Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.10.2013, 21:21 Uhr  //  Fußball

VfB dreht Rückstand und gewinnt im Derby gegen SVE II

VfB dreht Rückstand und gewinnt im Derby gegen SVE II
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Lübeck – Mit einem starken Aufgebot kam der SV Eichede II am Freitagabend auf die Lohmühle zum Derby mit dem Spitzenreiter VfB Lübeck. In einem hart umkämpften Spiel vor dem neuen Saisonrekord von 1.535 Zuschauern gewannen die Gastgeber mit 2:1 (1:1).

Die erste gefährliche Situation fand im Strafraum des VfB-Keepers Jonas Toboll statt, als in der sechsten Minute eine unübersichtliche Abseitssituation von Simon Koops fast ausgenutzt wurde, doch Toboll kam einen Tick schneller an den Ball, so dass es vorzeitig torlos blieb. Danach ging es auf der anderen Seite direkt weiter. Erst verpasste Tomek Pauer das Führungstor in der neunten Minute und kurz darauf kam Ahmet Arslan frei zum Schuss, doch auch sein Versuch ging daneben. Nach einer Ecke von Dennis Wehrendt, die auf den langen Pfosten ging, schlenzte Dennis Voss nach einer guten Viertelstunde ins lange Ecke, doch SVE-Schlussmann Tom Pöhls hatte die Fingerspitzen noch heranbekommen und verhinderte die Lübecker Führung. Das bis dahin nicht zu erwartende Gästetor besorgte in der 22. Minute Sercan Demirbas, als er frei aus sechs Metern zum 1:0 für den SVE II einschieben konnte. Nach einer guten halben Stunde setzte sich Wehrendt auf der rechten Seite gut durch und konnte eine Flanke in die Mitte schlagen, wo Sebastian Heidel völlig blank im Fünfmeterraum wartete, doch Pöhls streckte sich und fing den Pass gerade so eben noch ab. Nils Lange versuchte es aus 22 Metern einmal mit einem Distanzschuss, doch dieser war kein Problem für den Eicheder Keeper. Nach dem Tor zogen sich die Gäste etwas zurück und lauerten auf Konterchancen wobei die Grünweißen versuchten Druck zu erhöhen. Die Zapel-Elf hielt aber dagegen und dem Engagement des VfB bis eine Minute vor der Pause stand. Nach einem Trikotzerren an Heidel nahe der Seitenlinie bekam Jacob Rienhoff die gelbe Karte. Den fälligen Freistoß brachte Arslan in die Mitte, welchen Pöhls nach vorne abwehrte, doch da stand VfB-Kapitän Moritz Marheineke und beförderte das Leder aus Nahdistanz ins Tor zum 1:1-Ausgleich.

Das erste Zeichen der zweiten Halbzeit setzte Sammy Güzel für den SV Eichede II nach einem Solo und einem Schuss aus zehn Metern, der aber zu schwach bei Toboll ankam. Auf der anderen Seite gleich eine Doppelchance für den VfB. Erst schoss Voss Pöhls aus spitzem Winkel an und den Nachschuss setzte Lange in die vielen Eicheder Abwehrbeine. Kurz danach zielte der starke Voss genauer und netzte nach einer Flanke von Arslan in der 57. Minute aus ähnlicher Position zuvor zum 2:1 für die Hausherren ein. „Steht auf für den VfB“ sangen die Fans und peitschten ihre Grünweißen nach vorne. Wehrendt mit einem seiner gefährlichen Flankenläufe zog einen Pass in die Mitte, der von Rienhoff nicht richtig geklärt werden konnte. Heidel war zu überrascht und schoss aus neun Metern links am Kasten flach vorbei. Von den Gästen jetzt nicht mehr viel zu sehen und die Lübecker spielten sich in den vom Gäste-Trainer angekündigten Rausch. Nach 72. Minuten dann wieder ein Lebenszeichen der Stormarner als Rienhoff aus 18 Metern mit einem Flachschuss Toboll zu einer Glanzparade zwang. Weitere Lübecker Chancen von Lukas Knechtel (79.), Lange (80.), Arslan (81./85.) und Marheineke (84.). Es blieb am Ende beim verdienten Erfolg für den VfB Lübeck.

Der Spitzenreiter bewahrte in einem typischen Derby am Ende die weiße Weste ohne Saisonniederlage und auch die Stormarner müssen sich mit so einer Leistung in der SH-Liga nicht verstecken.

Die Statements zur Partie gibt es demnächst bei HL-SPORTS.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK