Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.10.2013, 17:50 Uhr  //  Handball

VfL vor Derby gegen Rostock - HL-SPORTS auf Stimmenfang

VfL vor Derby gegen Rostock - HL-SPORTS auf Stimmenfang
 Christoph Kugel (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Ein richtiger Kracher steht Freitagabend in der zweiten Handball Bundesliga bevor. Der VfL Bad Schwartau trifft im Nord-Derby auf den ewigen Rivalen aus Rostock. Beide Mannschaften freuen sich riesig auf das Spiel. Die Hansehalle wird einen würdigen Rahmen für die Begegnung bieten. Der Vorverkauf läuft stark an und mit einer vollen und lautstarken Hansehölle ist zu rechnen. HL-SPORTS begab sich im Vorwege des Derbys auf Stimmenfang bei beiden Vereinen.

Jens Gienapp (Geschäftsführer Empor Handball GmbH): "Wir sind super in die Saison gestartet und stehen hervorragend auf Platz zwei in der Tabelle da. Vor der Saison haben wir damit nicht gerechnet. Es ist schön zu sehen, wie sich die Mannschaft entwickelt und was unser Trainer aus den Jungs rausholt. Ein Aufstieg ist für uns kein Thema. Andere Mannschaften haben diese Experimente gewagt und sich finanziell daran gescheitert. Auf das Derby gegen Schwartau freuen wir uns sehr. Die Hansehalle ist immer sehr stimmungsvoll und es macht allen Beteiligten Freude dort zu spielen. Beide Teams kennen sich fast in und auswendig. Einge Spieler waren ja bereits in der Vergangenheit für Empor am Ball. Die Favoritenrolle sehe ich für morgen beim VfL. Sie haben einen starken Angriff und mit der Halle im Rücken wird es für uns schwer werden. Unser Ziel ist es natürlich trotzdem zwei Punkte aus Lübeck zu entführen".

Torge Greve (Trainer VfL Bad Schwartau): "Die Mannschaft ist heiß auf dieses Spiel. Wir brauchen morgen Abend unsere Fans im Rücken, denn uns erwartet ein sehr schweres Spiel. Der Vorverkauf zeigt, dass die Halle morgen voll wird. Die Zuschauer werden ein wichtiger Faktor sein. Die Mannschaft hat es verdient von Beginn an unterstützt zu werden. Personell haben wir keine Ausfälle zu beklagen. Rostock steht nicht zu unerecht dort oben, sie spielen schnellen und attraktiven Tempo-Handball. Besonders in der Abwehr packen sie sehr kräftig zu. Unsere Aufgabe wird sein, die flexible Abwehr zu überwinden. Wenn uns das gelingt bin ich mir sicher, dass wir das Spiel erfolgreich gestalten können".

Martin Waschul (Kapitän VfL Bad Schwartau): "Uns erwartet eine schwierige Aufgabe. Rostock spielt eine unbequeme Deckung mit ihrer 4:2 Variante. Sie sind sehr stark im Tempogegenstoß, dies müssen wir versuchen zu unterbinden. Wir müssen im Angriff einen klaren Kopf bewahren und hinten Beton anrühren wie in den letzten Heimspielen auch. Für viele von uns (Uwe Kalksi, Christian Schwarz und mich selbst) ist Rostock immer ein besonderes Spiel, da wir in der Vergangenheit und in der Jugend schon für Empor gespielt haben. Ich hoffe und vertraue auf unsere tollen Fans. Sie werden uns morgen toll unterstützen".

„Bisher sind bereits 1600 Tickets verkauft und die Anfragen werden nicht weniger, in den Innenblöcken sind nur noch wenige Restkarten erhältlich. Heute gibt es noch einmal zwischen 12 und 16 Uhr die Möglichkeit Tickets auf der Geschäftsstelle der HM zu erwerben, des Weiteren stehen auch der Onlineshop und die VVK-Stellen bis morgen 14 Uhr noch zur Verfügung und dann öffnet morgen um 17:30 Uhr natürlich wie gehabt die Abendkasse,“ ließ der Verein verlauten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK