Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.10.2013, 18:27 Uhr  //  Fußball

Pokalaus für Schönberg im Landesderby – 1:3 in Wismar

Pokalaus für Schönberg im Landesderby – 1:3 in Wismar
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg – Es passt ins Bild der bisherigen Saison. Im Achtelfinale des Landespokals war Schluss für den FC Schönberg 95. Beim FC Anker Wismar scheiterten die Maurine-Kicker vor der Rekordkulisse von 1.037 Zuschauern mit 3:1 (1:0) an kämpfenden Gastgebern und ihrem Torwart Benjamin Heskamp, der seiner Mannschaft den Sieg festhielt.

Die Partie war über die komplette Spielzeit ausgeglichen und von einem Klassenunterschied nur in der Spielanlage, die bei den Gästen deutlich besser war, zu sehen. Kapital daraus konnten diese aber nicht schlagen obgleich Kristof Rönnau mit seinem Kopfball in der 14. Minute schon die Führung für die Giere-Elf erzielen hätte können. Nur zwei Minuten später hielt Heskamp einen Kopfball von Daniel Bendlin, nachdem dieser von Markus Steinwarth per Flanke bedient wurde. Kurz danach hatte Rönnau erneut die Möglichkeit auf das 1:0, doch sein Schuss nach Tim Vogel´s Vorlage verfehlte nur knapp das Anker-Tor. Dafür besorgte Clemens Lange in der 19. Minute das 1:0 für die Hausherren. Jamiro Gregory Monteiro Alvarenga legte auf und Lange netzte aus spitzem Winkel ein. Der Schock bei den Schönbergern war nach zehn Minuten verflogen und sie probierten über Danny Cornelius einen Pass auf Rönnau. Schuss oder Flanke? So genau konnte man  das nicht erahnen, doch der Ball war im Tor von Wismar. Doch Masami Okada rutschte non in den Ball under stand im Abseits. Also kein Tor für die 95er. Danach schossen die Schönberger Heskamp richtig warm: Vogel (35.) und Rönnau (40.) verzweifelten an dem Wismarer Keeper, der beide Schüssen sensationell entschärfen konnte. Kurz vor der Pause hatte allerdings Anker die große Chance auf das 2:0, doch Sebastian Schiewe scheiterte am ebenso guten Gabor Ruhr. Nach der Pause konnte Lange dann doch seinen zweiten Treffer erzielen. Eine Flanke auf den langen Pfosten musste er nur noch über die Linie drücken. Die Gäste merkten nun, dass man im Pokal nur weiterkommt, wenn man alles investiert und das taten sie auch. In der 57. Minute allerdings mussten sie mit ansehen, wie Schiewe nach einer Ecke seinen Kopfball fast im Kasten unterbringen konnte – Ruhr mit Glanzparade. Dann endlich das Tor für die Mannschaft von Axel Giere. Bastian Henning netzte mit einem Aufsetzer-Kopfball nach einer Flanke von Rene Gradert unhaltbar zum 2:1 ein. Danach hatte der Torschütze eine weitere Möglichkeit, doch aus sieben Metern traf er nur die Latte. Das Ende aller Träume für die Maurine-Kicker besorgte Schiewe in der 65. Minute mit Glück, denn einen langen Ball konnte 95-Keeper Ruhr zwar erreichen, rutschte dann aber auf dem nassen Rasen im Kurt-Bürger-Stadion aus, so das der Anker-Stürmer nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der 73. Minute tauchte Okada vor Heskamp auf, doch der Anker-Keeper schmiss sich vor den Ball und so war es nichts mit dem erneuten Anschlusstreffer. Danach war die Luft raus und auf beiden Seiten gab es noch zwei Möglichkeiten, die aber nichts mehr am 3:1-Endstand änderten. Der FC Schönberg 95 scheidet somit aus dem Landespokalwettbewerb aus.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK