Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.10.2013, 18:35 Uhr  //  Fußball

Hartenholm gewinnt nach Rückstand und Unterzahl beim FCD

Hartenholm gewinnt nach Rückstand und Unterzahl beim FCD
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – „Das ging in die Hose“ war von den Zuschauerrängen am Steinrader Damm zu hören, denn der FC Dornbreite konnte gegen TuS Hartenholm zu Hause nicht gewinnen. Mit Führung und Überzahl schaffte es die Mannschaft von Trainer Gero Maaß nicht das 1:0 aus der ersten Halbzeit über die Zeit zu bringen. Am Ende verloren die Lübecker mit 1:2.

Die ersten 20 Minuten waren den Lübeckern die Verunsicherung aus der Vorwochen-Pleite noch anzusehen, doch dann kamen sie etwas besser in die Partie. Die erst richtige Möglichkeit hatte Andre Kalbau nach einer guten halben Stunde, doch TuS-Keeper Christopher Newe konnte den Schuss gerade noch zur Ecke lenken. Darauf hatte Dennis Sauer die nächste Möglichkeit, doch auch hier war Newe da und lenkte den Ball an den Pfosten. Aber auch die Gäste kamen zu Chancen. Die beste hatte Tim Ollenschläger, der FCD-Schlussmann Jan Pekrun prüfte. In der 41. Minute passte Bastian Zeh auf Kalbau und der netzte zum 1:0 für die Gastgeber ein.
Im zweiten Durchgang wurde das Spiel zunehmend schlechter. Zwar kamen Sascha Strehlau (48.), Kalbau (57.) und Zah (68.) zu Chancen, die aber über dem Tor landeten doch die Tore fielen auf der anderen Seite. Der eingewechselte Lennart Holfert konnte in der 81. Minute den Ausgleich erzielen. Von Dornbreite nichts mehr zu sehen und als Benito Paz Dias im Mittelfeld von Marc Jäger gelegt wurde, durfte der Hartenholmer mit gelbrot den in 83. Minute den Platz verlassen. In der 88. Minute wurden die Gäste für ihren Kampf dann noch belohnt und Marin Genz schoss einen Dornbreiter im Strafraum an, so dass der Ball abgefälscht an Pekrun unhaltbar ins Tor zum 2:1 für TuS ging.

„Das war meine bitterste Niederlage in meiner kurzweiligen Trainerkarriere. Hartenholm war schon geschlagen und macht aus Nichts zwei Tore. Wir waren klar spielbestimmend und hatten Riesenchancen, doch es fehlt der Team-Push und der Biss. Wir sind zur Zeit nicht in der Lage in Schleswig-Holstein dagegen zu halten. Hier muss sich das komplette Team und auch der Verein ernsthaft Gedanken machen“, sagte FCD-Trainer Gero Maaß direkt nach dem Spiel gegenüber HL-SPORTS. Sein Co-Trainer Norbert Somodi war total enttäuscht: „So etwas darf nicht passieren.“

Damit ist der FC Dornbreite nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt und muss nun zusehen wieder in die Spur zu finden. Am kommenden Wochenende geht es zu Holstein Kiel II, die heute beim NTSV Strand mit 0:1 verloren.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK