Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.10.2013, 20:34 Uhr  //  Eishockey

Nach zwei Siegen in Folge kommen jetzt die Indians

Nach zwei Siegen in Folge kommen jetzt die Indians
 Nina Cathrin Sulzer (Bild) C. Schülling/rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Der zweite Beach-Boys Gegner des Wochenendes, die Hannover Indians (Sonntag, 18.00 Uhr im ETC), haben nach zwei Spielen noch eine weiße Weste – erwartungsgemäß für die meisten „Experten“ der Oberliga Nord. Sowohl gegen Nordhorn (6:2) als auch beim HSV (4:1) gab es klare und verdiente Siege und die „neuen“ Indians zeigen gleich, dass sie völlig zu recht zum Favoritenkreis der Oberliga Nord gehören.
Dabei wurde nach der Insolvenz im Frühjahr kein Stein auf dem Anderen gelassen und alles umgebaut. Neue Führungsetage, neuer Trainer und eine komplett neue Mannschaft zeugen von einem  Aufbruch, der auch von den Zuschauern honoriert wird. Knapp 2700 waren es beim Saisonauftakt und nicht wenige rechnen bei den Derbys gegen Hannover mit einer vollen Hütte am Pferdeturm – das wären dann mehr als 4000 Zuschauer.

Die Mannschaft musste nach dem Abstieg komplett neu formiert werden, einzig  Goalie Christoph Oster ist aus dem Kader der letzten Saison übrig geblieben. Ansonsten baut man vor allem auf den Stamm des letztjährigen Kooperationspartners Herford. Nach dem Rückzug der Ostwestfalen aus der Oberliga West brachte der neue sportliche Leiter Dirk Marchel gleich 14(!) Spieler mit, dazu kehren mit Danny Reiss (zuletzt Kassel), Christoph Koziol  (Frankfurt) und Maximilian Pohl (Bremen) drei sehr gute Leute an den Pferdeturm zurück. Beachten sollte man im Kader vom neuen Trainer Peter Willmann die beiden Kanadier Brendan Sanders und Darcy Vaillancourt, die in der letzten Saison zusammen auf 241 Punkte in der Oberliga West und der Relegation kamen.
Wenn man das so sieht, dann gehen die Indians sicherlich als Favorit in die Sonntagspartie.

So gehen die Beach Boys trotz aller Sorgen mit dem Ziel „sechs Punkte“ in das anstehende Wochenende. Drei davon haben sie in Adendorf beim 4:2-Sieg am Freitag geholt.
Schwierig wird das in jedem Fall und daher ist auch die Unterstützung der Zuschauer ein wichtiger Baustein, um dieses Ziel zu erreichen. Am Sonntag hofft die Mannschaft auf regen Zuspruch, besonders weil die Indians-Fans als besonders reiselustig gelten und sicherlich zahlreiche Schlachtenbummler mit an den Strand bringen.

Es empfiehlt sich daher auch am Sonntag frühzeitig die Kasse im ETC aufzusuchen. Oder man nutzt den Vorverkauf, denn seit neuestem kann man  unter der Woche zu den öffentlichen Eislaufzeiten Karten für die EHCT-Heimspiele ergattern.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK