Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.10.2013, 17:42 Uhr  //  Fußball

Schönberg weiter sieglos – 2:5 zu Hause gegen Neubrandenburg

Schönberg weiter sieglos – 2:5 zu Hause gegen Neubrandenburg
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg – Der nordwestmecklenburgische Oberligist FC Schönberg 95 bleibt weiter sieglos. Am Sonntagnachmittag unterlagen die Gastgeber dem 1. FC Neubrandenburg mit 2:5 (0:1) vor 184 Zuschauern.

Die Gäste übernahmen in der ersten Halbzeit sofort das Kommando und kamen nach einer Viertelstunde zu ihren ersten Möglichkeiten. Petrit Baliu kam nach einer Ecke aus 20 Metern zum Schuss, den Dennis Klassen parieren konnte. Nach einer weiteren Ecke flog Schönbergers Torhüter Klassen allerdings am Ball vorbei und hatte Glück, dass niemand einschussbereit hinter ihm stand. In der 18. Minute war es dann Michael Freyer, der von der Strafraumgrenze den Schönberger Innenpfosten traf, doch zwei Minuten später war es dann passiert. Nach einer Flanke von Daniel Nawotke stand Baliu frei vor dem Tor und musste nur noch den Fuß zum 1:0 für die Neubrandenburger hinhalten. Die erste Szene der Hausherren hatte Tom Körner in der 31. Minute, doch sein Pass von der Grundlinie landete bei Torhüter Alexander Walter der Gäste. Kurz vor der Halbzeit kam der FCN wieder mit einer Folge von Chancen zu weiteren Möglichkeiten. Den Schuss von Freyer konnte Klassen zur Ecke lenken, die anschließend so gefährlich kam, dass Masami Okada auf der Linie klären musste und noch eine weitere Ecke der Neubrandenburger von Kevin Riechert mit einem sehenswerten Fallrückzieher neben dem Tor landete. Somit ging es mit einer knappen aber verdienten Führung für Neubrandenburg in die Pause.

Im zweiten Durchgang hegten die heimischen Fans Hoffnung als eine Flanke von Körner bei Bastian Henning landete und dieser aus Nahdistanz in der 58. Minute den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Doch nur sieben Minuten später stoppte Hannes-Michel Köhn den Gästespieler Baliu unfair im eigenen Strafraum, so dass Schiedsrichter Christopher Musick dem Schönberger die rote Karte und auch gleichzeitig auf den Elfmeterpunkt zeigte. Diesen verwandelte Freyer zum 2:1 für die Neubrandenburger. Er war es auch, der in der 75. Minute zum 3:1 traf. Einen langen Ball von Nawotke landete bei ihm und dabei besaß Freyer die Übersicht und schob das Leder aus spitzem Winkel an Klassen vorbei ins Tor. Doch die Gastgeber gaben sich nicht auf und kamen noch einmal durch Körner an 2:3 heran. Den Abpraller eines Henning-Schusses netzte der 26-jährige ein. Danach fingen sich die kämpfenden Maurine-Kicker dennoch zwei Dinger. Beide Male nutzte der eingewechselte Nick Stöveand in der 83. und 86. Minute zwei schnelle Konter zum 5:2-Endstand für die Gäste.

Nach einer desolaten Leistung in der ersten Halbzeit, konnte der FC Schönberg 95 danach zulegen, brachte es aber nicht fertig, den ersten Saisonsieg einzufahren. So sah es auch Trainer Axel Giere. Er sagte auf der Pressekonferenz: „Wenn man zu Hause fünf Tore bekommt, fehlt jedes Argument.“ Sein Gegenüber Jürgen Bogs stimmte ihm zu und meinte: „Der Knackpunkt war der Elfmeter für uns. Hier haben wir das Spiel zu unseren Gunsten entschieden. Aufgrund der Spielanteile in Halbzeit eins geht das Ergebnis in Ordnung.

Damit bleiben die Nordwestmecklenburger auf Tabellenplatz 15 in der Oberliga Nordost und haben drei Punkte Rückstand auf den rettenden 13.Rang.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK