Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.10.2013, 11:00 Uhr  //  Fußball

Ratekau fügt Klausdorf erste Niederlage zu und nimmt wieder Fahrt auf

Ratekau fügt Klausdorf erste Niederlage zu und nimmt wieder Fahrt auf
 KL (Bild) Svenja Passow/rk (Text) // www.hlsports.de


Ratekau – Nach dem 12:1-Kreispokalerfolg am vergangenen Mittwoch in Lensahn stand das Frauen-SH-Liga-Spiel beim TSV Klausdorf am Sonntag für die SG Ratekau/ Strand 08 auf dem Plan und es ging von der ersten Minute an turbulent zu. Die Ratekauerinnen fanden in den ersten 30 Minuten der Partie nicht in ihr gewohntes Spiel. Dies nutzten die Klausdorferinnen in Person von Mareike Kösjan, die in der neunten Minute den Ball einnetzte und durch Julia Oberst, die völlig unbedrängt in der 34. Minute auf Höhe des Sechzehners den Ball zum 2:0 für die Gastgeberinnen ins Tor verwandeln konnte, schamlos aus. Nach diesem Schreck bewies die Mannschaft viel Rückgrat und setzte zum Gegenschlag an. Anna- Lena Papenfuß gelang in der 39. Minute durch ein schönes Solo der 1:2-Anschlusstreffer. Die SG war nun wieder im Spiel, Ronja Pajonk erzielte ein tolles Tor nach einem durchgesteckten Pass von Papenfuß, bei dem die Torhüterin der Klausdorfer sehenswert ausgespielt wurde und den Ball nur noch aus dem Netz in der 39. Minute hinter sich herausholen konnte. Die SG kam sichtlich selbstbewusster aus der Halbzeit und knüpfte nahtlos an die Leistung aus den Schlussminuten der ersten Halbzeit an. Das zu Beginn an kampfbetonte Spiel erfuhr nun seitens der Ratekauerinnen mehr Ruhe; die Pässe fanden ihre Adressaten und so verwunderte es auch nicht, dass in der 52. Minute der Führungstreffer für die Ratekauerinnen durch Anna- Lena Papenfuß fiel. Die Torchancen fielen nun im Minutentakt, die Gegnerinnen wurden früh in ihrer Hälfte am Ball gestört. Jedoch wurde es in der 75. Minute noch einmal spannend als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt der Ratekauerinnen zeigte. Kapitänin Melanie Hein setzte den Elfmeter zunächst zu genau platziert an den Pfosten, im anschließenden Gemenge im Strafraum konnte Annika Liedtke den Ball dennoch im Tor der Ratekauerinnen versenken und egalisierte somit den Rückstand zum 3:3. Unbeirrt des Ausgleichstreffers gab es weiterhin nur eine Richtung im Spiel der SG Ratekau/ Strand 08 und im Zentrum des Geschehens stand nun permanent das Tor der Klausdorferinnen. So war es nicht überraschend, dass Kristina Kurcharski einen weiteren Treffer auf der Torschützenliste für sich verbuchen konnte; in der 79. Minute erkämpfte Kurcharski sich den Ball an der Mittelinie und tauchte durch einen schönen Doppelpass mit Kapitänin Alina Renitz vor dem gegnerischen Tor auf und verwandelte sicher ins Tor. Der Ratekau-Express nahm nun richtig Fahrt auf und durch tollen Kombinationsfußball der Mannschaft notierte der Schiedsrichter in Minute 81 bereits das 5:3 für die SG; Ronja Pajonk reihte sich wiederholt in die Torschützenliste dieses Spiels ein. Kaum einen Atemzug später wurde Gianna Nicoleit auf der Außenbahn toll angespielt und konnte ihrerseits einen Treffer in der 82. Minute verbuchen. Die Klausdorferinenn waren indes nur noch auf Schadensbegrenzung konzentriert, jedoch wurden die Befreiungsschläge von den körperlich fitteren Ratekauerinen wiederholt abgefangen und in blitzschnelle Konter ihrerseits umgesetzt. So gelang es auch Anna- Lena Papenfuß auf der rechten Seite durchzubrechen und in einem sehenswerten Solo durch drei Gegnerinnen inklusive Klausdorfer Torhüterin den Ball zum schlussendlichen 7:3 einzunetzen.
Trainer Andreas Passow war nach dem Spiel seiner Truppe sichtlich begeistert: „Wir haben nach dem frühen Rückstand eine tolle Moral bewiesen, konnten spielerisch und läuferisch vor allem in der zweiten Hälfte der Partie die entscheidende Wendung geben. Aus der Niederlage gegen Holstein II konnten wir gestärkt hervorgehen und haben durch intensives Training bewiesen, dass wir Rückgrat haben und uns durch eine Niederlage nicht beirren lassen.“

Mit diesem Sieg konnten sich die Ratekauer Mädels die Tabellenspitze wieder zurückerobern, die sie für einen Tag an Holstein Kiel II abgeben mussten.
Am kommenden Sonntag der Tabellensiebten MTSV Olympia Neumünster um 14.00 Uhr an die Rosenstraße zum Heimspiel der SG.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK