Werbeanzeige
19.05.2017, 09:00 Uhr  //  Fußball

KL SL: Spielabbruch bei Nachholkick – Sonntag geht‘s weiter

KL SL: Spielabbruch bei Nachholkick – Sonntag geht‘s weiter
 SK (Bild) th (Text) // www.hlsports.de

Wentorf – Für den Donnerstag war das Nachholspiel des TSV Berkenthin bei der SG Wentorf-Sandesneben/Schönberg angesetzt. 42 Minuten konnten gespielt werden, dann machte das Wetter den Akteuren einen Strich durch die Rechnung. Ein Gewitter zwang die Teams zu eine gut 20-minütigen Pause, anschließend entschied das Schiedsrichtergespann darauf das Spiel nicht fortzusetzen, der Platz war nach dem Unwetter nicht mehr bespielbar. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lagen die Schleusenwärter in Unterzahl mit 0:5 zurück.

Am Sonntag geht es für den TSV Berkenthin weiter. Nächster Gegner des Teams von Albin Voigtländer ist die zweite Mannschaft des SSC Hagen Ahrensburg, bei der die Schleusenwärter zu Gast sind. Während der TSV bereits sicher aus der Kreisliga abgestiegen ist, befindet sich der SSC mittendrin im Klassenkampf. Fünf Punkte beträgt der Rückstand auf den sicheren Nichtabstiegsplatz, drei Zähler sind es zum „Relegationsplatz“.
Ähnlich sind die Vorraussetzungen im Heimspiel des Krummesser SV. Während die Kornbrenner bereits als Absteiger in die Kreisklasse feststehen, kämpft der TSV Trittau noch um den Verbleib in der Kreisliga.
Nach dem Spitzenspiel beim WSV Tangstedt, wartet auf den Ratzeburger SV das nächste Duell mit einem Tabellenführer. Diesmal ist es der Breitenfelder SV, der am Riemann gastiert. Mit einem Punkt wäre den Löwen der sichere Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr zu nehmen, denn der Vorsprung auf den SV Eichede III beträgt neun Punkte, die Eicheder haben im Vergleich zu den meisten anderen Teams allerdings noch drei Spiele zu absolvieren. Das Torverhältnis spricht im Moment allerdings für die Ratzeburger. Der fünfte Platz, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigen könnte, ist dem Ratzeburger SV nicht mehr zu nehmen.

Stimmen vor dem Spieltag:

SSC Hagen Ahrensburg II – TSV Berkenthin (Sonntag, 12.30 Uhr, Am Hagen)

Stefan Kreutzfeldt (Berkenthin): „Gegen Ahrensburg wird das vom Kader so dünn wie gegen Tangstedt. Mal gucken, ob wir überhaupt antreten können.“

Krummesser SV – TSV Trittau (Sonntag, 15 Uhr, Beidendorfer Weg)

Jan Sternberg (Krummesse): „Trotz des für uns nun feststehenden Abstiegs bieten die letzten beiden Spiele für uns noch einiges an Attraktivität. Schließlich können wir noch Zünglein an der Waage spielen, denn für unsere Gegner geht es noch um jede Menge! Abstieg ist das Schreckgespenst, welches Trittau nach Krummesse begleiten dürfte. Das kann beflügeln, aber auch lähmen. Allein aus Gründen der Fairness werden wir alles in die Waagschale werfen und versuchen, zu Punkten. Weiter gilt es für alle Spieler, sich für das Pokalfinale anzubieten. Die Trainingseinheiten deuten zumindest darauf hin, dass wir uns gut präsentieren werden!“

Ratzeburger SV – Breitenfelder SV (Sontag, 15 Uhr, Am Riemann)

Finn Hofmann (Ratzeburg): „Nach dem Kampf in Tangstedt freuen wir uns auf das Derby gegen Breitenfelde, bei dem wir viele bekannte Gesichter wiedersehen werden. Im Anschluss wollen wir die Saison gemeinsam mit unseren Zuschauern, Sponsoren und Gegnern bei Freibier ausklingen lassen. Der Riemann wird das Kreisligadasein feierlich zu Grabe tragen!“


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK