Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.10.2013, 20:51 Uhr  //  Eishockey

Freezers verlieren in Ingolstadt

Freezers verlieren in Ingolstadt
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Die Hamburg Freezers haben ihr Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt am Sonntag mit 1:5 (0:1, 1:2, 0:2) verloren. Thomas Oppenheimer erzielte das Tor für die Norddeutschen.

Die Gastgeber erwischten einen Traumstart und gingen durch Oblinger (2.) früh in Front. Auch in der Folge übten die Ingolstädter weiter viel Druck aus und zwangen Freezers-Schlussmann Niklas Treutle mehrfach zu guten Paraden. Auf der anderen Seite scheiterten die Freezers mit ihren Versuchen, den Ausgleich zu erzielen, so dass es bis zum Drittelende  bei der 1:0-Führung der Ingolstädter blieb. Im zweiten Durchgang kamen die Freezers zwar besser ins Spiel, konnten ihre Tormöglichkeiten  jedoch nicht nutzen, stattdessen gelang Ingolstadt durch Conboy  (31./32.) ein Doppelschlag. Kurz darauf konnten die Gäste verkürzen: Im Powerplay traf Thomas Oppenheimer (35.) zum 1:3.

Kurz nach Wiederbeginn landeten die Ingolstädter jedoch erneut einen Doppelschlag: Greilinger und Boucher trafen beide in der 42. Minute und schraubten den Vorsprung auf 5:1. Benoit Laporte reagierte und wechselte den Goalie: Jonas Langmann kam für Niklas Treutle in die Partie. Am Spielstand änderte dies nichts mehr.

Am Montag hat Benoit Laporte seinen Spielern freigegeben. Die nächste Trainingseinheit steigt am Dienstag um 17.00 Uhr in der Volksbank Arena. Das nächste Ligaspiel steht am kommenden Freitag an: Dann werden die Freezers um 19.30 Uhr bei den Eisbären Berlin zu Gast sein.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Ich bin sehr enttäuscht über dieses Spiel. Wir haben die Tore viel zu leicht hergeschenkt und uns vorne wieder einmal viel zu schwer getan. So kann man nicht gewinnen.“

Thomas Oppenheimer (Stürmer Hamburg Freezers): „So kann es nicht weitergehen. Wir wollen ein Top-Sechs-Team sein. Davon sind wir weit entfernt. Wir müssen endlich anfangen, wieder hart und konsequent zu spielen, ansonsten gewinnen wir kein Spiel mehr.“

Endergebnis

ERC Ingolstadt – Hamburg Freezers 5:1 (1:0, 2:1, 2:0)

Aufstellungen

ERC Ingolstadt: Janka (Pielmeier) – Schopper, Hambly; Périard, Conboy; Dinger, Köppchen; Claaßen – Gawlik, Hahn, Greilinger; Laliberte, Warg, Turnbull; Bouck, Hager, Oblinger; Sabolic, Boucher, Rinke-Leitans – Trainer: Niklas Sundblad

Hamburg Freezers: Treutle (Langmann, ab 42.) – Schmidt, Lavallée; Ejdepalm, Nielsen; Westcott, Bettauer –Wolf, Festerling, Flaake; Jakobsen, Madsen, Mitchell; Pettinger, Dupuis, Oppenheimer; Rinke, Möchel, Krämmer – Trainer: Benoit Laporte



Tore

1:0 – 01:50 – Oblinger (Bouck, Boucher) – EQ

2: 0 – 30:07 – Conboy (Laliberte, Conboy) – EQ

3:0 – 31:16 – Conboy (Rinke-Leitans, Sabolic) – EQ

3:1 – 34:44 – Oppenheimer (Madsen, Mitchell) – PP1

4:1 – 41:16 – Greilinger (Schopper, Hambly) – SH1

5:1 – 41:57 – Boucher – EQ

Schüsse

Ingolstadt: 33 (12 – 11 – 10) – Hamburg: 27 (07 – 11 – 09)

Strafen

Ingolstadt: 12 Minuten – Hamburg: 10 Minuten + 10 Minuten Westcott

Zuschauer

2771

Schiedsrichter

Alfred Hascher, Thomas Vogl (A. Hofer, T. Gemeinhardt)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK