Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.10.2013, 08:39 Uhr  //  Fußball

Knoten beim FFC Oldesloe noch nicht geplatzt

Knoten beim FFC Oldesloe noch nicht geplatzt
 Dennis Schawin (Bild) + (Text) // www.hlsports.de


Bad Oldeloe - Der FFC kann auch am vorgezogenen achten  Spieltag keine Punkte  in der SH-Liga holen. Trotz einer phasenweise kampfstarken Leistung müssen sich die Oldesloerinnen am Ende der SV Neuenbrook/Rethwisch mit 1:4 geschlagen geben.
Nach dem furiosen 3:2 Sieg in der Verlängerung  im Viertelfinale des Landespokals gegen Ratzeburg wollte sich der  FFC nun auch endlich die ersten drei Punkte in der SH-Liga holen. Dementsprechend motiviert gingen die Oldesloerinnen in die Partie und versuchten, das Team aus der der Nähe von Itzehoe mit druckvollem Angriffspressing in die eigene Hälfte zu drängen. Doch die Defensivreihen von Neuenbrook/Rethwisch standen gut und ließen kaum Möglichkeiten für gefährliche Torchancen. Der Tabellenfünfte zog sein Spiel in aller Ruhe von hinten auf und nutzte die Lücken in den Oldesloer Reihen für einige gefährliche Angriffe, es fehlte jedoch die Effektivität vor dem Tor. Die Oldesloerinnen hielten dagegen und kämpften sich immer wieder vor das Tor von Neuenbrook/Rethwisch, doch der FFC wurde für seine Angriffsbemühungen nicht belohnt.
Auch das Glück war heute nicht auf der Oldesloer Seite. In der 21.Minute konnte der Torabschluss durch Marieke Sucker nur durch ein Foul im Strafraum  gestoppt werden, was einen Elfmeter für den FFC zur Folge hatte. Doch der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Treffer blieb aus. Im anschließenden Spielverlauf verlagerte sich die Partie ins Mittelfeld, beide Teams zeigten Kampfgeist und lauerten auf einen Fehler des Gegners. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang den  Gästen aus der Nähe von Itzehoe dann der „Lucky Punch“. Und dies gleich doppelt. In der 36. und 38.Minute konnte Neuenbrook/Rethwisch die Lücke in der Oldesloer Defensive ausmachen und so die Treffer zum 2:0 Pausenstand erzielen.
Doch die Oldesloerinnen gaben sich keineswegs auf und so zeigten sie gleich mit Beginn der zweiten Spielhälfte wieder druckvolles Angriffsspiel. Die Gäste wurden in die eigene Hälfte gedrängt und hatten größte Mühe, sich zu befreien. In der 51.Minute wurde der FFC dann endlich mit dem Anschlusstreffer belohnt. Jule Steinbrecher spielte sich blitzschnell  durch die Abwehrreihen von Neuenbrook/Rethwisch und schob den Ball zum 1:2 aus Sicht des FFC ein. Die Oldesloerinnen schöpften nun Hoffnung und drängten auf den Ausgleichstreffer, es gelang ihnen jedoch kein  gefährlicher Vorstoß  vor das Gehäuse der Gäste.  Neuenbrook/Rethwisch hatte in dieser Phase mit sich selber zu kämpfen, es gelang ihnen wenig nach vorne und das Team aus der Nähe von Itzehoe brauchte einige Minuten, um wieder mehr ins Spiel zu finden. Doch in der Mitte der zweiten Hälfte kämpften sich die Gäste zurück und es gelang ihnen erneut ein Doppelschlag. In der 62. Und 65. Minute konnte Neuenbrook/Rethwisch das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben. In der letzten Viertelstunde der Partie  zeigten sich beide Teams weiter kampfbetont und der FFC stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Doch trotz aller Bemühungen blieb es am Ende beim 1:4 aus Sicht des FFC.

Aufstellung: Jasmin Schönfeld, Maresa Rockschies, Vanessa Teegen, Sarah Sowa (22.Maxine Frey), Wencke Schölermann, Miriam Schacht (73.Yasemin Evci), Marieke Sucker (67.Marieke Hagelberg),  Jule Steinbrecher, Janine Gauer (74.Merle Horstmann), Luise Köstel, Svea Sievers

Am kommenden Sonntag, den 27.10.2013, wartet in Meldorf mit dem Tabellenvierten zwar ein richtiger Brocken  auf den FFC, doch alle Beteiligten hoffen, dass der Knoten platzt und die Oldesloerinnen sich endlich belohnen können. Anstoß ist 14:00 Uhr.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK