Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.10.2013, 15:34 Uhr  //  Eishockey

Beach Boys im Dorf-Derby gefordert - Schnappt Schnabel wieder zu?

Beach Boys im Dorf-Derby gefordert - Schnappt Schnabel wieder zu?
 Nina Cathrin Sulzer (Bild) C. Schülling/rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Die Oberliga Nord geht in ihr zweites Wochenende der noch jungen Saison 2013/14 und da steht erneu ein thartes Wochenende für die Timmendorfer Beach Boys vor der Tür. Am Freitag (20 Uhr) steht beim Adendorfer EC das erste Dorfderby der Saison an und am Sonntag (18 Uhr) kommt der Zweitliga-Absteiger Hannover Indians ins ETC am Kurpark.

Nach dem durchwachsenen Saisonauftakt geht das harte Auftaktprogramm für die Beach Boys weiter und die Aufgabe beim Adendorfer EC wird nicht einfach. Die Heidschnucken siegten im ersten Saisonspiel gegen den HSV mit 7:2, verloren aber bei den Rittern in Nordhorn mit 4:7. Die Achterbahnfahrten der vergangenen Saisons scheinen sich beim AEC also fortzusetzen, ebenso wie die Tatsache, dass sich die Heidschnucken wie im Vorjahr an die Spitze der „Unfairnesstabelle“ setzen und nach zwei Spielen als einzige Mannschaft eine dreistellige Strafminutenanzahl vorweisen.

Ansonsten ist die Mannschaft von Trainer Dieter Kinzel sehr schwierig einzuschätzen. Mit Eriks Ozollapa (nach Lettland) und Robin Ringe (zu den Hannover Scorpions) wurden zwei sehr wichtige Spieler abgegeben, mit Peter Hofmann und Torsten Heideck ging viel Erfahrung von Bord. Dafür kamen eine Reihe junger Spieler und als „Königstransfer“ der Finne Markus Kankaanranta, der in den ersten beiden Partien mit fünf Toren und einer Vorlage voll überzeugen konnte. Dafür fehlen mit Denny Böttger (nach Spieldauerdisziplinarstrafe) und Kim Wikström am Freitag zwei sehr wichtige Spieler und so dürfte die Heidschnucken-Offensive eine echte Wundertüte werden. Eines ist aber sicher: kampflos werden sich die Mannen aus der Heide nicht ergeben.

Es wird also ein ziemlich schwieriges Programm, welches die Beach Boys zu absolvieren haben und sie müssen wirklich alles in die Waagschale werfen, um in den beiden Spielen bestehen zu können, zumal die Beach Boys große Personalsorgen plagen: Marco Meyer hat sich zum Studium nach Marburg verabschiedet und wird in der Zukunft nur ab und an zur Verfügung stehen, mit Marcus Klupp, Jeff Maronese und Dennis Overbeck fallen drei Verteidiger wegen Verletzungen und Reha definitiv aus. Dazu stehen hinter Verteidiger Tibor Uglar und Stürmer Marc Vorderbrüggen große Fragezeichen, da beide angeschlagen sind.
Viel zu tun also für Beach Boys-Coach Sven Gösch, der unter der Woche einige Sachen ausprobieren musste. „Wir haben das System umgestellt. Das müssen wir nun auf das Eis bringen, auch wenn die jungen Spieler dafür Zeit brauchen, die wir ihnen geben müssen“, sagte der Meistertrainer, stellte aber auch klar: „Wir brauchen die Punkte!“

Einer der wieder mithelfen soll ist Kenneth Schnabel und der ist am Freitag natürlich wieder mit dabei. Im lezten Aufeinadertraffen mit dem AEC konnte die Nr. 81 der Timmendorfer bei seinem Treffer zum 2:0 feiern (Foto) und das bewies er auch am vergangenen Wochenende, als er in Braunlage seiner Beach Boys mit drei Toren zum Sieg führte.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK