laporte

Tore

0:1 – 30:29 – Mitchell (Pettinger, Westcott) – EQ
1:1 – 32:30 – Ohmann (Ticar, Tjärnqvist) – EQ
2:1 – 34:26 – Hagos (Weiß, Ma. Müller) – EQ
3:1 – 41:13 – Minard (Gogulla, Tjärnqvist) – PP1

Schüsse

Köln: 29 (11 – 9 – 9) – Hamburg: 32 (10 – 10 – 12)

Strafen

Köln: 10 Minuten – Hamburg: 7 Minuten + 20 Minuten Madsen

Zuschauer

8471

Schiedsrichter

Bauer, Daniels (Nimako, Schrader)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK