Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.10.2013, 10:58 Uhr  //  Fußball

Berg- und Talfahrt beim FCD passend zum Oktoberfest

Berg- und Talfahrt beim FCD passend zum Oktoberfest
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Es ist wie eine Achterbahnfahrt am Steinrader Damm wenn der FC Dornbreite spielt. Zwei Siege nacheinander konnte das Team von Gero Maaß noch nicht vorweisen und auch nach der bösen 0:7-Auswärtsniederlage beim PSV Neumünster kann es diesen Samstag gegen den Tabellensechszehnten TuS Hartenholm nur eine Wiedergutmachung geben. „Uns fehlt in dieser Saison einfach die Konstanz“, sagte Maaß nach der Rückkehr seiner höchsten Niederlage als Trainer in der SH-Liga.

Neben den verletzten Selin Sarikoc (Fußbruch), Erik Keller (Kapselriss und Wadenbein angebrochen), Marcel Brahmstaedt (Muskelfaserriss) fallen auch dieses Wochenende Christian Staackmann und Maximilian Grimm (beide beruflich) aus. Dafür kehren Jan Pekrun, Kevin Rehberg und Benito Paz Dias wieder ins Team zurück und lassen auf einen Dreier gegen die Hartenholmer hoffen. Nils Gramckau ist dafür noch fraglich.

Die Serie, die sich der FCD wünscht kann der TuS vorweisen. Nach einem ganz schlechten Start und sieben verlorenen Partien, war die Mannschaft von Jörg Schwarzer zuletzt viermal ungeschlagen. Darunter fielen auch zwei Siege gegen Ahrensburg und Schilksee. Nachdem Markus Weber Anfang September als Trainer entlassen wurde, übernahm Arne Westphal als Interimslösung bis zum letzten Wochenende und holte acht von neun Punkten. Schwarzer übernahm Anfang der Woche den Posten und will den eingeschlagenen Erfolgsweg in Lübeck fortsetzen. Schwarzer war vorher sieben Jahre bei TuRa Harksheide in Hamburg tätig und bringt seinen langjährigen Assistenten Frank Sommerfeld mit.

Gero Maaß sagte zu HL-SPORTS: „Neumünster ist abgehakt. Da hatten wir einen gebrauchten Tag. Wir müssen den Kampf gegen Hartenholm annehmen und das spielerische wird dann von alleine kommen. Jeder muss seine Aufgabe zu hundert Prozent erledigen, nur dann gehen wir als Sieger vom Platz.“

Anstoß ist am Samstag um 15.30 Uhr am Steinrader Damm und nach der Partie wird dann hoffentlich der Sieg beim Oktoberfest gefeiert. Dazu lädt der Verein bei Haxen, Weißbier und originalen bayerischen Spezialitäten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK