Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.10.2013, 12:20 Uhr  //  Handball

Bärenstarker Kampf beschert VfL zweiten Auswärtssieg

Bärenstarker Kampf beschert VfL zweiten Auswärtssieg
 Björn Nehlsen (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de


Saarlouis - Um sieben Uhr waren sie wieder zu Hause am heutigen Sonntag. Ziemlich müde und kaputt, dafür glücklich, kamen die Handballer des VfL Bad Schwartau von ihrem Wochenend-Trip aus dem Saarland zurück. Im Gepäck hatten Spieler und Betreuer die nächsten zwei (Auswärts)-Punkte. Mit 36:34 (16:15) konnte die Mannschaft der HG Saarlouis bezwungen werden. Im Vorfeld des Spiels gab es viel, worüber beide Seiten zu diskutieren hatten. Gastgeber Saarlouis stand mit dem Rücken zu Wand (2:10 Punkte) und war zum Siegen fast schon gezwungen, um nicht den Anschluss in der Tabelle zu verlieren. Beim VfL drehte sich in letzter Zeit viel um das Thema "Anfangsphase". In den vergangenen Spielen war man immer schwer in die Begegnung reingekommen. Dies sollte sich gestern ändern.

Hoch konzentriert gingen die Mannen von Trainer Torge Greve zu Werke und lagen nach 15 gespielten Minuten mit 9:6 in Führung. Greve hatte von seinen erfahrenen Spielern mehr Leistung gefordert. Dieser Aufforderung kamen Podpolinksi, Quade und Co. eindrucksvoll nach. Ob aus dem Rückraum oder vom Kreis, der VfL hatte immer ein Mittel, um die Deckung des Gastgebers zu überwinden. Im Tor wusste Markus Noel wieder einmal zu überzeugen und so ging es mit einer knappen aber verdienten Führung von 16:15 für den VfL in die Kabinen zur Halbzeitpause.

Nach der Pause waren die Schwartauer der Vorentscheidung sehr nah. Nach 40 Minuten lag man erstmals komfortabel mit 23:18 in Front. Handball-Kenner wissen allerdings, dass so ein Vorsprung schnell dahinschmelzen kann. Leider kam es dann auch so. Acht Minuten vor dem Ende war die Partie beim Stand von 28:28 wieder völlig offen. Der VfL bewahrte allerdings Ruhe. Dennis Tretow netzte zum 33:30 (57.Minute) ein und der Auswärtserfolg wurde anschließend über die Zeit gebracht.

Laut VfL-Coach Greve hat sich die gesamte Mannschaft diesen Sieg verdient. Henning Quade war mit sieben Treffern (bei sieben Versuchen) erfolgreichster Torschütze seines VfL. Auch Toni Podpolinski war mit sechs Toren auffällig und half in schwierigen Situationen mit, diesen Sieg mit nach Hause zu bringen.

Am kommenden Freitag steigt in der Lübecker Hansehalle dann das Topspiel mit Derby-Charakter. Zu Gast ist dann der HC Empor Rostock, der mit bisher nur einer Niederlage hervorragend in die Saison gestartet ist.

Für diese Partie verlost HL-SPORTS Freikarte. Hier kann man mitmachen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK