Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.10.2013, 19:28 Uhr  //  Eishockey

Eishockey-Beach Girls besiegen Adendorf klar

Eishockey-Beach Girls besiegen Adendorf klar
 Brini Weed (Bild) C. Schülling (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Die Frauen-Mannschaft der SG EHCT06/Hamburger SV 1b beginnt ihre Eiszeit 2013/14 mit einem Sieg. Im Vorbereitungsspiel gegen den Adendorfer EC siegten die Beach Girls klar mit 3:0 (2:0, 1:0, 0:0).

Von Beginn an dominierte das Team von Trainer Lutz Wagner die Partie und erspielte sich eine ganze Reihe guter Torgelegenheiten. Allerdings war meist bei AEC-Torfrau Elisa Mallast Endstation und wenn sie nicht zur Stelle sein konnte, flog der Puck knapp am Kasten vorbei oder touchierte das Aluminium.
Die Heidschnucken hingegen, die nur mit neun Feldspielerinnen angetreten waren, kamen kaum aus der Defensive heraus. Wenn sie dann doch mal ausbrechen konnten, wurde es aber nur selten gefährlich.
In der 19. Minute war es dann soweit, denn die Beach Girls erzielten die überfällige Führung. War Fenja Raschke noch an Mallast gescheitert, so drückte Sonja Dittmer die Scheibe zum 1:0 über die Linie. Und es sollte noch besser kommen: nur 48 Sekunden klingelte es erneut im Kasten des AEC als Fenja Raschke nach Zuspiel von Svea Willmann überlegt zum 2:0 abschloss. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Pause.

Der zweite Spielabschnitt war gerade 11 Sekunden alt, da fiel dann die Entscheidung. Fenja Raschke sammelte ihren dritten Scorerpunkt, denn ihr Zuspiel war für Chantal Abel, die nur noch die Kelle hinhalten musste, maßgeschneidert.
Nun hofften viele in der Halle auf ein Schützenfest, doch in der Folge verpassten es die Beach Girls das Ergebnis noch klarer zu gestalten. Sie überboten sich stellenweise im Auslassen bester Torgelegenheiten.
Eine Schrecksekunde gab es nach 37 Spielminuten, als Anja Berger nach einem Bandencheck von Pia Hungerecker auf dem Eis liegen blieb. Nach kurzer Pause ging es aber glücklicherweise weiter. Hungerecker avancierte in diesen Minuten zur unfreiwilligen Hauptdarstellerin des Spiels. Nach dem sie ihre Strafzeit wegen Bandenchecks abgesessen hatte, musste sie erneut in die Kühlbox, worauf sie sich lauthals über die Schiedsrichter beschwerte. Die Konsequenz waren weitere 10 Minuten Zwangspause durch eine Disziplinarstrafe. Der Stand nach 40 Minuten blieb bei 3:0.

Mit einer beruhigenden Führung im Rücken und einer Überzahl auf dem Eis ging es für die Beach Girls ins Schlussdrittel. Doch auch hier fielen keine Treffer. Das Überzahlspiel war übrigens das große Manko der Wagner-Truppe, denn sie konnten in ihren sechs Überzahlsituationen nur selten große Torgefahr entwickeln.
Mit fortlaufender Spieldauer mussten die Beach Girls dem hohen Tempo der ersten 35 Minuten Tribut zollen und so kam der Adendorfer EC in den letzten zehn Minuten nochmal auf. Doch auch Beach Girls-Torfrau Andrea Detmers spielte gut und hielt ihren Kasten sauber, so dass der schlussendlich völlig verdiente Sieg der Beach Girls nie in Gefahr war.
Das 3:0 war am Ende souverän und dem Spielverlauf angemessen, allerdings hat sich auch gezeigt woran die Frauen bis zum Saisonbeginn der 1. Liga Nord noch arbeiten müssen. Die Saison beginnt für die Beach Girls am 19.10., dann trifft man in Stellingen auf die Hannover Indians.  Das nächste Spiel im Eistempel am Kurpark findet erst im neuen Jahr statt.

Statistik:
1:0 Dittmer (19. Minute), 2:0 Raschke (19.), 3:0 Abel (21.)
Strafen: Beach Girls 10 – Adendorf 14 + 10 Hungerecker

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK