Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.01.2013, 21:40 Uhr  //  Eishockey

Freezers siegen im Spiel um Platz drei - Nürnberg-Tickets zu gewinnen

Freezers siegen im Spiel um Platz drei - Nürnberg-Tickets zu gewinnen
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de

Werbeanzeige

Hamburg - Am Sonntagabend haben die Hamburg Freezers ihr Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine gewonnen. Im Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn setzten sich die Norddeutschen mit 4:3 n. P. (1:2, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0) durch und verteidigten so den dritten Tabellenplatz. Die Tore für das Team von Benoît Laporte erzielten Garrett Festerling, Thomas Oppenheimer, Duvie Westcott und Rob Collins.

Vor 7450 Zuschauern in der o2 World Hamburg kamen die Freezers zunächst schwer in die Partie. Die Krefelder hingegen agierten druckvoll und erspielten sich so gleich mehrere Torgelegenheiten, von denen Vasiljevs (9.) eine zur 1:0-Gästeführung nutzte. Die Hamburger fanden nun allmählich besser in die Partie und glichen in der 18. Minute aus: Patrick Köppchen brachte die Scheibe vor das Tor der Gäste, Garrett Festerling reagierte am schnellsten und beförderte den Puck ins Gehäuse der Pinguine. Diese blieben jedoch weiterhin gefährlich und stellten durch Boris Blank (20.) mit der Pausensirene den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Hamburger nun deutlich konzentrierter zu Werke gingen. Belohnt wurde dies mit dem Ausgleich durch Thomas Oppenheimer (26.). Kurz vor Ende des zweiten Drittels war es erneut Thomas Oppenheimer, der jedoch aus aussichtsreicher Position am Pfosten scheiterte. So ging es beim Stand von 2:2 in den letzten Spielabschnitt. In diesem konnten die Gäste aus der Seidenstadt zum dritten Mal in Führung gehen: Torschütze in der 48. Minute war Mark Voakes. Die Freezers drückten auf den erneuten Ausgleich und nutzten eine Überzahlsituation zum 3:3 durch Duvie Westcott (52.). In den Schlussminuten der regulären Spielzeit entwickelte sich ein Eishockeykrimi, in dem beide Teams die Entscheidung suchten, ohne jedoch weitere Tore erzielen zu können. So musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen. Hier hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich, als Rob Collins (65.) den vierten Versuch zum spielentscheidenden Treffer nutzte.

Das nächste Training der Freezers findet am kommenden Mittwoch um 10 Uhr in der Volksbank Arena statt. Freitag steigt das nächste Heimspiel in der o2 World Hamburg: Dann sind die Thomas Sabo Ice Tigers zu Gast. Die Partie startet um 19.30 Uhr. Zudem findet an diesem Abend die Mens Night in der o2 World statt.

Für dieses Spiel verlost HL-Sports 2 x 2 Sitzplatztickets. Hier geht es zur Verlosung.

Stimmen zum Spiel:
Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Das ist die DEL. Jede Mannschaft ist hier in jedem Spiel bereit, deshalb ist es immer schwer, Siege einzufahren. Wir mussten uns in das Spiel hinein kämpfen, ab dem zweiten Drittel hat das Team das auch geschafft. Deswegen bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft glücklich.“

Rick Adduono (Trainer Krefeld Pinguine): „ Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat super gekämpft und gut gespielt. Das war jetzt das dritte Spiel, in dem wir gut gespielt und im Shootout verloren haben. Das ist bitter für uns.“

Patrick Köppchen (Verteidiger Hamburg Freezers): „Wir sind erleichtert über diesen Sieg. Zwar haben wir nicht optimal gespielt und hatten einige Fehler drin, aber am Ende haben wir sehr wichtige Punkte eingefahren. Es war ein sehr hartes und enges Spiel.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK