Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.10.2013, 15:57 Uhr  //  Handball

HSV bezwingt den dänischen Meister - Tickets gewinnen

HSV bezwingt den dänischen Meister - Tickets gewinnen
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Der HSV Handball hat im dänischen Aalborg den dritten Sieg im dritten Spiel feiern dürfen. Gegen den dänischen Meister gab es einen hart erkämpften 28:26-Erfolg vor 4.666 Zuschauern in der Aalborger Arena Gigantium. Die Hamburger, die erneut ohne Blazenko Lackovic (Sehnenentzündung in der Schulter) und Andreas Nilsson (Stauchung Wadenbein) antreten mussten, kamen nur schwer in die Partie. Eine dicht gestaffelte Abwehr der Gegner und ein gut aufgelegter dänischer Schlussmann, Richard Kappelin, machten dem HSV das Leben schwer. Nach einem zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand wachten die Hamburger auf und drehten das Spiel, um mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen. In einer teilweise hektischen zweiten Halbzeit setzte sich die verbesserte Abwehrarbeit fort und der HSV konnte sich absetzen. Dank der geschlossenen Abwehr und Marcus Cleverly, dem 18 Paraden gelangen, ließen die Hanseaten nur zwölf Gegentreffer in den zweiten 30 Minuten zu und feierten somit verdient den dritten Sieg im dritten Spiel der laufenden Champions-League-Saison. Beste Werfer beim HSV Handball waren Zarko Markovic und Pascal Hens mit jeweils fünf Toren. Bei den Dänen überzeugten Nicolai Nygaard Pedersen, Morten Andreas Slundt und Mads Mensah Larsen mit ebenfalls fünf Treffern.

Aalborg Handball: Kappelin (10 P., 1.-60.); Erevik(n.e.);
Pedersen 5, Larsen 5, Slundt 5, Tvedten 4, Bagersted 3, Jensen S.B. 2, Barud 2, Krejberg, Jensen S.H., Engelbrecht, Jensen C.

HSV Handball: Cleverly (18 P., 1.-60.); Bitter (n.e.); Hermann (n.e.)
Hens 5, Markovic 5, Duvnjak 4, Lindberg 4/1, Toft Hansen 3, Cañellas 3, Djordjic 2, Pfahl 2, Schröder n.e., Mahé, Jansen, Flohr, Dominikovic

Siebenmeter: 2/2 – 1/1

Zeitstrafen: 4 – 3 (2x Jensen S.H., Slundt, Barud  – 2x Dominikovic, Mahé)

Schiedsrichter: Vaidas Mazeika / Mindaugas Gatelis (Litauen)
Spielfilm: 1:0 (1.), 1:1 (3.), 3:1 (7.), 3:2 (7.), 6:2 (10.), 6:3 (13.), 7:3 (13.), 7:5 (16.), 9:7 (20.), 11:9 (24.), 11:10 (25.), 11:11 (27.), 12:12 (28.), 12:13 (29.), 13:13 (30.), 14:14 (40.) – 14:15 (31.), 16:15 (34.), 16:17 (39.), 17:18 (40.), 17:19 (41.), 19:19 (45.), 19:20 (48.), 20:21 (50.), 20:22 (51.), 22:24 (55.), 22:25 (55.), 23:26 (57.), 25:26 (59.), 25:27 (59.), 26:28 (60.)

Stimmen zum Spiel:

Martin Schwalb (Trainer HSV Handball): „Das war ein wirklich schweres Spiel. Wir wussten schon vorher, dass es nicht leicht werden würde, hier zu gewinnen. Vielleicht haben meine Spieler auf 10% verzichtet, als sie hörten wie viele Verletzte Aalborg heute hatte und das wäre uns fast zum Verhängnis geworden. Wir haben teilweise nicht alles abgerufen, was wir können, und das hat uns das Leben so schwer gemacht. Wir freuen uns auf das Rückspiel.“

Nikolaj Jacobsen (Trainer Aalborg Handball): „Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir hatten hier nichts zu verlieren und so haben wir auch gespielt. Ich glaube wir können viel Selbstbewusstsein aus diesem Spiel mitnehmen. Wir hatten keine Angst, aber Respekt. Ein kleines bisschen enttäuscht bin ich schon, weil wir so dicht am Ausgleich dran waren. Der Sieg geht aber für den HSV völlig in Ordnung.“

Marcus Cleverly (Torwart HSV Handball): „Ich glaube am Ende haben wir, auch wenn es knapp war, verdient gewonnen. Trotz des 2:6 Rückstandes kam bei uns keine Panik auf. Wir haben uns Tor für Tor herangekämpft und haben die Führung in der zweiten Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben. Aalborg ist eine Mannschaft mit viel Qualität, das darf man nicht vergessen.“

Hans Lindberg (Rechtsaußen HSV Handball): „Wir haben schlecht begonnen. Außerdem haben wir anfangs unsere Chancen nicht genutzt und mit viel zu wenig Tempo gespielt. In der zweiten Halbzeit war es dann etwas besser, wir konnten mit einigen einfachen Toren in Führung gehen und haben sie uns nicht mehr nehmen lassen. Wir haben zwei Punkte geholt, das ist alles was zählt.“

Für die kommende Woche verlost HL-SPORTS Freikarten zu zwei HSV-Spielen. Hier geht es zru Verlosung.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK