Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.10.2013, 11:26 Uhr  //  Fußball

Schlutup bleibt an der Spitze – Siems fährt wichtigen Heimsieg ein

Schlutup bleibt an der Spitze – Siems fährt wichtigen Heimsieg ein
 jb (Bild) jb/rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – In der Kreisliga kam es bereits am Donnerstag zum ersten Spiel des 12. Spieltag. Hier trafen die zwei Verlierer des letzten Wochenendes aufeinander, die sich noch Hoffnungen auf einen Platz unter den ersten fünf machen. Der TSV Siems konnte sich hier knapp gegen den VfL Vorwerk durchsetzen. Am Freitagabend kam es bei der versprengten  Runde am Brüder-Grimm-Ring zum Auftritt des Tabellenführers TSV Schlutup, der bei Rot-Weiß Moisling II seinen ersten Platz vorzeitig ausbauen konnte und mit einem Erfolg die Konkurrenz auf Distanz hielt.

TSV Siems – VfL Vorwerk 3:2 (0:0)
 
Am Donnerstagabend empfing der TSV Siems an der Sportanlage „Krummer Weg“ den VfL Vorwerk zum ersten Abendspiel des zwölften Spieltages.  Die Siemser begannen so stürmisch wie das Wetter und hätten nach drei Minuten durch Frederik Rocksien in Führung gehen müssen, doch der Querbalken des Vorwerker Gehäuses verhinderte das sicher geglaubte 1:0. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Kurz nach der Pause erzielte der agile Frederik Rocksien die 1:0-Führung für seine Farben. Der nach seiner Rotsperre zurückgekehrte Hakan Sasmaz sorgte dann zwischenzeitlich für das Siemser 2:0. Wer nun der Meinung war, dass die Vorwerker aufsteckten, sah sich getäuscht. Sie nutzten einen Abwehrfehler durch Alexander  „Bitzer“ Bitz zum 1:2 und drängten nun, angetrieben vom starken Alexander Frank, auf den Ausgleich. In diese Drangperiode hinein  traf der eingewechselte Henrik Lindacher zum viel umjubelten 3:1. Mit dem Tor des Tages, einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel, durch Alexander Frank endete das Spiel und der TSV Siems kletterte damit auf Platz vier der Tabelle. Auf Nachfrage analysierte Trainer Daniel Safadi gegenüber HL-SPORTS kurz und knapp: „Insgesamt ein verdienter Sieg für uns.“ Gästetrainer Dieter Einars: „Auf dem kleinen Siemser Kunstrasen operierten beide Mannschaften oft mit langen Bällen. Nach der torlosen ersten Halbzeit war klar, wer das erste Tor schießt, wird gewinnen. Kurz vor Schluss noch einmal zwei gute Torchancen für Vorwerk zum möglichen Ausgleich. Glückwunsch an den TSV Siems für einen letztlich verdienten Sieg.“
 
 
RW Moisling II – TSV Schlutup 1:3 (0:1)
 
Vor dem Spiel fand Co-Trainer Stefan „Sepp“ Meier (Trainer Jörg Bencke weilt noch im Urlaub) noch die Zeit, HL-SPORTS die eine oder andere Frage zu beantworten.
 
HL-SPORTS: „Stefan, wie ist die taktische Ausrichtung gegen den heutigen Gegner?“
 
Stefan Meier: „Wir werden zunächst abwartend und mit einer verstärkten Defensive gegen RWM II vorgehen. Durch hohe Laufbereitschaft wollen wir dann nach und nach Zugriff auf das Spiel bekommen und dann die nötigen Nadelstiche setzen.“
 
HL-SPORTS: „Die Mannschaft wirkt gereifter und abgeklärter. Was ist Euer Rezept?“
 
Stefan Meier: „Wir alle wissen, dass die Jungs mit dem Ball umgehen können. Wir arbeiten viel und intensiv mit dem Ball, fordern hohe Laufbereitschaft und die Mannschaft, so glauben wir, hat sich zu einer Einheit gefunden.“
 
HL-SPORTS: „Mit Janne Gurr habt ihr Euch für einen jungen Kapitän entschieden. Warum?“
 
Stefan Meier: „Wir wollten die Mischung zwischen Jung und Alt. Da wir viele junge Spieler haben, sollte auch das Bindeglied zu uns ein junger Spieler sein. Hier haben wir uns dann für Janne entschieden, der seine Sache gut macht.“
 
HL-SPORTS: „Kannst du schon ein Fazit nach elf Spieltagen ziehen?“
 
Stefan Meier: „Es läuft alles nach Plan. Mehr möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen und will jetzt zu meiner Mannschaft!“
 
HL-SPORTS sagt danke für das Statement so kurz vor dem Spiel.
 
In der Anfangsviertelstunde agierten beide Mannschaften vorsichtig und waren darauf bedacht, keinen Fehler zu machen. In der 17. Minute zeigte der TSV Schlutup dann, warum sie so gefürchtet sind. Im Mittelfeld wird der Ball hin und her gespielt und plötzlich startet ein Spieler in die Spitze und wird sofort angespielt. In diesem Falle war es Benjamin Kleistner, der sich geschickt von seinem Gegenspieler löste und auf den Torwart, Waranyoo Ketbanjong, zustürmte. Der etwas zu weit vorgelegte Ball konnte vom Torhüter entschärft werden. Drei Minuten später war es dann so weit. Das gleiche Spielchen, nur das der Ball jetzt auf die rechte Seite  gespielt wurde. Mike Schlichting nahm den Ball auf und servierte mustergültig auf den freistehenden Florian „Lille“ Buck. Dieser hatte dann keine Mühe mehr, den Ball aus knapp 15 Metern, aus halblinker Position, ins lange Eck zu schieben. Nach diesem Treffer ließ der Tabellenführer das Spiel ruhiger angehen und die Moislinger Reserve kam jetzt zu ihrer besten Phase in der ersten Halbzeit. Ein um das andere Mal kamen sie gefährlich vor das Tor der Schlutuper; doch Unkonzentriertheiten und überstürzte Abschlüsse brachte die Moislinger um ihren verdienten Lohn. Mit sachlichem und kontrolliertem Spiel gingen die Männer aus Schlutup mit einem nicht unverdienten 1:0 in die Pause.
 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es einen Paukenschlag für die Moislinger Reserve. Eine Flanke wurde in Höhe des Sechzehnmeterraumes direkt von einem Moislinger genommen und der rechte Pfosten rettete für den bereits geschlagenen Torwart Nils Meyenborg. Die Moislinger drückten jetzt auf den Ausgleich und intensivierten ihre Offensivbemühungen. Aus diesem Übergewicht heraus, fuhren die Schlutuper einen schulmäßigen  Konter über die rechte Abwehrseite der Gastgeber.  Dieser wurde durch ein Foul gestoppt. Der daraus resultierende Freistoß in der 60. Minute führte zum 0:2 durch Marcel Meier. Der Ball wurde von der linken Seite in die Höhe des Strafraumes durch Benjamin Kleistner „gechipt“ und der dort postierte Marcel Meier beförderte den Ball per Kopf ins Tor. Kurios war es, dass der Spieler Marcel Meier mit dem Rücken zum Tor stand und nicht sah, wohin der Ball flog. Wer jetzt gedacht hatte, das Spiel sei entschieden, wurde eines Besseren belehrt. Anstelle der Gäste, machten die Hausherren das Spiel und belohnten sich in der 68. Minute mit dem 1:2-Anschlusstreffer. Andrej Lening war es, der das Tor ebenfalls mit dem Kopf erzielte und seiner Mannschaft neues Leben einhauchte. Aber wie zu Ende der ersten Halbzeit, waren es wieder die Fahrlässigkeiten, die das 2:2 nicht fallen ließen. Und so kam es wie es kommen musste. Bei einem dieser Angriffe der Moislinger, fand die Balleroberung kurz vor der Mittellinie statt und Angreifer Marcel Meier wurde in die „Gasse“ geschickt. Er nahm Fahrt auf, umspielte den herauseilenden Torwart Waranyoo Ketbanjong und erzielte den 1:3-Siegtreffer für sein Team. In den letzten zehn Minuten verwalteten die Schlutuper das Ergebnis im Stile eines Spitzenreiters. Mit diesem Auswärtssieg verteidigen die Jungs vom Palinger Weg die Tabellenspitze und können nun beruhigt auf die Spiele von Stockelsdorf (gegen Grönau II) und Phönix (gegen Rapid) schauen.

Die Vorschau des kompletten Spieltages findet ihr hier.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK