Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.10.2013, 20:01 Uhr  //  Fußball

Wieder eine knappe Niederlage für die Schönberger

Wieder eine knappe Niederlage für die Schönberger
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg – Es ist wie verhext. Der FC 95 kann in der Oberliga Nordost einfach kein Spiel gewinnen. Gegen den Tabellenzweiten Brandenburger SC Süd gab es am Samstagnachmittag vor 265 Zuschauern das Standard-Ergebnis bei Niederlagen von 1:2 (1:1).

Die Gäste fanden erst nach zehn Minuten so richtig ins Spiel und kamen über Rene Gradert auf der rechten Seite zu einer Flanke, die aber leider in der Mitte keinen Abnehmer fand. In der 14. Minute hatte Kristof Rönnau die gleiche Situation, doch an seiner Hereingabe rutschte Tim Vogel ganz knapp am Ball vorbei und verpasste das sichere Tor für die Giere-Elf. Bastian Henning leitete in der 21. Minute den nächsten Angriff ein als er sich diagonal am Strafraum durchsetzte, doch seinen genialen Heber konnte der beste Brandenburger, Keeper Sven Roggentin gerade so mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken. Diese brachte aber dann die Führung für den FC. Henning nahm den Ball am langen Pfosten volley und Rönnau stand goldrichtig um das 1:0 für die Schönberger erzielte. Die Gastgeber waren danach geschockt und brauchten gute zehn Minuten um sich wieder zu erholen. Jakub Petrik setzte einen Schuss aus 25 Metern an den Pfosten. Rene Goerisch nur eine Minute später (32.) nach einer Ecke aus 16 Metern direkt auf das Tor von 95-Torwart Dennis Klassen, doch der Schönberger parierte den Schuss glänzend zur Ecke, die wieder zu einer weiteren Ecke führte. Dieser dritte Versuch in der 36. Minute landete dann allerdings doch im Tor. Gleiche Situation wie zuvor. Goerisch schießt und ein Bein fälscht das Leder unhaltbar für Klassen zum 1:1 ab.
Kurz vor der Pause dann Aufregung bei den Nordwestmecklenburgern. Henning über links in den Strafraum und LarsMüller blockte den Versuch ganz klar mit der Hand ab, doch die Pfeife von Schiedsrichter Petrit Velici blieb stumm. Er bezeichnete die Situation bei der Halbzeitdiskussion auf dem Weg zur Kabine als Auslegungssache. Unfassbar für die Schönberger, die nach der Pause weiter nach vorne spielten. Einen Freistoß von Petrik konnte jedoch Klassen wieder überragend parieren. Der BSC verstand es jetzt sich nur noch auf Konter die die Gastgeber jedoch nicht erfolgreich verwerten konnten. Das 2:1 für die Brandenburger fiel in der 55. Minute. Torschütze wieder Goerisch, der sich die Ecke nach einem Pass von Jan Habenreich aussuchen konnte. Klassen hier ohne Chance. Acht Minuten vor dem Ende hätte Henning den Ausgleich erzielen müssen als Rönnau ihn freispielte, doch blank vor Roggentin verpasste er es den Ball am Keeper vorbeizubringen. Es blieb letztendlich beim 1:2 aus Schönberger Sicht. Die waren nach dem Spiel natürlich sehr enttäuscht, da sie wieder nur knapp verloren.

Axel Giere, Trainer des FC Schönberg 95, sagte nach er Partie gegenüber HL-SPORTS: „Ich habe keine Erklärung für dieses Ergebnis. Wenn man oben steht, gewinnt man eben solche Spiele.“ Er lobte den Einsatz von Vogel, der das erste Mal in der Startelf stand und durchspielte: „Das hat er für seine 19 Jahre wirklich sehr gut gemacht.“

Sven Wittfot (sportlicher Leiter) war sauer und sagte: „So können wir in dieser Liga nicht bestehen. Nach vorne ist das in Ordnung, doch diese eklatanten Abwehrfehler werfen uns immer wieder zurück.“

Zu dem bisherigen Verletzungspech kam heute übrigen noch eine Zerrung von Denny Jeske in der ersten Halbzeit hinzu.

In der kommenden Woche geht es im Landepokal zum Derby nach Wismar zu Anker, die heute eine klasse tiefer den Tabellenführer Pampow mit 4:0 schlugen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK