Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.10.2013, 00:18 Uhr  //  Fußball

Kreisliga: Vorschau 12. Spieltag

Kreisliga: Vorschau 12. Spieltag
 Björn Nehlsen (Bild) jb/rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Dieser Spieltag wurde durch den KFV Lübeck auf vier Tage (Donnerstag 17.10.13, Freitag 18.10.13, Dienstag, 22.10.13 und Mittwoch, 23.10.13) verteilt. Und hier kommt es wieder zu einigen interessanten Partien. Zum Beispiel gibt es das Verfolger-Duell zwischen Siems und Vorwerk, das diesen Spieltag eröffnet. Ein Aufsteiger empfängt einen Aufstiegsfavoriten am Freitagabend und nach dem freien Wochenende geht es Dienstag mit einem richtigen Abstiegsduell weiter. Das sind so die Brennpunkte der Plätze, auf denen es zu klaren Verhältnisse oder Überraschungen kommen könnte.
 
TSV Siems – VfL Vorwerk (Donnerstag 19.00 Uhr, Krummer Weg)
 
Am heutigen Abend um 19.00 Uhr treffen mit dem TSV Siems (7.) und dem VfL Vorwerk (5.) zwei Mannschaften aufeinander, die den Abstand zur Spitzengruppe nicht weiter vergrößern lassen wollen. Beiden Mannschaften würde ein Heim- bzw. Auswärtsdreier gut zu Gesicht stehen.
Daniel Safadi, Trainer des TSV Siems, meinte gegenüber HL-SPORTS: „Wir werden weiter an dem Konzept, unsere A-Jugendlichen im Herrenbereich zu integrieren festhalten und versuchen unseren unseren Fußballstil zu verbessern. Wir sind bis jetzt mit dem Erreichten sehr zufrieden.“ Der VfL Vorwerk, der in der letzten Saison beide Spiele hoch gewinnen konnte, wird sich dem jugendlichen Elan entgegenstellen und versuchen, die Punkte am Krummen Weg zu entführen.
 
RW Moisling II – TSV Schlutup (Freitag 19.30 Uhr, Brüder-Grimm-Ring)
 
Innerhalb weniger Wochen empfängt RWM II den Spitzenreiter der Kreisliga Lübeck. War es damals der 1.FC Phönix, läuft am Freitag der TSV Schlutup am Brüder-Grimm-Ring auf. Von der Tabellensituation her ein klarer Ausgang für den aktuellen Spitzenreiter. Doch auf Nachfrage teilte der Co-Trainer von RWM II, Dennis Keske, HL-SPORTS mit: „In den ersten 43 Minuten haben wir gegen Phönix bereits gezeigt, dass wir auch die großen Vereine ärgern können. Sollte jeder einzelne Spieler 100 % abrufen und wir unsere Chancen besser nutzen, könnte eine Überraschung im Bereich des Möglichen sein. Sollte Torwart Durstin Eltermann nicht zum Einsatz kommen, werde, so Keske, Torhüter Waranyoo Ketbanjong das Tor hüten; Spieler, die noch Blessuren mit sich tragen, werden aber am Freitag wieder dabei sein und es dem TSV Schlutup so schwer wie möglich machen. Der TSV Schlutup, mit seiner starken Offensive, wird jedoch alles versuchen, einen „Dreier“ einzufahren. Sollten sie dieses Spiel gewinnen, würden sie weiterhin als Spitzenreiter der Kreisliga Lübeck feststehen und könnten beruhigt auf die Spiele vom 1.FC Phönix und ATSV Stockelsdorf schauen, die ebenfalls, jedoch am Dienstag und Mittwoch, auswärts beim SC Rapid und bei Eintracht Groß Grönau II antreten müssen.

Eichholzer SV – TSV Travemünde II (Dienstag 19.00 Uhr, Guerickestraße)
 
Nach dem freien Wochenende geht es im zweiten Teil des 12. Spieltags weiter, denn am Dienstagabend kommt es in der Guerickestraße zum Kellerduell zwischen dem Eichholzer SV und der Verbandsligareserve des TSV Travemünde. Die Eichholzer, die am letzten Wochenende einen wichtigen Auswärtssieg beim SC Buntekuh errungen hatten, werden alles daran setzen, um mit einem Befreiungsschlag die Abstiegsränge zu verlassen. Die Gabteni-Elf hat sich, so sieht es aus, vom krankheitsbedingten Rücktritt von Ex-Trainer Nils Willert gefangen zu haben und brennt auf die Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.  Das Berger-Team könnte mit einem Sieg näher an die Nichtabstiegszone rücken.
 
VfL Bad Schwartau –  Fortuna St. Jürgen (Dienstag 19.00 Uhr, Riesebusch)
 
Für den VfL Bad Schwartau kann es nur heißen, einen Heimsieg gegen die Fortuna aus St. Jürgen zu erzielen. Mit einem Sieg könnte der VfL sich im oberen Tabellendrittel festsetzen und ein weiterer Verfolger für das Spitzentrio sein. Klaus Alves, Liga-Manager und „gute Seele“ der VfL\'er, bemängelt noch die Leistungsschwankungen seines VfL und fordert schnelle Abhilfe. Die Jäger-Truppe, auch mit Formschwankungen behaftet, wird alles versuchen, einen Sieg gegen die Marmeladenstädter einzufahren, damit man nicht in die Nähe der Abstiegsplätze rutscht.
 
SC Rapid – 1.FC Phönix (Dienstag 19.00 Uhr, Kasernenbrink)
 
Der Tabellenachte vom Kasernenbrink empfängt mit den Adlerträgern von der Travemünder Allee den Tabellendritten der Liga. Trainer Sebastian Wenchel in seinem Statement zu HL-SPORTS: „Wir schauen nun von Spiel zu Spiel – Der Druck liegt bei Phönix. Mit der Serie (5 Spiele ungeschlagen, die Red.) im Rücken werden wir sicher selbstbewusst auftreten können und mal gucken was Phönix uns anbietet!? Bei Vorwerk haben sie schon eine gute Leistung gezeigt.“ Für beide Mannschaften geht es im diesen Spiel um vieles; für den SC Rapid weiterhin Boden gut zu machen und für die Phönixer darum, im Gleichschritt den Dreikampf mit Stodo und Schlutup aufrechtzuerhalten. Man kann gespannt sein, welche Taktiken die Trainer Wenchel und da Silva wählen werden.
 
TSV Kücknitz – SC Buntekuh (Dienstag 19.00 Uhr, Roter Hahn)
 
Der TSV Kücknitz erwartet in seinem Heimspiel am Dienstagabend den SC Buntekuh. Der TSV Kücknitz, mit Licht und Schatten bis zu diesem Zeitpunkt, will den nächsten Heimdreier einfahren.  Trainer Claus Singelmann zu HL-SPORTS: „Wir haben grundsätzlich immer die Chance zu Punkten, leider haben wir aber auch immer Aussetzer, so dass es am Ende nicht reicht. Mal abwarten bis Dienstag ist noch s lange und ich weiß aus der Vergangenheit, dass bis dahin noch viele Dinge passieren werden, die eine Einschätzung oder gar Planung für das Spiel fast unmöglich machen.“ Die Traulsen-Elf, die mit anderen Erwartungen gestartet war, muss an diesem Spieltag punkten, um nicht in den nie geplanten Abstiegskampf zu geraten.
 
Eintracht Groß Grönau II – ATSV Stockelsdorf (Mittwoch 19.00 Uhr, Torfmoor)
 
Die „Grönschen Jungs“ vom Torfmoor erwarten mit dem ATSV Stockelsdorf den Tabellenzweiten der Liga. Trainer Klaus Witt sagte im Vorwege zu HL-SPORTS: „Wir wollen gegen Stodo unsere guten Leistungen in den letzten Wochen bestätigen. Natürlich sind die Vorzeichen in diesem Spiel andere, aber wir versuchen das Spiel lange eng zu halten und meinem Freund „Eisi“ ein wenig zu ärgern.“ Für Trainer Dirk Eisenberg, ehemaliger Liga-Trainer der Grönauer Verbandsliga-Mannschaft, darf dieses Gastspiel nur eine Pflichtaufgabe auf dem Weg zum Titel sein. Gespannt darf man sein, wie die Grönauer Abwehr den Top-Torschützen der Stockelsdorfer, Jannik Gerlach, in den Griff bekommt.

Lübecker SC – VfB Lübeck III (Mittwoch 19.00 Uhr, Thomas-Mann-Straße)

Der Lübecker SC findet einfach nicht in die Spur. Die Tabelle spiegelt es wieder. Den fünf Siegen stehen sechs Niederlagen entgegen und am Mittwochabend erscheint mit dem VfB Lübeck III ein Aufsteiger, der in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg eilt und bereits 18 Punkte auf der Habenseite verbucht hat. Trainer Thorsten Kreutzfeldt ist gewarnt aber auch entschlossen: „Wir wollen mal wieder ein Erfolgserlebnis. Der VfB hat einen guten Lauf und wir gehen mit Respekt ins Spiel“, sagte er gegenüber HL-SPORTS.  Zu wünschen wäre es dem engagierten Übungsleiter, aber der Trainer des VfB, Florian Schnoor, wird wie in den vergangenen Wochen auch ein probates Mittel haben um einen Dreier aus dem Thomas-Mann-Stadion zu entführen.

Der komplette Spieltag in der Übersicht:  
       
Do, 17.10.2013 19:00 TSV Siems  VFL Vorwerk 
Fr, 18.10.2013 19:30 SpVg Rot-Weiß Moisling II  TSV Schlutup 
Di, 22.10.2013 19:00 Eichholzer SV  TSV Travemünde 2 
  19:00 VFL Bad Schwartau  SV Fortuna St. Jürgen 
  19:00 SC Rapid Lübeck  1.FC Phönix Lübeck 
  19:00 TSV Kücknitz  SC Buntekuh 
Mi, 23.10.2013 19:00 Eintracht Groß Grönau II  ATSV Stockelsdorf 
  19:00 Lübecker SC  VfB Lübeck III 

Tabelle Kreisliga Lübeck:      
         
Pl.  Mannschaft Sp. Diff. Pkt. 
1 TSV Schlutup  11 27 31
2 ATSV Stockelsdorf  11 33 28
3 1.FC Phönix Lübeck  11 38 27
4 VFL Vorwerk  11 8 19
5 VFL Bad Schwartau  10 6 19
6 TSV Siems  11 8 18
7 VfB Lübeck III  12 -9 18
8 SC Rapid Lübeck (SW)  11 3 17
9 Lübecker SC  11 -1 15
10 SV Fortuna St. Jürgen  11 -12 12
11 SC Buntekuh (SW)  11 5 10
12 SpVg Rot-Weiß Moisling II  11 -15 9
13 TSV Kücknitz  11 -14 8
14 Eintracht Groß Grönau II  11 -20 8
15 Eichholzer SV  11 -21 7
16 TSV Travemünde 2  11 -36 3

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK