Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.02.2017, 21:00 Uhr  //  Eishockey

OLN: Was bedeutet eigentlich Rang sieben?

OLN: Was bedeutet eigentlich Rang sieben?
 HL-Sports (Bild) cs (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Eishockey-Saison geht in ihre entscheidende Phase, in ihre heiße Phase. Drei Spiele sind es für jedes Team noch, dann beginnen die Playoffs, ist die Saison zu Ende oder man muss noch eine Ehrenrunde in der Relegation drehen. So die Ausgangslage davor. Während es in den oberen Tabellenregionen relativ klar ist, wie die Saison weiter geht, stehen zumindest für die Fans noch Fragezeichen. Findet eine Relegation mit der Regionalliga statt? Und welchen Einfluss hat die geplante Fusion der Hannover und der Wedemark Scorpions auf diese Runde? HL-SPORTS hakte nach.

Ja, die Relegationsrunde findet statt – so heißt es von Seiten des Deutschen Eishockey-Bundes. In dieser treffen ab dem 17. März die Plätze sieben und acht der Qualifikationsrunde sowie die Meister der Regionalligen Ost und Nord aufeinander. Und nur der Sieger dieser Runde hat seinen Startplatz in der Oberliga sicher, ein Platz bleibt vakant. Nach Auskunft des DEB hängt dies mit dem Auf- und Abstieg in die DEL2 zusammen. Sollten die Roten Teufel aus Bad Nauheim tatsächlich den Gang in die Drittklassigkeit gehen müssen und keine Mannschaft aus der Oberliga Nord den Aufstieg schaffen, würde Nauheim automatisch den 16. Startplatz erhalten. Der Zweitplatzierte der Relegation hätte nur die Nachrückermöglichkeit.

Einige Fans hatten ja die Hoffnung gesetzt, dass es nur einen Relegationsteilnehmer geben wird, da die Hannover Scorpions nach der Fusion mit Wedemark eh nicht mehr am Spielbetrieb 2017/18 teilnehmen würden. Da diese aber erst ab der kommenden Saison wirksam werden würde, hat dies auf die laufende Spielzeit keinen Einfluss, wie der DEB bestätigte. Das bedeutet auch für den EHC Timmendorfer Strand oder für die Harzer Falken: rutschen sie noch unter den Strich, wartet die Knochenmühle Relegation,

In der Relegation warten dann neben den schon feststehenden Akademikern von FASS Berlin würden dann die Meister der Regionalligen Ost und Nord warten. Der Westen hatte schon vor der Saison abgewunken. Aus dem Norden könnten die Weserstars Bremen, die Salzgitter Icefighters, der Adendorfer EC und der Hamburger SV die Gegner sein. Im Osten läuft es auf einen Zweikampf zwischen Tornado Niesky und den Chemnitz Crashers hinaus.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK