Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.06.2017, 06:00 Uhr  //  Football

Cougars wollen in Langenfeld nachlegen

Cougars wollen in Langenfeld nachlegen
 objectivo/Marcel Krause (Bild) PM/mk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die rote Laterne sind die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars nach dem 40:40 gegen Paderborn vorerst los - jetzt wollen die Berglöwen beim Tabellendritten, den Langenfeld Longhorns, am Samstag (16 Uhr) die nächsten Punkte holen.

Die Ausgangslage: Vier Siege, vier Niederlagen - Platz drei. Der Aufsteiger Langenfeld Longhorns hat sich nach einer zwischenzeitlichen Serie von vier Pleiten in Folge erholt und strotzt nach dem jüngsten 21:13-Erfolg über Bonn, immerhin der dritte Sieg in Serie, vor Selbstvertrauen. Auch die Cougars haben etwas für die Moral getan: Das Unentschieden in der Vorwoche gegen Vizemeister Paderborn tat der Berglöwen-Seele nach drei Niederlagen in Serie richtig gut. Zumal die Cougars durch die gleichzeitige Niederlage der Assindia Cardinals nicht mehr Tabellenletzter sind.

Der Gegner: Langenfelds US-Spielmacher Joey Sanchez hat schon 13 Touchdown-Pässe auf dem Konto, dabei leistete er sich nur vier Interceptions. Bester Abnehmer seiner Würfe ist bisher sein Landsmann Darnell Evans, der bereits fünf Mal in die gegnerische Endzone eintauchen konnte. Im Laufangriff will das Duo Daniel Berg/René Weile (zusammen schon elf Touchdowns) den Cougars das Leben wieder schwer machen.

Die Statistik: Insgesamt 19 Mal trafen beide Mannschaften aufeinander- nur gegen die Hamburg Huskies spielten die Cougars häufiger in ihrer Geschichte (24 Mal). Acht Mal verließen die Cougars das Feld als Sieger, elf Mal die Longhorns. Zuletzt im Hinspiel an der Travemünder Allee Anfang Juni, als die „Horns“ die Cougars mit 28:16 bezwangen.

Die Cougars müssen neben den Langzeitverletzten unter anderen auf Receiver Danny Pflaum sowie die Offensive Linemen Henrik Martens und Tobias Schulze verzichten.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK