Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.10.2013, 10:29 Uhr  //  Basketball

TuS Lübeck weiterhin auf der Überholspur

TuS Lübeck weiterhin auf der Überholspur
 Melanie Werthmann (Bild) M. Hinz (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Am Samstagabend empfing der TuS Lübeck in der TuS Arena zum 4. Saisonspiel den Aufsteiger in die Oberliga den TSV Reinbek. Zuletzt hatten der TuS in der 2011/2012 Saison in der Landesliga gegen Reinbek gespielt. Es war also kein unbekannter Gegner, jedoch war man gespannt auf die Zusammenstellung der Mannschaft des Gastes, da man die weiße Weste unbedingt behalten wollte. Mit einem ungefährdeten 84:69(50:37) konnten die Lübecker das Spiel für sich entscheiden.

Im ersten Viertel legten die Lübecker in der Offense schon recht gut los. Vor allem Benja Schäfer, der im ersten Spielabschnitt 11 seiner insgesamt 15 Punkte machte, brachte die Lübecker offensiv ins Spiel. Ein paar Ungereimtheiten in der Verteidigung verhinderten jedoch, einen deutlicheren Vorsprung. Nach einer Auszeit des Coaching-Gespann Hinz/Werthmann wurde nochmals auf eine stärkere Verteidigungsarbeit hingewiesen. Mit Erfolg - ein 25:4 Run war das Ergebnis. In Minute 16 war die Vorentscheidung gefallen und TuS ging es beim Stand von 40:17 etwas ruhiger an. Manuel Dünnes machte in diesem Abschnitt einen super Job und punktete vorne und gefiel auch durch starke Verteidigungsarbeit. Die Gäste aus Reinbek nutzten die etwas ruhiger Phase des TuS aus und 3 Dreier in Folge regneten auf die Lübecker herab und der Vorsprung schmolz bis zur Halbzeitpause auf ein 50:37.
In der 2. Hälfte konnte dann keines der Teams deutliche Akzente setzen. Vor allem die Verteidigung der Lübecker hinterließ den Eindruck deutlich stärker agieren zu können. Aufgrund des Spielverlaufes, wechselte der TuS die Spieler recht häufig durch um auch andere Formationen zu testen. Auch durch diese Veränderungen im Team war jedoch der 84:69 Sieg zu keiner Zeit in Gefahr.
Das Fazit des Co-Trainers Werthmann lautete:“ Das nahezu neu gestaltete Team in dieser Saison zeigt in einigen Phasen ihr großes Potenzial, jedoch gilt es in Zukunft dieses konsequenter und vor allem konstanter abzurufen um unser Spiel weiterh erfolgreich zu entwickeln.“
Der Verein, das Team und die Trainer konnten sich auch bei diesem Spiel wieder auf ihre treuen Fans verlassen, die einen großen Anteil am Erfolg des aufstrebenden Teams haben.

Für die Lübecker spielten: Maik Friedrichsen (23 Punkte), Nic Schulwitz (19), Benja Schäfer (15),Alex Stein (9), Manuel Dünnes (9), Phillip Schwarz (3),Torben Prüßmann (2), Przemek Wojtas (2), Dino Lange (2),Ramon Hesse und Winnie Capacia.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK