Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.04.2017, 16:45 Uhr  //  Fußball

Rücksichtsvoll: „Wollen nichts gefährden oder die 2. Herren ausräubern“

Rücksichtsvoll: „Wollen nichts gefährden oder die 2. Herren ausräubern“
 Objectivo/Kugel (Bild) SR (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Dass in der Verbandsliga Süd-Ost längst die heiße Phase beim Thema Kampf um die Meisterschaft begonnen hat, ist bekannt. Mit dem FC Dornbreite, GW Siebenbäumen, Preußen Reinfeld und dem VfB Lübeck II dürfen sich aktuell wohl noch vier Mannschaften legitime Hoffnungen machen. Bei der Reserve von der Lohmühle und dem Traditionsclub im Allgemeinen gilt es im Moment dabei einen echten Spagat hinzulegen. Die Zweitvertretung soll nämlich einerseits nach oben. Das durch Verletzungen gebeutelte Regionalligateam im Alltag weiter wettbewerbsfähig sein. So trainieren aktuell mit Dominik Toschka (Foto) und Nils Lange auch zwei Defensivspieler bei Rolf Landerl und seinen Mannen mit, könnten eine Option für das Wochenende in Hannover, zeitgleich kickt allerdings auch die Zweitvertretung gegen den TSV Pansdorf in der 6. Liga, werden. Für die 2. Herren wäre das eine echte Schwächung. Doch der österreichische Chefcoach des Viertligisten versucht Rücksicht zu nehmen, weiß um die große sportliche Chance des Unterbaus. „Wir werden intern noch besprechen, wie wir das handhaben. Auf jeden Fall wollen wir einen möglichen Aufstieg der zweiten Mannschaft nicht gefährden, die jetzt womöglich ausräubern. Der Verein möchte den Aufstieg der U 23. Darauf wird Rücksicht genommen“, so der 41-Jährige gegenüber HL-SPORTS.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK