Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.10.2013, 09:08 Uhr  //  Volleyball

Volleyballerinnen feiern Bilderbuchstart in der Dritten Liga

Volleyballerinnen feiern Bilderbuchstart in der Dritten Liga
 M. Kalms (Bild) + (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Was für ein Tag! Erst gewinnen die 1.Herren der Lübecker Turnerschaft an dem ersten Doppelspieltag in Lübeck 3:1 gegen VG Elmshorn und dann legen die Damen in ihrem ersten Spiel der aktuellen Saison noch ein’s drauf und feiern einen Start, wie er schöner und erfolgreicher nicht hätte sein können.
Mit 3:0 gegen den letztjährigen Tabellendritten der Dritten Liga vor nicht ganz 200 Zuschauern (25:19, 25:17 und 25:22) waren die Vorstellungen der Lübecker deutlich übererfüllt. So eine Atmosphäre hat es bei einem Lübecker Volleyballspiel noch nie gegeben. Zum einen Florian Schmidt der neue Hallensprecher der Turnerinnen und zum anderen die zahlreichen Zuschauer, die vom ersten bis zum letzten Punkt begeistert hinter ihren Mädels standen und selbst bei Punkterückständen unermüdlich und lautstark unterstützten, trieben die Spielerinnen immer wieder zu Höchstleistungen.

Zu Gast waren am Samstag die Hauptstädterinnen vom BBSC die man bereits in dem Endspiel des Sommerturnieres in Hamburg kennengelernt hat. Dass das junge Team um Trainer Daniel Bratschke es versteht niveauvollen Volleyball zu spielen, bewiesen die Berlinerinnen eindrucksvoll mit einem 2:1 Sieg. Auf dem Turnier in Hamburg fehlten auf Berliner Seite die Mittelblockerinnen und insofern waren die Berlinerinnen in dem bevorstehenden Spiel am Samstag ganz schwer einzuschätzen und die drei Punkte nicht fest eingeplant.
Insofern galt es kein unnötiges Risiko in den Startaufstellungen einzugehen und schnellstmöglich den eigenen Rhythmus zu finden.

Nachdem die Anfangsnervosität schnell abgelegt werden konnte, zündeten die Lübeckerinnen angefeuert von den Zuschauern ein „Volleyball-Feuerwerk“. Jeder Ball war von Anfang an auf beiden Seiten hart umkämpft. Die notwendige Stabilität auf Lübecker Seite gab die Annahme um Libera Marie Frühauf. Damit wurde es der Lübecker Zuspielerin und Neuzugang Daniela Krohe, die in Ihrem ersten Spiel ihre ältere Schwester Janina würdig ersetzte, leicht gemacht einen variablen Angriffsaufbau zu gestalten. Bis zum 18:16 war der erste Durchgang ein Kopf an Kopf-Rennen. Mit einer Aufschlagserie von sechs Bällen führte Daniela Krohe die Lübeckerinnen zum Ersten von acht Satzbällen. Allerdings konnte erst der vierte Satzball durch einen Berliner Aufschlagfehler umgesetzt werden.

Der zweite Satz begann etwas schleppender. Allerdings konnten die Lübeckerinnen den anfänglichen 3:5 Rückstand unterstützt durch die harten Aufschläge von Anne Müller in eine 8:5 Führung umwandeln und die Berliner zu einer ersten Auszeit zwingen.
Weiter ging es mit einer Fortsetzung der Aufschlagserie von Anne Müller die die Berliner mit der zweiten Auszeit bei 11:5 zu unterbrechen versuchten. Nach einer starken Abwehrleistung auf der Berliner Seite wurde der Lübecker Höhenflug kurz unterbrochen. 6:11!
Bei 16:8 deutete sich schon der erste Punkt der Saison an. Trotzdem liessen die Lübeckerinnen keine Konzentrationsschwächen erkennen und kämpften unermüdlich um jeden Ball.

Im dritten Satz ließen die Marzipanstädterinnen abreißen, was zu einer ersten Auszeit beim Stand von 3:6 führte, um die Mädels wachzurütteln. Die Erwartungen wurden jedoch nicht erfüllt und so musste sich die Turnerinnen bei 5:10 richtig sputen, um den davonrasenden Berliner Zug nicht aus den Augen zu verlieren.
Wenn die Marzipanstäderinnen eine Stärke haben, dann selbst bei Rückständen  nicht aufzugeben und diese letztendlich in einen Satzgewinn umzubiegen. Annahmefehler im dritten Satz machten  den Lübeckerinnen das Leben schwer, aber am Ende reichte nach einer durchweg soliden Leistung ein 25:22 um damit den ersten Sieg in der Dritten Liga perfekt zu machen. Den letzten Punkt verwandelte Dörte Lüdders nach einer perfekten Annahme von Mandy Präfcke.

Alles in Allem war dies ein mehr als gelungener Auftakt in die Dritte Liga. Auch die Neuzugänge Christiane Friedrich im Mittelblock und Daniela Krohe im Zuspiel fügten sich nahtlos ein. Lediglich Clara Hiller, die als einer der drei Neuzugänge noch nicht zum Zuge kam, liess es sich nicht nehmen direkt aus dem Urlaub zurückkehrend die Mädels anzufeuern, jederzeit bereit einzuspringen.

Freuen können sich die Lübecker Volleyballfreunde auf den 07.12. dem nächsten Heimspieltag der Volleyballerinnen. Anpfiff ist um 18:00 Uhr gegen den SV Päd.Schönebeck. Vorher spielen die Herren gegen den KTV. Der Anpfiff dieser Partie ist um 15:00 Uhr.

Es spielten:
Mändy Präfcke, Dörte Lüdders, Christiane Friedrich, Daniela Krohe, Marie Frühauf, Anne Müller, Nathalie Stark, Daniela Krüger, Clara Hiller, Paula Sprotte, Annika Senkpiehl, Janina Krohe

Tabelle 3. Liga Nord Frauen:

Platz Mannschaft Spiele Punkte Sätze Bälle
1 VG WiWa Hamburg 1 3 3:0 75:47
2 Lübecker TS 1 3 3:0 75:58
3 KSC Berlin 2 1 3 3:0 101:90
4 Wiker SV 0 Array 0:0 0:0
5 VSV Grün-Weiß Erkner 0 Array 0:0 0:0
6 SVF Neustadt-Glewe 0 Array 0:0 0:0
7 SV Warnemünde 1 Array 0:3 90:101
8 BBSC Berlin 1 Array 0:3 58:75
9 SV Päd. Schönebeck 1 Array 0:3 47:75

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK