Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.10.2013, 22:09 Uhr  //  Volleyball

Volleyballdamen mit Sieg und Niederlage

Volleyballdamen mit Sieg und Niederlage
 Jens Lorenzen (Bild) Jens Lorenzen (Text) // www.hlsports.de


Wahlstedt - Am 3. Spieltag empfingen die Volleyball Damen des SV Wahlstedt  zunächst den TSV Neustadt. Die Mannschaft kam ziemlich schlecht ins Spiel. Eine schlechte Annahme und Abstimmungsprobleme führten zu einem 5:15-Rückstand. Doch langsam kam das Team in Schwung und konnte dem Gegner Paroli bieten. Zwar ging der 1. Satz aufgrund des hohen Rückstandes mit 18:25 an die Gäste doch ab sofort entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Vanessa Finnern und Christina Kostanowitsch konnten sich in der Mitte immer wieder gegen die langen Mädels aus Neustadt durchsetzen und das ganze Team kämpfte um jeden Ball. Am Ende des zweiten Satzes  hatten die Mädels aus Neustadt das glücklichere Ende für sich (23:25). Auch der dritte Satz war hart umkämpft. Zunächst sah es nach einem Satzgewinn für die Gäste aus, doch nach einer Angabenserie von Daniela Otto kam unser Team wieder heran und konnte sich den dritten Satz sichern (25:23). Doch konnte Neustadt im vierten Satz wieder eine Schippe drauf legen und spielte souverän auf. Mit starken Angaben und einem sicheren Spielaufbau zeigten die Gäste das Wahlstedter Team die Grenzen auf. Der vierte Satz ging mit 15:25 an die Gäste und somit auch verdient das Spiel mit 1:3. Im zweiten Spiel ging es gegen den direkten Konkurrenten vom TSV Travemünde. Im Gegensatz zum 1. Spiel spielte Daniela Otto nun als Libera um unsere Annahme zu stärken und  Melina Polzin spielte auf der Außenposition um mehr Druck im Angriff zu entwickeln. Die Mannschaft kam gut ins Spiel und konnte den Gegner mit starken Angaben unter Druck setzen. Der 1. Satz ging deutlich mit 25:15 an die Wahlstedter Damen. Doch Travemünde kam besser ins Spiel und konnte über seine starke Mittelblockerin immer wieder Punkte sammeln. Als es zum Satzende eng wurde hatte Wahlstedt noch ein Ass im Ärmel: Beim Stand von 22:23 kam Laura Dröger  ins Spiel und sicherte mit zwei verwandelten Angriffen und einer starken Angabe den Wahlstedter Damen doch noch den Satzgewinn (27:25). Im dritten Satz konnte der SV Wahlstedt schnell einen Vorsprung heraus spielen und diesen über den gesamten Satz halten.  Jannette Demmler verwandelte den 1. Matchball mit einer starken Angabe und sicherte dem Team damit drei Punkte. Nächste Woche geht es bereits weiter mit einem Heimspieltag. Am Sonntag, den 03.11. kommen der MTV Heide (2.) und der TSV Vorwärts Hademarschen (6.) ab 11 Uhr in die Sporthalle an der Scharnhorststraße.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK