Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.10.2013, 14:54 Uhr  //  Eishockey

Wiedersehen mit „Slava“ – EHCT will Serie gegen „Crocos“ ausbauen

Wiedersehen mit „Slava“ – EHCT will Serie gegen „Crocos“ ausbauen
 Nina Cathrin Sulzer (Bild) cs/rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand – Aus Beach Boys-Sicht könnte die Saison gerne jetzt schon in die Meisterrunde gehen. Nach der Auftaktniederlage gegen Rostock folgten drei Siege gegen Braunlage (5:3), Adendorf (4:2) und die Hannover Indians (8:1) - das bedeutet den momantenen Platz drei und würde für die Meisterrunde reichen. Es geht aber weiter und der Eispalast, der momentan in der öffentlichen Diskussion steht (HL-SPORTS berichtete) soll am Freitag um 20.00 Uhr wieder ein Highlight erleben, bevor es am Sonntag (18.30 Uhr bei den Rittern in Nordhorn) weitergeht.

Die Beach Boys sind wieder in der Spur und legen nun den Fokus auf das Wochenende. Mit den Hamburg Crocodiles stellt sich ein Gegner vor, der einen richtig miesen Saisonstart hatte. Drei Niederlagen in drei Spielen stehen zu Buche und vor allem die letzten Beiden in Braunlage und gegen Nordhorn haben Allen zu denken gegeben. Denn eigentlich hatten sich die Crocos sehr gut verstärkt: für die Defensive holte man Viatcheslav „Slava“ Koubenski von den Beach Boys und von den Piranhas kam Rene Wegner in die Hansestadt, zwei Verteidiger also, die durchaus höherer Qualität entsprechen. Weiterhin kehrte Robert Busche (ehemals Rostock) nach zwei Jahren Auszeit aufs Eis zurück und mit Ki Hoon Han (spielte 2010/11 in Bremen) kehrte ein echter Exot in die Liga zurück.
Auch offensiv haben die Crocodiles zugelegt und sollten sich trotz des Abgangs von Fabian Calovi verstärkt haben. Der Lette Davis Straupe (HK Riga) spielte die letzten Jahre in der russischen Top-Nachwuchsliga MHL; auch die Neuzugänge John-Darren Laudan (Adendorf) und Semjon Bär (Nordhorn) zeigten in der Vergangenheit, dass sie ausreichend Qualität für die Oberliga Nord besitzen und auch die Rückkehrer Tobias Bruns und Artur Stach (beide HSV) sollten nach ihrer starken Saison im letzten Jahr dem Kader Rückhalt bieten können.
Und trotzdem: in den ersten drei Spielen waren die Crocos praktisch chancenlos, was die Farmsener Mannschaft umso gefährlicher macht, da die Erwartungen an sie nicht mehr so groß sind.

EHCT-Coach Sven Gösch ist guter Dinge und sagte zu HL-SPORTS: „Wir haben dieses Wochenende gute Chancen auf sechs Punkte. Bei den Crocodiles erwartet uns aber ein unangenehmer Gegner, dn man auch erst einmal schlagen muss.“

Moritz Meyer wird dabei nicht helfen können, denn bei dem Center steht am Freitag Arzttermin an, der einen Einsatz eher nicht möglich macht. Weiter Ausfallen werden Marcus Klupp und Marc Vorderbrüggen, die in rund zwei Wochen im Mannschaftstraining zurück erwartet werden, sowie Jeff Maronese und Dennis Overbeck.
Auch, wenn die Beach Boys favorisiert sind, so sind sie speziell gegen die Crocodiles auf Unterstützung des Publikums angewiesen und. Karten gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr oder im Vorverkauf zu den öffentlichen Eislaufzeiten im ETC.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK