Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.10.2013, 07:49 Uhr  //  Handball

Motiviert zum Spitzenspiel im Fuchsbau

Motiviert zum Spitzenspiel im Fuchsbau
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Nach dem Spiel im DHB-Pokal geht es für den HSV Handball am Sonntag (27.10.13) in der Bundesliga weiter. Zum dritten Mal in dieser Saison kommt es dann zum Duell mit den Füchsen Berlin. Im ‚Kampf um die Königsklasse‘, den zwei Playoff-Spielen zur Champions League, konnte sich der HSV am Ende durchsetzen – nachdem sich beide Mannschaften im Hinspiel in der Berliner Max-Schmeling-Halle 30:30-Unentschieden getrennt hatten. Angesichts der aktuellen Tabellensituation – die Füchse belegen mit 16:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz und der HSV Handball mit 14:4 bei einem Spiel weniger den fünften – kommt es also erneut zu einem spannenden Duell in der Hauptstadt. „Wir können jetzt über das Pokal-Aus trauern, weil wir den Titel wollten. Aber am Sonntag steht nun unser nächstes Spitzenspiel an. Wir sind hungrig und wollen unbedingt gewinnen“, sagt Kentin Mahé im Hinblick auf die Partie im Fuchsbau.

„Müssen uns gut ohne Ball bewegen“
Zwar sind die Füchse Berlin seit neun Ligaspielen ungeschlagen, doch auch der HSV möchte seine Serie in der ‚stärksten Liga der Welt‘ weiter ausbauen. Sieben Spiele in Folge konnten gewonnen werden, in der Hauptstadt soll nun das achte folgen. Doch Martin Schwalb weiß: „Ihr Mittelmann, Bartlomiej Jaszka, bestimmt den Spielrhythmus, auf der Position verkörpert er Weltklasse. Alle anderen versuchen seinen Druck aufzunehmen und fügen sich so ins Spiel ein.“ Auch die Defensive hat der HSV-Trainer bereits analysiert: „Sie sind körperlich robust und spielen eine aggressive 6:0-Abwehr. Denis Spoljaric haut gerne mal dazwischen. Wir müssen uns gut ohne Ball bewegen, um erfolgreich dagegen zu halten.“ Das kürzlich für die EM 2014 in Dänemark nominierte Schiedsrichtergespann Lars Geipel / Marcus Helbig (Steuden / Landsberg) wird die Partie im Fuchsbau leiten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK