Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.07.2017, 07:30 Uhr  //  Football

Oberliga: Seals schlagen Tabellenführer Kiel II

Oberliga: Seals schlagen Tabellenführer Kiel II
 Anna-Lena Zaborowski (Bild) PM/th (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - In einem hart umkämpften Spiel besiegten die Lübeck Seals den bisher ungeschlagenen Oberliga-Tabellenführer Kiel Baltic Hurricanes II mit 31:26 (13:0). Nach der blamablen Vorstellung bei der 13:28-Auswärtsniederlage in Kiel vor fünf Wochen hatte man sich auf Seiten der Seals viel für dieses Spiel vorgenommen und wollte vor allem die gute Leistung aus dem 45:0 gegen die Hamburg Heat bestätigen.

So legte die Lübecker Offense rasant los. Im dritten Play des Spiels marschierte Quarterback Johannes Mannsee über drei Yards selbst in die Kieler Endzone, ehe Runningback Thore Prüße im ersten Play des zweiten Drives durch einen Lauf über 65 Yards direkt zur 13:0-Führung für die Seals erhöhte. Danach entwickelte sich die erste Hälfte mehr zu einer Abwehrschlacht, wobei die Seals Defense bis zur Pause drei Turnover durch Intercetions erzwang und somit den Kieler Angriff immer wieder frühzeitig stoppte. Auch ein Field Goal Versuch der Canes, kurz vor der Halbzeit, wurde von der Defense geblockt und sicherte die 13:0-Pausenführung für Die Gastgeber. 

In der zweiten Hälfte fing die Seals Defense auf Grund von Ausfällen ein wenig an zu schwächeln und das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch beider Angriffsreihen. Nach dem Kieler Anschluss zum 6:13 benötigte die Seals Offense erneut nur drei Plays, bevor Quarterback Johannes Mannsee zum zweiten Mal an diesem Tag in die Endzone eintauchte und den alten Punkteabstand wieder herstellte. Runningback Thore Prüße tat es ihm nach, sprintete im folgenden Spielverlauf aus 19 Yards in die Kieler Endzone, und erhöhte auf 25:6 für sein Team. Auf den erneuten Anschluss der Kieler hatte der stark aufspielende Runningback Prüße die passende Antwort parat und marschierte diesmal über 30 Yards zu seinem dritten Touchdown in diesem Spiel. Die Lübecker Kicker hatten an diesem Tag kein Glück und so wurde nur einer von fünf Zusatzkicks verwandelt. Mit der 31:12-Führung im Rücken war es nun möglich ein wenig auf Zeit zu spielen, da man auf Grund der Ausfälle in der Defense schon Spieler doppelt im Einsatz hatte. Die beiden folgenden Scores der Canes aus Kiel brachten die Goldhelme wegen der wenigen Restspielzeit nicht mehr in Bedrängnis und der Jubel über die Wiedergutmachung des Hinspiels war nach Abpfiff groß.

Nun heißt es sich auf das Spiel in Flensburg am nächsten Sonnabend vorzubereiten, um danach möglichst mit einer positiven Bilanz in die Sommerpause zu gehen. Dabei gilt es jetzt allerdings die weiteren Ausfälle zu kompensieren, denn speziell bei Linebacker Janik Fürböter sieht es den ersten Erkenntnissen zufolge nach einer Verletzung aus, die das Saisonende bedeutet.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK